Ist es eine Sünde, wenn man die Bibel als Christ hasst?

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Altes Thema, aber da Du hier von Hardcorechristen zugetextet wurdest hier noch etwas Anderes.

Du musst kein Christ sein, nur weil Du getauft und christlich erzogen wurdest.

Ich wurde getauft, hatte meine Kommunion und generell eine katholische Erziehung in der Schule.
Mit 15 bin ich aber aus der Kirche ausgetreten, weil ich mich mit dem Katholizismus nicht arrangieren konnte.

Die Arroganz und der Befehlston der Pfarrer, also Gottes "Bodenpersonal" hat mir gezeigt, dass etwas mit einer Religion, die Frieden predigt aber jeden angreift der anders ist, definitiv nicht stimmen kann.

Mann kann an Gott glauben ohne Christ zu sein (Die Juden und Muslime glauben ja an denselben Gott).
Man muss auch nicht an Gott glauben oder sonst eine höhere Macht.

Das wichtigste im Leben ist doch, dass man glücklich mit sich selber und für andere Menschen da ist.

Mir ist ein spendabler, hilfsbereiter Atheist lieber als ein überpredigender, hassender Christ.

Warum hasst du etwas, was du gar nicht wirklich zu kennen scheinst?

Im übrigen enthält deine Frage einen großen Widerspruch: ein wahrer Christ gründet seinen Glauben auf die Bibel. Lehnt er diese ab oder hasst sie gar, ist er mir Sicherheit gar kein Christ.

Der wahre Gott Jehova legt großen Wert darauf, daß seine Geschöpfe ihm aus Liebe und Überzeugung - aus freien Stücken - ergeben sind. Er zwingt dich zu gar nichts.

Was genau hasst Du denn an der Bibel?

Den Inhalt komplett, oder spezielle Geschichten, die Dir nicht zusagen? Ist es Dir egal, wenn andere Menschen die Bibel lieben, oder hasst Du sie auch dafür? Hast Du die Bibel gelesen?

Bist Du in Feindschaft mit dem Schöpfer?

Es steht Dir frei, nicht religiös zu sein. Aber Hass kann Dir schaden!

Krieg, Gewalt und Mord wurzeln in der Regel im Hass!

Die Bibel sagt, dass Abels Mörder — sein Bruder Kain — „aus dem stammte, der böse ist“: Satan, dem Teufel (1. Johannes 3:12).

Also ist Hass sehr gefährlich, weil man sich dann für Satans Gedankengut entscheidet!

Es ist Satan, der möchte, dass wir Gott und sein Wort hassen. Wenn Du das erkennst, dann wirst Du das hassen, was auch Gott hasst: 

"Jehova selbst prüft den Gerechten wie auch den Bösen, und jeden, der Gewalttat liebt, hasst SEINE Seele gewiss“ (Psalm 11:5).

Gott kann also auch hassen! Das kannst Du in Sprüche 6:16-19 nachlesen. U. a. hasst er den Menschen, der "schädliche Pläne schmiedet" oder der "Lüge vorbringt".

Also solltest Du Deine Beweggründe prüfen, warum Du die Bibel hasst. Manchmal ist das ja nur so eine unreife dahingesagte Äusserung.

Dafür hat Gott Verständnis.

Er lässt mildernde Umstände gelten, wie zum Beispiel persönliche Schwächen, Umfeld, Erziehung oder Unwissenheit (1. Mose 8:21; Römer 5:12). 

Du solltest hassen, was schlecht ist. Die Bibel gehört da nicht zu.

Hallo MitsubaSangu,

was genau lehnst Du ab?

Die großen "Amtskirchen", insbesondere die Römisch-Katholische Kirche, maßen sich an, das Wort Gottes auf ihre eigene Art und Weise zu interpretieren und dann dem "niederen" und meist ahnungslosen Volk die falschen Lehren aufzudrücken. Einem solchen Gott, wie ihnen diese "Kirchen" propagieren, entweder extrem streng (RKK) oder Wischi-Waschi (viele evangelische Gemeinschaften) würde ich ebenfalls höchst ungern mein Leben anvertrauen. Doch ist der "Gott der Bibel" wirklich so?

