Sucht - wieso werden Menschen schnell abhängig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hat u.a. mit der Funktionsweise unseres Gehirns zu tun. Ich bin kein Fachmann, hab aber gelesen, dass mit Hilfe der süchtig machenden Drogen (im weitesten Sinn, also auch PC...) das "Belohnzentrum" angesprochen wird.

Also: du machst was und das Belohnzentrum schickt Botenstoffe/ Hormone aus, die dir "sagen": das hast du fein gemacht. (Oder du wirst zur Belohnung gestreichelt o.ä.)- es fühlt sich gut an. Und weil es sich gut anfühlt, mache ich es immer wieder bis es zur Gewohnheit wird.

Möglicherweise wird das Belohnzentrum sonst nicht sehr vielfältig angesprochen, so dass man Ausgleich sucht, aber das kommt aus dem Reich meiner Fantasie. Aber vielleicht hilft es trotzdem weiter. Viel Erfolg und Alles Gute. Nidda64

Süchtig nennt man es nur wenn man etwas an sich selber ändern möchte. Und das ist auch das Problem. Wir fühlen uns durch unsere Sucht besser und glücklicher. Alles kann süchtig machen, wir fühlen uns dadurch weniger depressiv und denken alle Probleme seien dadurch besser zu läsen. Meine Meinung.

Nächste interessante Frage

Psychiatrische Untersuchung

Viele Leute mit Magersucht wollen nur Auffallen und Aufmerksamkeit, ich kenne sogar eine, die sich Ritzt weil sie Aufmerksamkeit will. Viele Alkoholtrinker sind so abhängig, weil sie halt durch das ganze Trinken beliebter werden. Und andere Süchte, zum Beispiel Spielsucht, da wollen sie halt immer nur gewinnen, dadurch fühlen sie sich erfolgreicher. Und Drogen erklärt sich fast von selbst, wenn man nüchtern ist, fühlt man sich schwach, leer und unglücklich. Deshalb nehmen sie immer mehr, weil sie einen Glücksrausch erleben wollen. Soweit von meinen Erfahrungen, hoffe es konnte ein wenig helfen :D

Weil sie veränderte Gehirnstrukturen entwickelt haben. Weil sie Menschen in der Umgebung haben, die eine Suchtstruktur aufweisen. Weil sie in einer Familie aufgewachsen sind, die Suchtproblematik hatte (haben das vorgelebt bekommen). Die wachsen und entwickeln sich schneller als man denkt, die veränderten Gehirnstrukturen. Die gute Nachricht: Sie können sich auch wieder zurück bilden, das dauert allerdings.

Was möchtest Du wissen?