Suche seriösen Artikel über die Nutzung des vollen Potenzial unseres Gehirns

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gerüchten zu Folge hatte wohl Einstein eher humorvoll davon gesprochen, dass die meisten Menschen nur 5 % Ihres Gehirns nutzen und er selber 7... Im laufe der Zeit hat man diese Werte ein bissl aufgerundet und pfiffigge Selbstverwirklicher machten daraus eine super Geschäftsidee. Es folgten Experimente an Tieren, Messungen von Gehirnströmen und mit fortgeschrittener Technologien komplette Gehirnscans, nur um zu beweisen, dass mehr vom Gehirn genutzt wird. Allerdings beruhten diese Untersuchungen auf der Prämisse dass ein kompletter großer Teil vom Hirn brach liegt. Da man bei den Ergebnissen dieser versuchsreihen feststellte dass selbst bei einfachen aufgaben mehre regionen im Hirn gleichzeitig aktiv sind, stempelte man missverständlich die vermeintliche Aussage Einsteins als falsch ab. Jedes Areal wird für unterschiedliche prozesse verwendet und wird somit genutzt. Allerdings übersieht man die Komplexität dieses Organ und die darin befindlichen Milliarden Nervenbahen. Auch wenn die Aktivtät in den Hirnarealen messbare werte aufzeigt, so sagt dies noch nichts über die intensität und ausschöpfungen der einzelnen Nervenbahnen aus. Als Beispiel kann man sich da sehr gut zwei Fernseher vorstellen. Auch wenn der einfache Röhrenfernseher und der Plasma HDTV auf den ersten Blick das selbe Bild zu 100 % ausfüllen, so hat das Röhrenbild mit seiner standard Auflösung eine um einiges geringe Anzahl an Pixel. Letzendlich sieht man an den vorschnellen genannten Annahmen und Äußerungen, dass der Großteil der Erdenbevölkerung noch im Röhrenmodus umherirrt. Die simple Voraussetzung für eine Optimierung ist einfach die Nutzung und Verwendung. Also nicht alles gelesene für wahr abstempeln sondern sich eigene Gedanken darüber mach, dann hat die Spezies Mensch vielleicht die Chance eines Tages mal von Ihr 4K Hirn gebrauch zu machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir nutzen unser Gehirn voll und ganz. Es ist nur so, dass bestimmte Hirnareale für verschiedene Funktionen zuständig sind. Deshalb sieht man auf den bekannten Gehirnstrommessbildern immer nur bestimmte Areale farbig markiert. Für verschiedene Tätigkeiten/Stimmungen/Funktionen benutzen wir aber letztlich das ganze Gehirn.

Das Märchen von der nicht vollständigen Ausnutzung unseres Gehirns ist eine modrne Legende. Eine solche Verschwendung widerspricht den Prinzipien der Evolution.

Hier ein Artikel dazu von snopes.com, eine Seite, die sich auf solche Legenden spezialisiert hat:

http://www.snopes.com/science/stats/10percent.asp

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Nutzen wir tatsächlich nur zehn Prozent unseres Gehirns?

Glaubt man einer weit verbreiteten Ansicht, schlummert in unserem Gehirn ein unausgeschöpftes Potenzial. Liegen tatsächlich viele Hirnregionen brach, während andere die ganze Arbeit machen?

Die Antwort von Prof. Dr. Klaus Funke, Abteilung für Neurophysiologie, Medizinische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum lautet:

"Grundsätzlich kann man die Frage sicher mit Nein beantworten. Natürlich benutzen wir alle Teile unseres Gehirns, denn jedes hat seine spezielle Funktion. Das haben Studien mit bildgebenden Verfahren in den letzten zwei Jahrzehnten gezeigt. Je nach Situation und den jeweiligen Anforderungen sind allerdings unterschiedliche Regionen mehr oder weniger aktiv. Wenn ich mich zum Beispiel bewege, sind viele so genannte motorische Zentren im Gehirn aktiv."