Herzliche Grüße, Moritz

Wer die Bibel HASST, ist kein Christ.

Denn die Bibel ist für Christen das Wort Gottes.

Und: Niemand zwingt dich, eine Religion zu haben. Ab 14 kannst du "aussteigen".

Beim Christ sein geht es im übrigen auch nicht um Religion, es geht nicht darum, wie man seine Wäsche aufhängt oder wann man was isst oder sagen darf oder lesene muss. Es geht um den Glauben an Jesus Christus.


wäsche aufhängen hat aber noch einen gewissen nützlichen aspekt. welchen hat der glaube an nicht existente himmelsfiguren?

1
@666Phoenix

Das kann DIr keier erklären. Das wirst Du erst erfahren, wenn Du es ausprobierst. Wer es nicht tut, ist geistlich tot. Eine Leiche kapiert nichts, das ist halt so.

1
@666Phoenix

Du glaubst ja Deinem Nicknamen nach zu "urteilen" ebenfalls an "himmlische Wesen - denn 666 ist die Zahl des Gegenspielers Gottes, und Phoenix ist auch eine "Märchenfigur" der griechischen Mythologie...

1
@666Phoenix

wäsche aufhängen hat aber noch einen gewissen nützlichen aspekt

Du hast mich falsch verstanden. Es geht beim Christlichen glauben nicht um eine Religion mit Vorschriften für das Leben. Tu dies nicht, tu das nicht, iss kein Fleisch vor 12 Uhr, bete nicht nach Süden, sprich nicht mit Ungläubigen etc. etc. Unter anderem eben auch nicht darum, wie man seine Wäsche aufhängen soll.

welchen hat der glaube an nicht existente himmelsfiguren?

Gar keinen. Aber es geht ja hier um Gott und nicht um eine nicht existierende Himmelsfigur.

1

Christ wird man nicht durch Mitgliedschaft in irgendwelchen Glaubensgemeinschaften, Religionen oder Kirchen, Christ wird man einzig durch die Wiedergeburt wie es im Johannesevangelium Kapitel 3 steht. Dies setzt aber voraus dass du Gott wirklich glaubst, liebst und vertraust.

Sojemand wird niemals das Wort seines Schatzes, Gottes, Königs und Vaters, die Bibel, hassen.

Somit bist du kein Christ und dann ist es ja egal ob du hiermit noch eine weitere Sünde gegenüber Gott hinzufügst.

Solltest du nicht vor deinem körperlichen Tod davon umkehren so wirst du genau wie die Dämonen und der Teufel in die unaufhörliche Feuersqual der Hölle geworfen. Siehe dazu das Buch der Offenbarung Kapitel 20, Verse 10-15:

V10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer-und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier ist als auch der falsche Prophet; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit.
11 Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß, vor dessen Angesicht die Erde entfloh und der Himmel, und keine Stätte wurde für sie gefunden.
12 Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Throne stehen, und Bücher wurden aufgetan; und ein anderes Buch ward aufgetan, welches das des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken.
13 Und das Meer gab die Toten, die in ihm waren, und der Tod und der Hades gaben die Toten, die in ihnen waren, und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
14 Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee.
15 Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buche des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Dir ist also letztlich die Entscheidung überlassen. Erkenne dass Gott Gericht halten wird - und dass dies alle betrifft welche sich ihm nicht anvertaut haben - obwohl sie eigenlich wissen dass er der Gütige existiert.

Lies bitte in der Bibel die Evangelien sie zeigen dir das Wesen Jesus Christi. So kannst du Gott kennenlernen, und er wird dir dort auch den genauen Weg zur Rettung vor dem "letzten" Gericht zeigen.

