Suche sehr guten Whisky. Empfehlungen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Terak,

passt, danke für die Infos. Da lässt sich schon etwas (vor allem mit dem Budget) anfangen.

Also bleiben wir zuerst bei den OAs:

In diese Richtung habe ich schon die Frage auf GuteFrage.net/frage/suche-empfehlungen-d?foundIn=answer-listing#answer-106143524 beantwortet.

Balvenie 21 dürfte in deine Richtung gehen, Aberfeldy 21 ist auch großartig, oder die Vintages von Balblair. Du könntest aber auch den rumfassgelagerten Glenfiddich 21 probieren.

Völlig deine bisherigen Erfahrungen erweiternd, da sehr deutlich rauchig, wären der bereits erwähnte Talisker 10 oder auch der Lagavulin 16 (beide sehr deutlich unterhalb deines Limits).

Empfehlungen bzgl. süßerer (zumeist sherryfassgelagerter) Whiskys entnimmst du bitte meiner oben verlinkten Antwort. Glengoyne 21 fällt hier auch noch rein.

In dieser Preisklasse kannst du dich natürlich auch schon bei fassstarke Whiskys umsehen: Glengoyne Teapot Dram ist für deine Schiene ganz fein, Aberlour a'bunadh als Vertreter der Sherryfraktion, Ardbeg Uigeadail für die rauchige Abteilung.

Der nächste Qualitätsschritt stellen Einzelfassabfüllungen unabhängiger Abfüller (= UAs, diese suchen sich ihre Fässer in den verschiedensten Destillerien selber aus, und füllen diese dann unter ihrem Firmennamen ab) dar. Hier möchte ich dir die mitgliedspflichtigen Scotch Malt Whisky Society (SMWS.nl), den Scotch Single Malt Circle (ScotchSingle.de) in Dü'dorf von Maggie Miller oder den auf UAs spezialisierten Shop von Doris Debbeler (Whisky-Doris.de) in Falkensee ans Herz legen. Da wir hier von jeweils ungefähr 150 bis 700 Flaschen pro Fass reden, wechselt das Angebot laufend. Du wirst überall ausgezeichnet beraten werden, bei den ersten beiden wirst du wahrscheinlich auch als Nichtmitglied eine Probebestellung aufgeben können. Solltest du konkrete Empfehlungen meinerseits wünschen, dann gib mir Bescheid und ich schaue kurz über das aktuelle Sortiment drüber. Bei Whisky-Doris.de sind immer wieder die Eigenabfüllungen sensationell, so bspw. der Glenrothes 24 aus einem exSherryfass (die anderen habe ich noch nicht persönlich verkostet).

Generell ist Beratung und die Möglichkeit vor dem Kauf zu verkosten nicht zu unterschätzen, weshalb ich dir den Besuch eines vernünftigen Whiskyshops oder - für's Verkosten - auch -Clubs ans Herz legen würde. In deiner Nähe findest du einen auf WhiskyMania.de/WhiskyMap.

Auch wenn ich selber von Zeit zu Zeit gerne Blends trinke, würde ich dir in dieser Preisklasse von einer ganzen Flasche abraten. Natürlich bekommst du dafür ausgezeichnete Whiskys, diese zu verkosten auch immer wieder Freude macht, aber ich persönlich würde das Geld lieber in einen Single Malt investieren.

Trotz der Länge meines hoffentlich hilfreichen Mails konnte ich nur einzelne Whiskys erwähnen, es gibt natürlich in jedem Bereich noch viel mehr gute Tropfen. So habe ich bisher weder die mittel rauchige (bspw. Highland Park, Clynelish, Ardmore) noch die Salz-Fraktion (Scapa, Old Pulteney, Oban, Glen Scotia, Springbank) erwähnt. Von den guten Sachen außerhalb Schottlands ganz zu schweigen.

Viel Vergnügen bei deiner Suche

WFL

P.S.: Welches Glas verwendest du?

