Süddeutsche Zeitung Probeabo telefonisch kündbar?

2 Antworten

Eine Kündigung solltest du grundsätzlich schriftlich und per Einschreiben vornehmen.

Bei Probeabos kannst du doch direkt nch der ersten Zusendung schon wieder kündigen. Dann riskierst du keine automatische Verlängerung.

Auf jeden Fall schriftlich kündigen. Per Einschreiben.

 

Und wie soll die aussehen? 

0
@Gast13352

Ein kleiner Brief.

 

Sehr geehrte Damen und Herren.,

 

hiermit kündige ich das Abo für die Zeitung XY zum nächst mögliche Termin.

Freundliche Grüße

 

Aber wenn es ein probe Abo ist musst du nicht kündigen. Sie schreiben dich an oder rufen dich an und fragen dich ob du es weiter haben willst

 

1
@Kleckerfrau

Nein leider nicht ich hab eins was sich bei nicht Kündigung automatisch verlängert

0

ABZOCKE! (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG)

Vor einigen Monaten wurde ich von einem Promoter angequatscht und es ging um eine 14-tägige LESEPROBE (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG), unverbindlich, wird automatisch gekündigt und bekomme nicht automatisch ein Abo aufgebrummt. Blöd bin ich ja nicht und habe echt sehr drauf geachtet, dass er mir da nicht doch was aufschwatzt. Dann bekam ich aufeinmal eine Rechnung von 140 € für 2-3 Monate, habe sofort eine Email geschrieben, wie das bitte zu stande kommt. Die Antwort war nur die, dass ich zahlen soll. Angerufen habe ich auch schon und die nette Dame entschuldigte sich und kümmerte sich drum. 2 Teams arbeiteten daran, ich habe auf deren Seite geschaut und da steht genau das selbe, dass es unverbindlich ist etc.... Nun bekam ich post von einem Inkassounternehmen und soll 200 € bezahlen! Habe nun eine saftige Email geschrieben, dass ich die Kopie von dem Vertrag haben will und den Namen des Promoters, nur antworten die mir irgendwie nicht.

Hab auf deren Facebookseite auch viele Beschwerden gesehen deswegen.

Wie kann ich mich nun weiter verhalten und würde auch gerne wissen, wem das auch mit der selben Zeitung passiert ist!

...zur Frage

Süddeutsche Zeitung Test Abo kündigen

Ich bin ein ausländischer Student in Deutschland und etwa vor 2 Monaten habe ich auf dem Schulgelände ein Formular für die Süddeutsche Testabo unterschrieben. Ich bleibe im Wohnheim und bisher habe ich überhaupt keine SZ-Auflagen bekommen, also weder in meinem Briefkasten noch vor meiner Tür... Aber trotzdem habe ich bis jetzt insgesamt 2 Rechnungen im Wert von 117 Eur bekommen. Nachdem ich die 2. Rechnung erhalten habe, habe ich sofort die Aboservice angerufen, und sie haben mir gesagt, dass es "reklamiert(?)" wird. Außerdem habe ich dann eine Kündigung geschickt und als Antwort habe ich ein Mail bekommen, dass die Beendigung der Lieferung vorerst zum 28. Februar vorgemerkt wurde... Was mache ich nun?

ps: beim Formular habe ich überhaupt keine Bankkonto abgegeben, und die Leute am Info Stand haben mir damals gesagt, dass es ein komplett kostenfreies Abonnement ist

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?