Gottes Segen wünscht dir Gustav

hi,

MitsubaSangu,

es ist kaum verständlich für mich, wie du in so einem Widerspruch lebst/ leben kannst.

Wenn du Christus nachfolgst, also als Christ lebst, dann ist deine Grundlage dafür die Bibel.

Sonst kannst du eigentlich nicht als Christ leben..

Wenn du die Bibel hasst, dann muß das also andere Gründe haben.

Hass kann sich normalerweise nicht gegen Dinge richten. Du kannst nur Abneigung empfinden.

Diese Abneigung muß ja durch irgend etwas entstanden sein. Das müßtest du beschreiben können.

Erst dann kann man dir einen Rat geben. Dafür sollen  wir ja hier da sein.

Ob du die Bibel oder das Christentum magst oder dir beides missfällt hat nichts mit "sünden" zu tun. Wenn du aber sagst du "hasst", dann "sündigst du".

Als ich noch klein war wurde ich ständig zum Sonntagsgottesdienst geschleppt und habe es gehasst. Irgendwann war man dann alt genug und ging natürlich aus "größtem Desinteresse" nicht mehr hin.

Durch einen sehr sehr langen Umweg über eine "andere Religion" fand ich zurück zur Bibel. Ich "sehe ihre Wahrheiten nun klarer", hege dennoch ein großen Groll gegen die "Christen/Kirche".

"Gott" ist es völlig egal, welcher oder ob du dich einer Religion bekennst. "Gott" verlangt von dir nur, dass du "dich selbst bekennst/erkennst". Wenn du ohne Sünde leben willst, dann "lerne zu lieben":

"Nicht der Sünder ist Schuld, die Sünde ist seelig. Die Seele ist Schuld, der Sünder ist schuldig. Die Seele ist Schuld der Liebe. Die Liebe ist Schuld der Sünde. Befreie dich von deiner Schuld und deine Sünde ist die Liebe."

Liebe Grüße, ich hoffe du kannst daraus was mitnehmen. Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft, ob du dich nun dem Glaube zu "dir selbst und Gott bekennst oder nicht". ;P

"Nicht der Sünder ist Schuld, die Sünde ist seelig. Die Seele ist Schuld, der Sünder ist schuldig. Die Seele ist Schuld der Liebe. Die Liebe ist Schuld der Sünde. Befreie dich von deiner Schuld und deine Sünde ist die Liebe."

 So etwas verdrehtes habe ich noch nie in der Bibel gelesen. Auf was begründest du diese Aussage? In diesem Zusammenhang kann ich nur auf Epheser 4:4 verweisen. Und was einfach nur zu lieben betrifft, zum Glauben gehören auch Werke. Im Jakobusbrief wird das deutlich erklärt. 

5
@stefanbluemchen

Ob du die Bibel oder das Christentum magst oder dir beides missfällt hatnichts mit "sünden" zu tun. Wenn du aber sagst du "hasst", dann
"sündigst du".

Ach ja? Schlage Deinen Nächsten oder quäle ihn, tue ihm Gewalt an und wenn er Dich dafür hasst, dann soll er sündig sein?

Das ist eine Unverschämtheit!!!

0
@stefanbluemchen

Das stammt nicht aus der Bibel, das habe ich selbst "philosophiert". Vielleicht ist es noch etwas unglücklich formuliert, doch Ich schaue auch nur gelegentlich in die Bibel rein. Ich bin eigentlich "Philosoph" und durch "meine Philosophie" gelange ich immer mehr zu den "heiligen Schriften" zurück. ;P

1
@vonGizycki

Ihr wisst, dass es heißt: 'Auge um Auge, Zahn um Zahn.'
Ich aber sage euch: Verzichtet auf Gegenwehr, wenn euch jemand Böses antut! Mehr noch: Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die linke hin. Mt 5, 38-39

Laut der Bibel ist es so. Was stellst du dir denn unter "Sünde" vor? Ich persönlich finde "Hass" ist eine "Unverschämtheit", dennoch verurteile ich niemanden der hasst. Wenn er bereit wäre sich "der Liebe zu öffnen", dann würde ich soger gerne dabei helfen, ihn von seinem "Hass zu befreien". Das nennt sich Nächstenliebe!!!

