Suche spanischsprachiges Lied aus dem Kuba-Film von Markus Lanz (ZDF-Mediathek)?

1 Antwort

Carlos Puebla mit dem Lied La Reforma Urbana


https://youtube.com/watch?v=NsqkzwdJZvc

Bin über den gesungenen Text auf folgende Seite gekommen, wo dann auch Interpret und Titel standen: http://chantsdeluttes.free.fr/cuba/pagescuba/ley.html

Im Text geht es sinngemäß um die Städtereform im Rahmen der kubanischen Revolution. A trabajar ... im Sinne von "auf zur Arbeit" bezieht sich zunächst auf den Arbeiter, dann auf den Grundbesitzer, der seinen Grund verlor und nun ebenfalls arbeiten gehen muss. A trabajar ...

Super, danke! :) 

0

ZDF Livestream und Mediathek im Ausland?

Als ich letzte Woche in Frankreich Urlaub gemacht habe, wollte ich die ZDF "heute-show" übers Internet auf meinem Laptop anschauen. Als ich den ZDF-LiveStram angeschaltet habe, erschien einzig der Hinweis, dass dieser Inhalt nicht im Ausland ausgestrahlt werden könne. Soweit, so schlecht. Was mich dann allerdings gewundert hat, ist, dass ich die gewünschte "heute show" ein paar Stunden später in der Mediathek anschauen konnte.

Also:

LiveStream -> Sendung geblockt

Späterer Mediathek-Abruf -> Sendung konnte angeschaut werden.

Weiß jemand den Grund hinter dieser Unlogik?

...zur Frage

Wieso wird eine Ablehung der AfD ständig hervorgehoben, obwohl man mit deren Meinung übereinstimmt (Markus Lanz) [überarbeitet]?

Ich habe gestern zufällig die Wiederholung von Markus Lanz (eine Talkshow des ZDF) in der Mediathek gesehen. Das Thema war unter anderem der Islam, da als Gast Hamed Abdel-Samad aus Kairo anwesend war, der seit Jahren unter ständigem Polizeischutz lebt, da mehrere Moslems wegen seiner Islam-Kritik eine Todesstrafe verhängt haben. Außerdem war der bekannter Publizist Ulrich Kienzle anwesend, der sich auch sehr für den Islam interessiert hat.

Was mir besonders aufgefallen war ist, dass sich sowohl Herr Kienzle ganz stark gegen die AfD ausgesprochen hat (er hat kritisiert, dass der Kairoer bei einer AfD-Veranstaltung eine Rede gehalten hat), und auch die anderen Gäste dazu bringen wollte hat, sich gegen die AfD auszusprechen. Das finde ich auch insofern merkwürdig, da die beiden genannten Gäste ziehmlich auf gleicher Wellenlänge mit der AfD waren.

Hier ein Zitat aus der Anmoderation durch M. Lanz: „Und was ist mit unserer Angst, mit unser spürbaren Angst vor dieser Religion? Er sagt, diese Angst ist berechtigt, denn diese Religion ist nicht reformierbar.“

Sowie zwei direkte Zitate von Herrn Kienzle: „Der Islam ist vielleicht in Teilen reformierbar, aber die übergroße Mehrheit der Islamisten, oder des Islam ist gewalttätig.“

[über Beirut- und Kairo-Aufenthalt] „In dem Augenblick, wo ein emotionaler Zustand eintrat, da bin ich geflüchtet. Weil in dem Augenblick, wo sie in größeren Mengen auftreten, wird es wirklich gefährlich. Und das ist etwas, was Europäer schwer verstehen können.“

Er sieht also ein großes Problem im Islam und ist sich sicher, dass man diese Ideologie nicht reformieren kann. Da er aber dennoch gegen die AfD ist, ist er wohl damit einverstanden, dass Europa an diesem unlösbarem Problem zu Grunde gehen soll, oder kann man das anders interpretieren!? Ich verstehe nicht, wie man gleichzeitig der Partei inhaltlich Recht geben kann, aber dennoch dafür plädiert, bei der Lösung der Probleme absolut untätig zu bleiben? Das fällt mir immer wieder auf, das Beispiel bei Markus Lanz war für mich gestern nur besonders prägnant...

Bitte keine Anmerkungen in Richtung Schießbefehl und ähnliches, dieser Unsinn wurde schon oft genug wiederlegt.

Wer es nachhören möchte, hier ist der Mediathek-Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-11-mai-2017-100.html

PS: Der Text wurde neutraler formuliert, als in der ursprünglichen Fassung.

...zur Frage

Wieso diese Aussage?

Markus Lanz äußerte neulich in seiner Sendung, dass wir 70 Jahre kein Krieg in Europa haben. Jugoslawien hatte in den 90er einen schlimmen Krieg (mein Vater davon betroffen). Wie kann er sowas behaupten?

...zur Frage

Kommunistischer Machtbereich - was könnte man heute noch darunter verstehen?

Bis zum Fall der Sowjetunion und ihrer europäischen Satellitenstaaten 1990/91 gehörte der Ausdruck "kommunistischer Machtbereich" zur Alltagssprache. Heute frage ich mich immer wieder: gibt es so etwas eigentlich noch - Staaten, die sich auf den Kommunismus berufen und als kommunistisch verstehen. Ob es je welche gab, die wirklich kommunistisch waren, ist eine andere Frage, um die es hier nicht gehen soll. Neu aufgekommen war die Frage nach den Drohgebärden Nordkoreas und der USA und dem Verschwinden eines Funktionärs der kommunistischen Partei Vietnams aus Deutschland.

Welche Länder bezeichnen sich heute noch als kommunistischer oder sozialistischer Staat? Okay, Nordkorea ist klar, Kuba, China, Venezuela auch, Vietnam. Sind es noch weitere, größere Länder? Gibt es so etwas wie eine weltweite kommunistische Zusammenarbeit? Wer kennt sich aus, wer kennt alle?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?