Suchtgefahr durch Coffein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

mein vater hat 30 jahre täglich 2 kaffee getrunken und musste für eine operation damit aufhören. er hatte eine woche haluzinationen, schlafanfälle und schweißausbrücke aber kein verlangen nach kaffee, wie bei einer normalen sucht. und nach dieser woche ging es ihm auch wieder gut. von daher macht coffein meiner meinung nach nicht ernsthaft abhängig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dkdoemk43
07.07.2011, 19:24

Danke für die Antwort. Kommentar: Sucht und Abhängigkeit ist etwas anderes. Dein Vater war (körperlich) abhängig, aber nicht süchtig.

0

Ist seehr unterschiedlich. Aber eigentlich kommt es sehr selten vor, dass man eine richtige Sucht nach Coffein bekommt... Da musst du schon so ca 10-20 Tassen am Tag trinken. Jedoch ist es nicht empfehlenswert überhaupt so viel Kaffee zu trinken.. Macht Zähne und Fingernägel gelb, schadet der Kondition und man bekommt enormen Mundgeruch kotz :DD Ich finde es sehr störend, wenn zum Beispiel Lehrer von mir so viel Kaffee trinken.. Da stinkts dann im ganzen Klassenzimmer :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt sehr schleichend - ist aber auch nicht weiter schlimm, schadet ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht realtiv schnell^^ ist bei jedem anders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf dich allein an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?