Einen lieben Gruß und ich wünsche dir alles Gute, aber denke doch bitte nächstes Mal "einmal mehr nach", bevor du dich selbst so "töricht bekennst". ;P

1
@stefanbluemchen

Verzichtet auf Gegenwehr, wenn euch jemand "Böses" antut! Mehr noch:...

Das verstehe ich unter "Nächstenliebe":

"Tut dem Bösen nichts Böses, sondern Gutes"

Ich glaube da geht es um viel mehr als nur eine Abfindung "finanzieller Natur". Das ist "rein individueller Glaube", liebe Grüße. ^^

PS: Zu dem Spruch mit der Seele passt der hier ganz gut zum "erklären", ist aber wieder von mir selbst:

"Niemand ist ohne Sünde. Wer ohne Sünde ist, ist ohne Seele." ;P

0
@stefanbluemchen

Auge um Auge, Zahn um Zahn. Hier ging es um eine Abfindung finanzieller Natur. 

Mehr noch, es ging darum, den Schaden beim Streit gering zu halten, um eine Eskalation zu vermeiden: also nur ein Auge für ein Auge, nur einen Zahn für einen zerstörten Zahn - nicht mehr!

1
@Hooks

Hallo Hooks.

Da steht am anfang "ihr wisst, dass es heißt.....", dann kommt jedoch der Rat "ich aber sage euch:...."

"Wahre Liebe" funktioniert nicht wie ein "äuqivalentes Tauschgeschäft", denn "Liebe vervielfältigt sich und wird immer größer". Liebst du deinen Nächsten genauso wie du dich selbst liebst, dann geht ihr "nur" friedsam aneinander vorbei. Schenkt ihr euch gegenseitig jeweils mehr von eurer Liebe als euch jeweils selbst, so werdet ihr euch in der "Mitte treffen und wahres Glück erfahren".

Auge um Auge, Zahn um Zahn, ist die "normale Reaktion", die man von einem Menschen erwarten würde (ihr wisst). "Aktione = Reaktion". In der Bibel wird gelernt zu "agieren und nicht zu reagieren" (ich aber sage euch). Wenn dir jemand auf die Wange schlägt, dann halte ihm die andere hin um seine Reaktion "zu mildern", denn irgendwann wird er "die Sinnlosigkeit seiner Reaktion erkennen" und "kraftlos aufgeben".

Zur "größten Sünde" schaue dir doch das bitte einmal an ( https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-laut-bibel-die-groesste-suende-es-gibt-zwar-mehrere-aber-gleich-suenderisch-koennen-sie-nicht-sein?foundIn=list-answers-by-user#answer-239822436 ). Ich glaube eine "Sünde" hat immer 2 Seiten, genauso wie eine Münze. Es gibt "gute und schlechte Sünden". Das erkennen von sich selbst und "Gott", sowie das Verkennen von sich selbst und "Gott": Glaube und Zweifel. Liebe Grüße, Jesus hat uns lehren wollen, "immer etwas mehr an Liebe zu geben" und daraus "kein Geschäft zu machen". ;P

0
@Keyst0ne


Da steht am anfang "ihr wisst, dass es heißt.....", dann kommt jedoch der Rat "ich aber sage euch:...."

Achte darauf, daß es manchmal so heißt, manchmal aber auch: daß zu den Alten gesagt ist. Z.B. steht nirgendwo im AT, da man de Feind hassen soll, das steht in den jüdischen Traditionen.