"Wenn ich hingegen etwas intensiv anschaue oder lese, regt sich das visuelle System stärker und andere sensorische Systeme dafür weniger. Das liegt beispielsweise daran, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Dinge richten, um diese besser wahrzunehmen. Dabei werden andere Eindrücke ausgeblendet, die wir dann auf der Ebene unseres Bewusstseins nicht mitbekommen. Trotzdem verarbeitet das Gehirn solche Reize unbewusst, das heißt diese entsprechenden Hirnregionen werden in dem Moment gebraucht und sind aktiv."

"Auch beim Nichtstun bleibt das Gehirn nicht untätig. Ein so genanntes Ruhenetzwerk (Default Mode Network), zu dem etwa der mediale präfrontale Cortex gehört, fährt seine Aktivität immer dann hoch, wenn wir gerade untätig sind. Sobald wir dann wieder eine Aufgabe in Angriff nehmen, fährt dieses Netzwerk seine Aktivität wieder herunter."

"Selbst im Schlaf ruht unser Gehirn nicht. Es verarbeitet Eindrücke, die wir am Tag zuvor erlebt haben und sortiert sie in das Gedächtnis ein. Dabei sind sogar viele Gehirnteile gleichzeitig aktiv, was man auch als synchronisierten Zustand im Tiefschlaf bezeichnet."

"Würde ein Gehirnteil tatsächlich nicht benutzt, so würden die Hirnzellen möglicherweise absterben, oder sie übernehmen Aufgaben von benachbarten Hirnregionen. Schließlich ist das Gehirn plastisch und kann sich je nach Anforderung und Verwendung verändern. Die Sehrinde im Gehirn von Blinden erhält beispielsweise keinen visuellen Input von den Nervenzellen der Netzhaut. Da sie normalerweise visuelle Eindrücke verarbeitet, bliebe sie bei diesen Menschen quasi arbeitslos. Da das Gehirn aber nun eben plastisch ist, übernimmt die Sehrinde andere Aufgaben. Beim Ertasten der Blindenschrift Braille aktivieren von Geburt an Blinde die Sehregion. Diese Region wird also durch die Blindheit neu organisiert und übernimmt das Verarbeiten von Informationen des Tastsinns."

"Letztlich gibt es im Gehirn eine Art Konkurrenz um Ressourcen. Ein Vorgang, der häufig abläuft, „verleibt“ sich mehr Hirnzellen ein, als einer, der selten stattfindet. Darauf beruht dann auch zum Teil das bessere Erlernen von Tätigkeiten, die wir häufig ausüben."

Alles Gute! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da das gehirn zum größtenteil aus isolationsmaterial besteht, ist es nicht verwunderlich, daß man nicht alles nutzt was im Gehirn auch enthalten ist. 80% der gesamten masse dürfte dennoch wasser sein, oder nicht?

für wissenschaftliche artikel musst du lediglich die pubmed bemühen, und der englischen sprache mächtig sein, da der wissenschaftler von heute nunmal englisch spricht.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es heißt ja allgemein, wir nutzen nur 10-20% Prozent

Das ist einfach falsch. Wir nutzen so ziemlich das volle Potential unseres Gehirns.

Du brauchst Dir also zur Beantwortung Deiner Frage nur die Menschen anschauen.

Zur Vertiefung:

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/-/id=4023400/property=download/nid=660374/1ymvoer/swr2-wissen-20081109.pdf

Der Aspekt der Hirnnutzug wird etwa in der Mitte des Vortrags angesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnabelwal
27.01.2013, 13:19

"einfach falsch"

"wir nutzen das volle Potential"

Das heißt nicht das volle Volumen. Das Potential heißt nur wieviel man max. mit seinem Hirn anstellen kann.

Sag das mal mal einem Neurophysiologen und Hirnforscher...der lacht sich kugelig.

1

10-20% Prozent

Die Scientologen vielleicht die das in Umlauf brachten vielleicht. Man nutzt 100% des Hirn´s- Ausgenommen bei gewissen Schädigungen selbem.

**Evidence Against the Ten-Percent Myth ** http://www.csicop.org/si/9903/ten-percent-myth.html

P.s. Belege, Einstein hätte es ebenfalls gesagt gibts nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so einen artikel findest du nur in der geisteswissenschaft


und nicht in der medizin


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?