suche verbrauchsarmen sportwagen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jetzt hast du aber Glück, dass es sowas wirklich gibt.

Die Lotus Elise (sowohl MK2 als auch MK3). Die bekommt man sehr brauchbar bei 30.000€ als Gebrauchtwagen. Womöglich könnte es aber ein Kulturschock für dich sein, da Lotus das Thema Leichtbau und Sportlichkeit durchzieht, und nicht nur predigt. ;) Die  hat 136 PS bei nichtmal 900kg Leergewicht. 

Ansonsten hast du da die ganzen Standartautos, wie

  • Audi TT
  • Toyota GT86/Subaru BRZ
  • Mitsubishi Lancer Evo 10
  • Nissan 370Z
  • Hyundai Coupe.
  • oder die Renault Sport Clios und Megane RS´.

Eventuell kannst du noch genauer beschreiben was du suchst. Dann könnte man da besser was finden.

Die Audis sind halt gern etwas frontlastig, vor allem diese älteren Modelle, die noch ziemlich auf Frontantrieb zugeschnitten sind. Mit einem BMW 3er oder womöglich ayuch einer C-Klasse hättest du jedenfalls schon mal ein ausgeglichenes Achslastverhältnis. Ein ähnliches Leistungsgewicht wie die 109 PS/t des A4 B6 1.8T kriegt man schon mit einem 318i.

Ich würd aber trotzdem eine Knallkiste a la Clio Sport oder Fiesta ST wenigstens mal Probe fahren.

Versuchs mit einem Subaru Impreza WRX STI. Der Kraftstoffverbrauch kann beim richtigen schalten sogar drunter liegen. Desweiteren hat er um die 300 PS, sowie auch Allrad.

Ich selber bin von der Marke sehr begeistert und werde auch in zukunft keine andere Fahren. Desweiteren wirst du keinen ausfallsicheren und einfacher reparierbaren sportwagen wie diesen finden. 

Beim Preis / Leistungsverhälltnis kann VW und Audi nicht mithalten.


Was ist der erheblicher Nachteil vom Allrad-Antrieb?

Hallo an alle, ich weiß zu diesem Thema findet man zahlreiche Beiträge im Internet, in keinem davon kann ich aber aktiv mitdiskutieren, da die Beiträge zu alt sind, deshalb gebt mir bitte die Chance, endlich rauszufinden, was die großen Konzerne dazu bewegt, in Sportwagen KEINEN Allrad-Antrieb einzubauen. Ohne Allrad hat man bei viel Leistung wenig Traktion und ich verstehe den Sinn einfach nicht. Ich würde mir nie ein Auto kaufen bei dem ich weiß, dass ich bei Nässe nichtmal richtig aus der Kurve beschleunigen kann, da kann mir jeder was vom coolen Driften erzählen, aber ich will einen sehen der jede Kurve zum Driften nutzt, noch dazu hat man eine Serienleistung von 500PS oder mehr bestimmt nicht nur zum Driften sondern zum schnell fahren. Ich höre oft Punkte wie z.B. das Gewicht, aber dann bringt man eben die Motorleistung auf einen höheren Stand, damit hätte man den Gewichtsnachteil von Allrad wieder ausgeglichen und die Leistung ist sogar nutzbar ohne Wheel Spin oder der gleichen. Ich habe mir dann auch überlegt welche Automarken auf was bauen, bei BMW lasse ich mir den Heckantrieb einreden, weil es "schon immer so war" genauso wie bei einem Golf GTI mit Frontantrieb. Das ist für mich schon eine Begründung die ich akzeptieren kann. Dann habe ich mir noch überlegt dass bei Audi fast alles Quattro hat, dann kommt jetzt aber ein R8 mit Heckantrieb!?!? Versteh ich einfach nicht. Genauso verstehe ich nicht, warum die meisten Rennwagen Heckantrieb haben (auch Formel 1 z.B.)

Also, wo liegt der große Vorteil am Heck-/Frontantrieb gegenüber dem Allradantrieb??

Danke schon mal fürs durchlesen, ich hoffe mir kann endlich jemand helfen und jetzt freue ich mich auf ein paar Punkte zum Nachdenken, bei denen ich "live" mitreden kann!

Liebe Grüße

...zur Frage

Wer fährt denn normalerweise ein Jaguar XE 2,0T. Ist das ein Prahlerwagen?

Vor einem Jahr war ich kurz dran mir den Jaguar XE 2,0T mit 200PS zu kaufen. Hatte eine Probefahrt gemacht und war begeistert. Es war eine Tageszulassung und kostete noch 36.000€. Jedoch wurde ich noch zu Hause überredet mir was kleineres zu kaufen, da der Jaguar für mich zu groß war und ich auch nicht als Proler dastehen wollte. Habe mich dann für einen kleineren Toyota Auris 1,2T mit 116 PS entschieden. Was ich zumindest bis heute nicht bereut habe, denn den Wagen kann nun auch meine Tochter fahren, die gerade den Führerschein gemacht hat und den wird sie auch mal bekommen. Aber der Jaguar geht mir nicht aus den Kopf. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Hat das Auto ein Image von einem Prahler? Kann ich mir zumindest nicht vorstellen. Es ist doch nur eine sportliche Limusine, die mit der Audi A6 Klasse konkurriert. Und der Audi A6 ist auch kein Sportwagen. Wie findet ihr den Jaguar XE? Würdet ihr euch so einen Wagen kaufen? Wenn ja, warum, wenn nein, warum nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?