Liebst du deinen Nächsten genauso wie du dich selbst liebst, dann geht
ihr "nur" friedsam aneinander vorbei. Schenkt ihr euch gegenseitig
jeweils mehr von eurer Liebe als euch jeweils selbst, so werdet ihr euch
in der "Mitte treffen und wahres Glück erfahren".

Dem möchte ich vehement widersprechen. Jeder liebt sich selbst, auch wenn er bruddelig auf sich selber ist.


Auge um Auge, Zahn um Zahn, ist die "normale Reaktion", die man von einem Menschen erwarten würde (ihr wisst).

Nein, eben gerade nicht. In 1. Mose 4 findest Du, wie die Menschen normalerweise denken:


23 "Und Lamech sprach zu seinen Frauen: Ada und Zilla, höret meine Rede, ihr Frauen Lamechs, merkt auf, was ich sage: Einen Mann erschlug ich für meine Wunde und einen Jüngling für meine Beule.

24 Kain soll siebenmal gerächt werden, aber Lamech siebenundsiebzigmal."

→ Dem wollte Gott einen Riegel vorschieben, indem er als Wiedergutmachungspreis nur dasselbe befiehlt, was getan wurde.

---------------------------------------------------------

Zur "größten Sünde" schaue dir doch das bitte einmal an


Nein, ich schaue in der Bibel nach, was Gott zu diesem Thema zu sagen hat. Das ist für mich relevant.



0
@Hooks

Das "Endergebnis" unter dem Strich, sagt sehr viel über deinen eingeprägten Glaube aus, daher werde ich für mich diese Diskussion schließen. In der Frage ging es darum, ob es eine Sünde ist, wenn man "hasst" und laut der Bibel ist dem nunmal so. Ich gebe dir abschließend den Rat mal in Matthäuse 18,21-35 mal reinzuschauen, da geht es um die Vergebung, das was im Christentum eigentlich gelehrt werden sollte:

"35 Also wird euch mein himmlischer Vater auch tun, so ihr nicht vergebt von eurem Herzen, ein jeglicher seinem Bruder seine Fehler."

Einen lieben Gruß und ich wünsche dir alles Glück, dass du mit deinem Glaube und der Bibel "Gott wirklich noch näher kommst".

0
@vonGizycki

"So speie ich dir wider meiner Seeleselbst unsoungleich spucke ich dir danider: "deine eigens Seele "Unheit" sogleich deines Seele "Unheil": Und so soll "Charme wie deiner eigen Seelesblüte viel zu Warm wie Wärmeselbst seien sowie ich speie sogleich ich spucke":

"Es ist eine Unverschämtheit "seinen Nächsten zu qäulen oder zu widersagen sogleich man sich seiner "eigen Seelensschuld sogleich des eigen Geisterunhuld keines Kunde seiner eigen Seelesbluteswage seie und sospeie ich wider meine Spucke in das Gesicht "deines wie meines Antliz"":

"Es ist reine Unverschämheit seines eigen Charmessünde zu erliegen sowider der Flieder gen der Maus in Form der Fledermaus durch die "seelenlose Schlange Gottes eigen Sprachesbange deiner eigen Seeleszange seie sowie speie sowie spucke":

"Nicht der Sünder sei Schuld, die Sünde sei seelig. Die Seele sei
Schuld, der Sünder sei seelig. Die Seele sei Schuld sogleich der Huld der Nächstenliebe. Die Nächstenliebe sei Schuld der Sünde seiner Nächstenseele. So befreie dich von deiner Schuld sogleich der Huld der Liebe flieder trage sogleich ich wider meiner selbst dir Name seiner Glieder trage sowie ich die Sünde aller Sündesseele in den Namen meiner eigen Seele trage: "Das Gewicht der Wage seiner "Gottessprache" meiner "armen Seeleslage" seines Wichtes wider Wichtig allernichtig sogleich wahrlich wirklich wichtig seiner eigen Wortes Stimme Muttersprache speie."