Wow, vielen Dank für die umfangreiche Antwort und die vielen Tipps!  Ich werde mich über die genannten Whiskys erkundigen und die Websites besuchen. 

Wahrscheinlich werde ich in nächster Zeit mal bei einer Verkostung teilnehmen, um meinen Horizont zu erweitern. Da gibt es ja noch viel zu entdecken für einen Einsteiger wie mich.

Bisher habe ich auf Gläser weniger Wert gelegt bei meinen Mittelklassewhiskys. Ich habe Gläser benutzt, wie man sie auch in einer Bar kriegen würde. Weite Gläser mit dickem Boden, also einen "Tumbler", kein gewölbtes Whiskyglas.

2
@Terak69

Verkostung ist immer gut!

Gläser machen schon einen Unterschied. Probiere einmal zum Vergleich ein Süß- oder notfalls Weißweinglas neben deinem gewohnten Tumbler aus. Ich verspreche dir, zum Riechen und Schmecken der Aromen wirst du dir früher oder später ein Nosingglas zulegen (bspw. Glencairn oder Spiegelau Whisky Snifter).

2
@WFL65

Ich habe grad mal angefangen die genannten Whiskys zu suchen und mir die Beschreibungen durchzulesen - die treffen alle wirklich gut auf das zu, was ich suche! Vielen Dank noch mal, schön hier einen Profi gefunden zu haben.

Jetzt muss ich mich nur noch für einen der vielen Tipps entscheiden, das wird nicht leicht.

Ich denke, dass ich mit dem Kauf eines der guten Whiskys mir auch gleich ein passendes Nosingglas leisten werde. Daran soll der Genuss schließlich nicht scheitern.

2
@Terak69

Mediachaos' Idee Samples zu ordern ist auch eine sehr gute. Neben seiner Empfehlung, bzw. Samplebörsen verschiedener Whiskyforen kannst du auch welche bei der oben erwähnten SMWS oder Whisky-Doris bestellen.

Du könntest dein Budget auch splitten und zwei, drei "Mittelklassewhiskys" (wie du sie nennst *g*) erstehen. Bsp. hättest du mit Glengoyne 10 bis 15, einem Highland Park 12 und einem Old Pulteney 12 oder Oban 14 ein schönes Sortiment.

2
@WFL65

Ich bin immer noch ganz überrascht, wie treffend deine Tipps waren! Das wird dauern, bis ich mich da für einen entschieden habe.

Ja die Idee mit den Samples fand ich auch echt gut, so kann man sich ein gutes Bild verschaffen bevor man eine ganze Flasche kauft.

Könnte ich auch, aber ich will mir jetzt erst mal einen Whisky in einer höheren Preisklasse gönnen, bevor ich mir eine kleine Auswahl aufbaue.

Wie ich grad sehe, kennst du dich auch mit Zigarren aus. Damit hab ich mich auch noch vor irgendwann zu beschäftigen, passt ganz gut zum Whisky, aber das würde jetzt zu weit gehen, dann werd ich gar nicht mehr fertig ;)

1
@Terak69

Balvenie (12, 15, 21) und eine mittlere Havanna (RyJ No.2)!

1
@WFL65

Das hört sich wirklich sehr gut an, ich denke um eine Zigarre komme ich nun doch nicht mehr herum. :)

0
@Terak69

Selbst bei relativ günstigen lohnt sich ein 'Nosing' Glas-. Allen voran das günstige Glencairn. Kostet nicht viel und bringt völlig neue Duft- und Geschmackserlebnisse. 

1
@Mediachaos

Und schon bestellt - Danke für die Anregung!

