Suche Positive und neagtive eigenschaften für den beruf als soldat!

5 Antworten

ich kann nur aus meiner sicht sprechen ( 12 jahre marine), die positiven dinger der dienstzeit waren: ausbildung zum industriemeister und staatlich geprüften techniker, das man dort hingekommen ist und bezahlt wurde, wo andere leute für bezahlen müssen, die kameradschaft und zusammenhalt und die bezahlung. man darf dabei auch die negative seite nicht vergessen, wache an weihnachten, familienfesten und geburt der tochter auf see, 1. geb. des sohnes auf see. das sind alles sachen die aber meiner erfahrung nach unserer ehe nie geschadet haben, immer hin bin ich schon 22 jahre verheiratet und wir haben während der dienstzeit geheiratet. man kann grundsätzliche positiv / negativ erfahrungen und erlebnissen leider nie pauschalisieren jeder empfindet bestimmte sachen anders, ich habe den marsch auf dem maatenlehrgang von 35km als schei... empfunden ein kamerad fand den viel zu kurz... während der geburt der ersten tochter auf see sein empfand ich damals als extrem beschiss.. zur silberhochzeit der schwiegereltern auf see sein fand ich richtig gut... wie gesagt in jedem beruf gibt vor und nachteile ich bin der meinung das beruf was mit berufung zu tun hat. wenn du BS machen willst lass dir nicht reinreden du wirst auch auf kontra stossen wenn du das erzählst. denke dann immer daran dein renten alter hast du (normalerweise) bei 55 jahren erreicht ( ist der punkt der mich heute ärgert das ich kein bs gemacht habe, dann hätte ich nicht mehr lang zur rente..

Vor- und Nachteile sind vor allem von 2 Dingen abhängig: Laufbahn und Teilstreitkraft/ Waffengattung.

Je hochwertiger deine Laufbahn ist, desto anspruchsvoller wird der Beruf. Auslandseinsätze sind vor allem für die Piloten der Luftwaffe und den Soldaten die Heeres belastend. Bei letzteren sollte man aber zwischen Kampftruppen und stark belasteten Unterstützern (z.B. OpInfo) und "Rest" unterscheiden. Nur ca. 30% der Soldaten sind in Afghanistan außerhalb der Lager unterwegs und tragen die Hauptlast der Einsätze.

Die Bundeswehr ist ein Karriere-Unternehmen. Das bedeutet, dass man als Zeitsoldat immer 100% Leistung zeigen muss, um einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu bekommen. Ein vergeigter Lehrgang bzw. eine schwache Leistung in einer Führerverwendung kann das Karriereende bedeuten. Dementsprechend leidet auch häufig das Privatleben.

Das hängt stark davon ab, wie clever Du bist. Bei der Bundeswehr ist es für Menschen mit einem IQ über 100 ziemlich schwer, nicht wahnsinnig zu werden. Ich empfand die geballte Dummheit der Leute als das Schlimmste und ich war bloß 10 Monate dort. Ich weiß, gleich melden sich hier bestimmt einige Soldaten mit einem angeblichen IQ von >130 und erzählen mir von ihrer anspruchsvollen Tätigkeit.... Blahblah!

Wenn Du Dich auf dem Niveau eines BigBrother-Fans befindest, dann ist die Bundeswehr genau das Richtige für Dich. Es ist ähnlich wie Hartz4 empfangen, mit dem Unterschied, daß man um 7 Uhr morgens mal eben Antreten muß.

PS: Zur Frage mit der Freundin: Wenn diese einigermaßen intelligent ist, dann bist Du sie nach spätestens 1 Jahr los. Das war zumindest in meiner Einheit bei 90% der Leute so.

Mein Vater Offizier, war Busfahrer, hat während der Bw-Zeit seinen Kfz-gesellen und -Meister machen können, fährt alles was 2 und vier Räder hat. Meine Eltern sind bald 60 Jahre verheiratet

0
@PeRiBa

Na, dann gehört er halt zu den Wenigen, bei denen es funktioniert hat. Bei uns waren nach der Wehrdienstzeit fast alle Single gewesen.

0
@Lightwing

Sprechen wir hier jetzt von Wehrpflichtigen oder Zeitsoldaten?

@Lightwing

Da pöbelt der Praktikant gegen das gesamte Unternehmen. Eindrücke sind das Eine, kritische Reflektion das andere. Denk mal darüber nach wieviele Offiziere während ihrer Ausbildung studieren und in welchen Reihen du dich bewegt hast.

0

Was möchtest Du wissen?