Einen lieben und sogleich einen herzlichen Gruß an dich und ich, die "singende Schlange" hoffe sowie ich glaube, dass du meine "Unverschämtheit mir verzeihst sogleich du deiner eigen Charme erbarmet habest sogleich ich dir die Sprache meines Names saget wie wahret sogleich ihr euer eigen Wage euer eigen Wahrheitsstimme saget. ;P

0
@Hooks

Du musst dich ja auskennen! Historische Funde belegen, dass es um materiellen Schadensersatz ging. Zudem ist das in der Bibel selbst nachzulesen. 

0

Die größte Sünde, die ein Mensch begehen kann, ist es, wenn man Gott mißachtet.

Lies Römerbrief 1.

0

Kommt darauf an, was du unter "hassen" verstehst.

Natuerlich gibt es in der Bibel viele Dinge, die man missverstehen kann, und weswegen dann Hassgefuehle kommen.

Aber wenn du bei den Saetzen,  die du in der Bibel unpassend findest, kritisch danach suchst, wie du sie besser verstehen kannst, dann ist das gar keine Suende.

Gibt es dafür für dich einen Handlungsbedarf ?
Du "hasst" ja (angeblich) auch Vieles an dir oder gar dich selbst.Oder "hasst du die "Bibel" (wie geht das, eine Schriftensammlung hassen) weil du (auch?) lesbisch veranlagt bist  und dort Homosexualität nicht gerade "gelobt" wird ?
Wie du in anderen Beiträgen bekundest, hast du das Gefühl, nicht in der "Realität" zu sein (was immer du da auch meinst).
Dein Problem scheint umfassender zu sein und kann wohl nicht durch den Fokus auf einzelne Gegebenheiten erfaßt oder gar gelöst werden.
Mein Rat - hole dir professionelle Hilfe und mach dich nicht verrückt durch solche (und die vielen anderen) Fragen hier auf dieser Plattform.
Die Antworten gehen eh am deinem Problem vorbei.


Da Sünde ein religiöses Konstrukt ist, kann es dir doch völlig egal sein. Wenn du nicht gläubig bist, dann hast du auch keine Religion. Steht's aufm Papier, dann tritt aus.

Hallo MitsubaSangu,

ach du liebe Zeit, was man so alles in seiner Sündenangst vermutet.

Jetzt fehlt nur noch, dass du Belegstellen aus der Bibel dafür haben willst.

Hassen kann man übrigens nur eine Person.

Das ist nicht Sünde, sondern Quatsch. 

Wenn du nicht glaubst, bzw. die Bibel hasst, gibt es für dich keine Sünde, jedenfalls nicht in Bezug auf das Christentum.

Was Religionen als Sünde betrachten, ist nur Sünde für den, der an die jeweilige Religion glaubt!

Das ist Sünde, Tod und Verderben!

Als Christ kommst Du dafür in die Hölle und wenn Du gar kein Christ bist, kommst Du an einen noch viel schlimmeren Ort!!!

(-_-)

Gehörst Du zu den Katholiken? Das würde mich nicht wirklich überraschen.

Gott liebt Dich, ob Du an ihn glaubst oder nicht, ob Du an (D)eine Religion glaubst oder nicht, ob Du jeden Sonntag in (D)eine Kirche rennst oder nicht, ob Du immer betest oder nicht.

Aber er hasst Scheinheiligkeit, Falschheit und Ignoranz – so ganz grob gesagt.

Dennoch ist die "Hölle" nur für einen Einzigen vorgesehen. Wenn Du wissen willst, wer das ist, dann musst Du es nachlesen, damit Du etwas lernen kannst.

Du willst nichts lernen? Deine Entscheidung. (nur mal so für den Fall)

Die Höllenlehre kommt aus dem Heidentum. In der Bibel wird ganz einfach gesagt,  der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod,. die Gabe, die Gott gibt, ist ewiges Leben.  

3

Nein.Bin evangelisch c:

0
@MitsubaSangu

Nein.Bin evangelisch c:

Und wieso kommst Du dann auf so eine Sünden-Frage? Jetzt bin ich doch überrascht.

