Suche natürliches Mittel gegen Kopfläuse.

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

http://www.netdoktor.de/medikamente/100000869.htm Hier ist die Beschreibung von Goldgeist - es ist ein sehr lange schon in Anwendung erprobtes Mittel. Wirksam, wie ich selbst feststellen konnte. Am Wichtigsten ist die frühe Erkennung. Am Besten in dieser Zeit jeden Morgen vor dem Haarekämmen die Haare gründlich über der Badewanne oder dem Waschbecken ausschütteln, dabei die Haare mit den Fingern auf der Kopfhaut richtig durchwuscheln. Auch ganz kleine Läuse kann man so feststellen. Dann sollte möglichst gleich behandelt werden. Vor allem aber sollte man alle Leute ringsum informieren.

Ich kann dazu nur sagen,Goldgeist stinkt wie die Pest auch noch Tage danach aber wirksam, einziger Nachteil sollte bei kindern unter 2 Jahren nicht angewandt werden. Jacutin ist ein Gel und genauso wie Goldgeist. Ich habe sehr gute erfahrungen gemacht mit Infecto
Pedicul.Mann muß die Haare vorher waschen ganz normal und ins feuchte haar verteilen,sollte etwa 45 min drin bleiben danach gründlich auswaschen und kämmen und fertig.Es hilft und stinkt nicht. Nach 8 Tagen sollte eine 2te Behandlung stattfinden damit. War anfangs auch skeptisch,aber bin jetzt sehr positiv überrascht das es die gleiche wirkung erzielt wie dieses agressive Goldgeist.

Hallo zusammen,

im Internet wird ein E-Book angeboten, in dem es ausschließlich um natürliche Mittel gegen Kopfläuse geht. Das Buch ist nicht ganz billig, kostet rund 27 €, aber Medikamente gegen Kopfläuse kosten auch Geld und sind nicht gerade gesund. Ich bin froh, dass ich es gekauft habe, denn so bekomme ich meine Kinder immer schnell wieder kopflausfrei, ohne sie den chemischen Behandlungen aussetzen zu müssen. Das E-Book gibt es unter http://www.kopflaeuse-hausmittel.de.

LG Rikeelse

Uns hat man gesagt, dass die "natürlichen" Mittel aus Pflanzenextrakten nicht so wirksam sind, die Prozedur wesentlich länger dauert als bei der, wie du sagst chemischen Keule.

Selbst bei der Anwendung chemischer Mittel dauert die "Heilungsphase" 3 Tage, in denen das Mittel täglich angewendet werden muß, danach soll möglichst versucht werden alle vorhandenen Nissen zu entfernen, was meist eine sehr lange Prozedur sein kann (Länge der Haare, zu kleine Nissen, die "durch den eh schon engen Nissenkamm durch gehen")

Ein wichtiges "Detail" ist aber, dass die schulische oder kindergärtnerische Einrichtung erst wieder besucht wird, wenn der Arzt festgestellt hat, dass das Kind läuse- und nissenfrei ist und dies mir einem entsprechenden Attest bestätigt.

Habe das selbst mit unserer ältesten Tochter lange mitgemacht, da einige in der Klasse waren, die sich nicht daran gehalten hatten.

Als Hausmittel gelten Teershampoos aus Apotheke oder Reformhaus. Helfen soll auch, die Haare mit Salzwasser zu waschen. Ein Läusekamm mit etwas Anisöl beträufelt hilft, vorhandene Läuse zu entfernen. Ein paar Tropfen Teebaumöl in die Duftlampe soll übrigens auch verhindern, dass Läuse sich ausbreiten.

alle "natürlichen" mittel sind schön und gut und haben alte traditionen, aus der zeit vor den chemischen keulen. aber sie sind alle sehr arbeitsintensiv und langatmig mit der wirkung. das sichere mittel jacutin ist eine solche keule, aber negative wirkungen sind praktisch nicht vorhanden, sondern in kurzer zeit ist die plage behoben. lies nach auf der seite

http://www.laeuse.de/?gclid=CI7wxcKq944CFQjXXgodwSC8Mg

Und hier die Website das Naturprodukt Niemolind: http://www.niemolind.de

Als meine Kinder in Kindergarten waren, ziemlich lange her:-) haben wir, eben alle, die im Haus wohnten & auch das die ganze Kindergartengruppe, an einem Wochenende alle Jacutin od. Godgeist benutzt (Eltern, Kinder, Kindergärtnerinnen - ) So konnten alle Montag erscheinen,ohne Wiederansteckungsgefahr - geht so nur mit solchen Keulen, nehme ich an, oder?

Wenn es Niemolind gegeben hätte, hätte ich es vorgeschlagen & ausprobiert.

Neem-Extrakt soll auch zuverlässig bei Kopfläusen helfen. Hab ich schon als Shampoo im Reformhaus gesehen.

Gefunden bei:

http://www.einfach-natuerlich.de/tipp.php?start=100&suche=10&katsuche=

  1. Kopfläuse Gegen Kopfläuse sind Waschungen mit (Gabadille-, Holz-)Essig das unfehlbarste Mittel. Nicht trocknen, sondern 2 Stunden unter Wasserdichtem Verband einwirken lassen und dann auswaschen.

Also wenn du was "natürliches" nehmen willst, kannst du auf Mittelchen mit Silikonölen zurückgreifen (z.B.: Mosquito Läuseshampoo, Nyda-L u.s.w.) Diese dringen in die Atemöffnungen der Läuse ein, welches die Biester dann ersticken läßt. Bitte lass die Finger von alten Hausmittelchen wie Essigwasser, Olivenöl oder sonstigen abenteurlichen Dingen. All das hilft nicht, erwiesenermaßen. Wichtig ist immer die Wiederholungsbehandlung nach 8 Tagen!!! Ansonsten mußt du dich mit den Untermietern anfreunden.

Kopfläuse kann man auch homöopathisch behandeln. Soweit ich weiß geht das mit Sabatilla.

Wissen das die Läuse auch? Wenn das funktioniert, wäre die psychische Beeinflussung von Läusen bewiesen - der Nobelpreis winkt.

Shag d'Albran

0
@shagdalbran

Die Homöopathie hat bewiesene Heilerfolge :-). Ausserdem bekomme ich das täglich mit als Helferin in einer solchen Praxis :-). Mittlerweile zahlen Krankenkassen sogar homöopathische Behandlungen von Kassenärzten und auch die entsprechenden Medikamente. Ob Läuse daran glauben, ist mir nicht bekannt - grinz - wäre aber sicher eine interessante Frage in GF :-))

0

Was möchtest Du wissen?