1

Ich würde auch mit Sets anfangen und dann feststellen, der schmeckt mir oder der schmeckt mir nicht. Es kommt auf soviel Einzelheiten drauf an, wie man sich fühlt usw. Ich brauch da ja nicht mehr schreiben. Manchmal ist ein SingleMalt der Beste, dann ein Blend oder ein Bourbon. Finde es heraus. Wie gesagt, es gibt tolle Sets mit diversen Sorten. Kosten zwar was aber du merkst dann schon einen gewissen Unterschied. Schau doch mal hier vorbei. http://whisky-kaufen.com/miniaturen-nicht-nur-zum-trinken-da/

 - (Freizeit, Alkohol, trinken)

probier mal Talisker Whisky (kostet so um die 40-50€ also die standart versionen haben aber auch teurere im Sortiment) also noch ziemlich billig für das was du ausgeben würdest. Wird auf der Insel Skye in Schottland hergestellt gibt viele veschiedenen Sorten die gängigste (die du auch in manchen Supermärkten findest) ist der 10 Jahre alte Scotch. Gibt aber wie gesagt noch andere Sorten (also stärkere und bis zu 27 Jahre alte) einfach mal googeln da wirst bestimmt fündig.


Danke für den Tipp, ich gucke mich mal um.

1
@Terak69

lohnt sich aufjedenfall. Mein Dad hat damals ne flasche zum 50. Gekriegt und ich hab nem Kumpel letztes Jahr zum 18. Ne Flasche geschenkt. Ich bin kein Whiskey fan hab aber weils ja schon etwas exklusiverer alk war als die 10€ Wochenend vodka hab ich mal zwei Gläschen getrunken und muss sagen dass, das zeug schon irgendwas an sich hat. Viel Spaß beim probieren.

0

Geschmack ist rein subjektiv.

Eine tolle Empfehlung hier kann Dir z.B. überhaupt nicht schmecken.

Aber ich kann mich über eine gute Empfehlung schlau machen, Kritiken lesen und evtl trifft das ja dann doch auf meinen Geschmack. Ich will einfach ein paar Erfahrungsberichte oder Ratschläge sammeln, bevor ich relativ viel Geld ausgebe, ohne mich hier und da beraten zu lassen.

0
@Terak69

Das ist an sich ein guter Ansatz. Trotzdem sehr schwer umsetzbar. falls Du eine Facebook-Account hast: Da gibt es eine Whiskygruppe mit beinahe 8.000 Mitgliedern. Einige Mitglieder bieten regelmäßig Flaschenteilungen an. D. h., Du bekommst zum Selbstkostenpreis ein selbst abgefülltest Probefläschchen mit 5 oder 10cl. Da gibt es alles, vom preiswerten und ordentlichen Standard bis zu Flaschen im vierstelligen Preisbereich. So kann man mit vertretbarem Aufwand einiges durchprobieren ohne gleich eine große teure Flaschen kaufen zu müssen. 
Ich habe das auch schon ein paarmal genutzt und bin darüber auf feine Whiskies gestoßen.

2
@Mediachaos

Danke für den Tipp, das ist eine sehr gute Idee!

0
@Terak69

Außerdem - Falls Du, wie erwähnt, bei Facebook bist, bekommst Du dort auch von den Gruppenmitgliedern Tasting-Notes, Schnäppchenquellen etc. Und einige Mitglieder sind selbst Händler, bieten oft ihre Besonderheiten zuerst und zum guten Kurs in der Gruppe an. Oder es gibt ein paar Prozent Gruppenrabatt etc... Tipp: whiskyhaeuslein.de (u.a. auch mit vielen Abfüllungen aus der 'ULtimate Selection') oder whiskyhort.de . Die fallen mir gerade so ein. Es gibt aber noch ein paar mehr. 

0

Guck einfach mal ein bisschen auf www.whisky.de rum. Vielleicht findest du da was passendes.

Die Auswahl ist überwältigend groß, deswegen wollte ich mich mal umhören, ob jemand einen speziellen Whisky empfehlen kann. 

0

Ich kenne die Auswahl. Aber da kannst du ja deinen Geschmack grob einstellen und dir dann die Ergebnisse anzeigen lassen. Z. B. die Whiskys von Edradour könnten was sein.

0

Was möchtest Du wissen?