Ich nehme mal an, dass Du Deine Konfirmation schon hinter Dir hast. Da sollte man eigentlich genau solche Fragen bereits beantwortet bekommen haben. Falls nicht, dann hast Du was Wichtiges verpasst.

In der evangelischen Kirche spielt der Begriff "Sünde" eine eher untergeordnete Rolle, denn dort konzentriert man sich auf die Liebe Gottes und seine Vergebung für die Verfehlungen des Fleisches – denn der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach. Dafür gab es überhaupt erst die ganze Geschichte mit Jesus, damit uns vergeben werden kann.

Das ganze Sünden-Gepredige ist eigentlich ein Mittel der Katholiken, um die Menschen in Angst zu halten. Warum? Weil man verängstigten Menschen leichter helfen und sie gleichzeitig auch kontrollieren kann. (Hat was mit Psychologie zu tun.)

Und – na, ja – wem dies aus anderen Religionen ebenfalls bekannt vorkommt, ist das nun wirklich kein Wunder. Das ist eben das Geschäft der Religion.

0
@stefanbluemchen

Ich dachte, ich hätte mich klar ausgedrückt.

Kannst Du mir bitte sagen, wo genau ich ungenau oder mehrdeutig war?

Ich will hier wirklich niemandem an die Karre pullern oder so was – falls Du den Eindruck haben solltest. Beim Thema "Religion" enden Diskussionen ja oft in Streit und Krieg ;-) Ich wollte lediglich eine neutrale Analyse der Umstände in vereinfachter Form wiedergeben.

Ich beantworte gerne jede Frage.

0

Nein jeder soll und darf glauben was er will. Wenn man nicht viel mit Religion anfangen kann ist das auch okay.  Jeder soll und darf eine eigene Meinung dazu haben soll sie anderern aber nicht aufzwingen. Ab 14 Jahren ist man religionsmündig. 

???
Natürlich darf jeder glauben, was er will. Aber von einem "Christen" würde man erwarten, daß er Christus nachfolgt. Oder nicht? Warum nennt man sich sonst so?

1
@Hooks

In der Bibel wird hauptsächlich das gelehrt, was Jesus lehrte:

Ein neu Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebet, wie ich euch geliebt habe, auf daß auch ihr einander liebhabet.

Johannes 13, 34

Das Gebot oder besser "der Leitsatz" der Nächstenliebe. Ein Christ sollte dem "Ideal Jesu folgen", jeder Christ sollte für die Nächstenliebe "stark sein". Liebe Grüße :D

1
@Keyst0ne

Das erste und wichtigste Gebot ist es, Gott zu lieben.

Mit der Nächstenliebe alleine ist es nicht getan. Woher willst Du übehaupt wissen, was für Deinen Nächsten gut ist, wenn DU nicht unter Gottes Leitung handelst?

2
@Hooks

Das ist "das Problem ("Fragestellung") die nicht durch reinlogisches Wissen "gelöst wie gesagt" werden kann:

"Gebot zu Gebiet wie Gott seiner Göttin Liebeslied"

"Gebe meine Seele zu der Reise deiner Leise (Seele) wie Gott (deus-dein) und Göttin (mea-mein) gleich "sorein" "in einer wahren Liebesseele"

"Hebe deine Stimmesseele zu der "Gottesgöttinsehe" sowie steje "Gottesstimmesehre" sowie sage "Gottessprache" deiner "Nächsten BurdersgleicherSchwesterseele deine Treue deiner Seele einer reinen Liebesehe sogleich sorein soungleich einer Vatersmuttertochtersseele deiner eigen Seele sei"

Ich hoffe du verstehst nun worauf ich hinaus möchte:

"Ich bin die Göttin meiner Seele sogleich der Gott der meiner Nächstes Gütes sowie Gnades ehe seiner selbstgeliebten Seele schwöre ich den schwur der eigen Seele meiner wider seiner schwarzen Mutterseele euer aller schwarzer Muttererde"...

