Suche passende Berufe (3D / Bildbearbeitung)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tja ja, was die 3D Branche angeht ist das was Deutschland zu bieten hat nicht mehr als ein Armutszeugnis. Egal ob Gaming, Film oder etwas ähnliches. 

Das einzige, wo man eventuell in Deutschland Aussicht auf eine Position im 3D-Bereich hat, ist bei Architektenbüros oder Technik-Unternehmen in der 3D-Visualisierung (was das ist brauch ich dir ja nicht zu erklären), oder in der Marketing-Branche.

Die meisten Leute, die das in Deutschland betreiben, schlagen sich da mehr schlecht als recht durch an sind selbständig bzw. als Freelancer tätig. Sprich, die sind freischaffend und kämpfen sich so von Auftrag zu Auftrag. Diese kommen meistens dann auch eher von Privatleuten oder Kommunen, nicht von den "großen Unternehmen" wie z.B. Funk und Fernsehen.

Es wäre wichtig zu wissen, wo du momentan bist, wo du hinziehst und, am wichtigsten, wo du das "Studium" gemacht hast. Dann, so weit ich weiß, wird der direkte Studiengang Game-Design, wie viele andere kreative Studiengänge, nur an Privatschulen angeboten. Das ist immer so eine Sache. Du bezahlt massig Geld pro Monat, Eignungsprüfungen werden teilweise nicht verlangt (sprich, mit genug Geld kann sich jeder dort einschrieben lassen, egal, ob Erfahrung und Begabung oder nicht), der Unterricht ist auch mehr als fragwürdig, da dort meistens nur studienspezifisches Wissen vermittelt wird und nicht etwa das, was man in der Branche so braucht, und die Abschlüsse sind meistens nicht staatlich anerkannt oder, wenn doch, in der Branche kaum was wert, eben weil der oder diejenige von einer Privatschule kommt, das ist nicht so gern gesehen. Du stehst dann meistens mit Diplom da was so viel wert ist wie eine Socke (falls du verstehst was ich meine). Das muss natürlich nicht für dein Studium oder deine Schule zutreffen, aber wenn es sich um SAE, DeutschPop oder Macromedia und Konsorten handelt, wird das schon in etwa hinkommen.

Die Branche hat in Deutschland null Standing, was natürlich sehr schade ist, aber das spiegelt sich auch im Studienangebot Deutschland wieder. Entweder finden sich besagte Studiengänge nur gekoppelt oder als Modul in einem Medien-Studiengang (meistens die Designstudiengänge), in Technik oder Informatikstudiengängen, oder sie sind eben nur an Privatschulen und Akademien zu finden. Warum das in Deutschland so schlimm ist, kann ich nicht genau sagen, Frankreich hat es da z.B. wesentlich besser gemacht. Aber medientechnisch ist Deutschland ja über die Grenzen hinaus sowieso so gut wie nonexistent. Ich kenne kaum irgendwelche Produktionen, die es jemals außerhalb der Grenzen des deutschsprachigen Raums geschafft haben.

Um auf deine Frage zurückzukommen, du solltest sehen, dass es dich nach Hamburg, Berlin oder Einzugsgebiet Köln, evtl. noch Ruhrgebiet, zieht, ansonsten sieht's da recht düster aus. Wenn du in einer der Städte bist, solltest du dich bei kleineren Unternehmen wie Visualisierungsfirmen oder Werbeagenturen umsehen, die sind auf frische Leute angewiesen, sofern sie denn Stellen zu vergeben haben. Bei Sendern etc. wirst du da eher weniger werden. Man darf nicht vergessen, das eben wegen den wenigen Jobs und der hohen Anzahl an Privatstudiengängen und dem wachsenden Interesse eine Art Überschwemmung im Medienbereich stattfindet. Man sagt zwar, die Medien wachsen mit, aber das gilt in Deutschland leider eher weniger. 

Falls du noch Fragen hast, kannst du mich privat anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neoaqua
20.06.2016, 09:56

Danke für die ausführliche Antwort :) !

Einige schreiben nur Schwachsinn dazu (siehe unten)

Weißt du denn auch die genauen Berufsbezeichnungen ?

0

Ja okay, rufe bei den größeren Werbeagenturen in deiner Gegend an. die haben bestimmt etwas, auch wenn sie nicht alles ausschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woops verlesen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?