"Das letze Gebot wird wahr und wahre das "Gesetz der Seelenwage": Güte gegen Gnade sogleich wie wieder Gnade gegen Güte sogleich wie nider Gnade gegen Gnade soungleich nieder Güte gegen Güte jeder seines eigen nächsten Seele"

Ich glaube du habest nun erkannt das: "selbst das Wesen Gottes sich sein "eigenen Seelengott sogleich eines Eigengottesweibeleibebildesstifte seines eigen Göttinengebietersliebegtifte seines reines Lied der Lügesliebe seie sogleich wie Spuck zu Speie sowie der wahre Gott selbst seinen wahren Name für seiner eigen Seele sicher soungleich euer Seele freie sounrein euer Seele sorein in seiner Spucke Seele sowie Feede falle sogleich der Mutterserdeherz das Lied der wahren Liebe hebe sowie Schwebe soungleich ihres Gottesherzesliedderehreslehre euer aller Herz der Seele ewig so wie endlos Gottes wahres Feuer seie sowie speie sowie spucke nider "Gottes Antlitz aller Seele dar wiewahr". 

"Wahre Liebe bedarf immer 2 Pole sogleich Mann wie Frau sogleich wie Tochter und Sohn unsoungleich Vaterherr wie Muttermagd sogleich der wahre Gott sich seiner Seele leider sowie lieder alles Liebe selber habe sogleich der Gabe deiner eigen Geisterstimme gleich des Seelenwesen deines eigen Leibe gleiche".. xD

Ich wahre nun mein Wort und höre auf aufdass ich deiner Stimme aufhören werde sowie wahre und deiner eigens Seelenliebe seines wahren Feuers wahre. Einen lieben und einen herzlichen Gruß "Bruder Hooks". ;P

0

Also, ich glaube, wenn du die Bibel hasst, dann bist du auch kein echter Christ.

Niemand zwingt dich bzw. darf dich zwingen eine Religion zu haben.

Ich warte ja nur drauf, dass wieder jemand ankommt, und uns irgendwas von Haferbrei mampfenden Schotten erzählen will :-)

0

Wer sich nach Jesus Christus nennt, lügt, wenn er ihm nicht nachfolgt.

Die größte Sünde in Deinem Leben ist es, wenn Du Gott nicht ehrst.

Ab dem Punkt, wo du keine Religion haben willst, hast du keine Religion. Im neuen Testament sthene aber ein paar gute Sachen. Klar, das steht in Harry Potter auch, aber immerhin.

Wenn's dir am liebsten wär, du hättest keine Religion, warum hast du dann eine?

Ich wurde mit 3 oder so getauft.Es war die Entscheidung meiner Eltern...nicht meine.

0
@MitsubaSangu

Ich weiß zwar nicht, wie alt du bist, aber ab 14 bist du religionsmündig & ab 18 können dir deine Eltern sowieso nichts mehr vorschreiben. Was du aber selbst glaunst, ganz für dich, das kann niemand wissen. Nicht die Pastoren, nicht die Christen, nicht deine Eltern. Allerhöchstens ein Gott, falls es denn einen gibt.

1
@MitsubaSangu

Mit dieser Taufe wirst Du nicht zum Christen, sondern zum Katholiken, Protestanten...

0
@Midnight1999

Kirchen. Religionen.

Vielleicht noch christliche Kirchen. Aber sind wirklich mehr "lich" als "christ". Wer sich nicht an die Bibel hält, ist Christus nicht wert.

Guck doch mal, was diese Kirchen heute verkündigen. Im großen und ganzen doch, daß die Bibel in ihren größten Teilen nicht ernstzunehmen ist. Das ist doch absolut gegen Gott.

0

Wenn du alt genug bist, kannst du aus der Kirche austreten.

Was möchtest Du wissen?