Suche nach dem perfekten GFS Thema (Wirtschaft)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorab ein Tipp: Verwende keine Kürzel. Nur weil die an Eurer Schule bekannt sind, sind die in aller Regel für andere unbekannt. Als Folge kann man kaum sinnvoll Antworten.

Es scheint sich bei Dir um Referat zu handeln, dass Du in einem Fach halten sollst. Dabei geht es um alle Bereiche im Sinne von VWL und BWL.

Aus dem Bereich VWL schlage ich Dir die Betrachtung/Erläuterung des einfachen Wirtschaftskreislaufes vor und des erweiterten. Ich fand es simpel, warum Studenten da geschockt in der Vorlesung sitzen keine Ahnung. Damit hat man aber den Bringer für eine gute Note.

Selber habe ich in meiner Oberstufenzeit mal ein Referat über die Börse gehalten. Welche Voraussetzungen muss ein Unternehmen erfüllen. Wie entsteht der Preis auf dem Parkett. Fachbegriffe. Aufgabe ist die Versorgung von Unternehmen mit Geld. Dazu kann man wunderbare Ansätze finden, dass das eben nicht der Fall ist. Häufig nicht einmal beim Börsengang selber.

Ein oberflächliches Thema sind die Marketinginstrumente. Doch es kann sehr leicht schwierig werden. Suche einfach mal Bilder zu dem Thema, da findest Du dann entsprechende Säulen, wie das insgesamt zusammengesetzt ist. Doch wird die Wirkungsweise von Werbung häufig sogar von Werbenden unterschätzt. Oder ganz bekannte Prinzipien nicht erfüllt. Also aus verschiedenen Gründen schwer. Die Oberflächlichkeit führt dazu, dass viele die Tiefe insbesondere im Bereich der Psychologie vergessen.

Dann ein fast aktuelles Thema. Die Abwendung vom Dogma des Homo Oeconomicus. Klingt hoch anspruchsvoll, ist aber eigentlich ganz überschaubar und gar nicht fremdwortlastig. Insbesondere die Verkaufslehre ging davon aus, dass Kaufentscheidungen aufgrund von einfachen sachlichen Kriterien fallen. Es gibt viele Bedürfnisse. Der Mensch ordnet die und hat Geld um einen Teil dieser Bedürfnisse zu befriedigen. Der Verkäufer glaubte nun: Wenn einer nur genug Hunger hat, dann wird der 'ökonomisch denkende Mensch' zu dem Produkt greifen, dass seinen Hunger effektiv stillt und in einer bestimmten Preislage ist. Funktioniert so nicht. Mehr Blödsinn, als auf den ersten Blick ohnehin schon erkennbar.

Rechtsformen sind auch wichtig. Einzelunternehmer, GbR, OHG, KG, GmbH & Co KG, usw. Aber das Thema artet auch in einer langweiligen Aufzählung aus. Will keiner hören. Spannend ist natürlich die Auseinandersetzung mit einzelnen Teilen. Also vergleichend in der Darstellung. Was bedeutet denn die GbR in der Haftung? Das ist ja nicht nur, dass man den Kunden und Lieferanten oder anderen gegenüber bis zu seinem letzten pfändungsfreien Tropfen Blutes zur Verfügung steht. Sondern auch die Verantwortung dem Mitgesellschafter/der Mitgesellschafterin gegenüber. Das wäre jetzt aber für die 12 wohl ein wenig hoch.

Dann wäre da noch ein Überblick über das deutsche Steuersystem. Was bedeutet das für den Staat? Wie lenken denn Steuern? Wer bekommt was (Bund, Länder und Kommunen)? Was ist Bemessungsgrundlage? Was bedeutet das alles im internationalen Vergleich?

Vielleicht war es ja noch früh genug. Viel Erfolg, egal mit welchem Thema. Und noch einmal die Bitte: Keine Abkürzungen, höchstens wenn die im Duden stehen, weil man die kennen könnte. Auch in Deinem Sinne wäre es nicht ganz so kurzfristig Fragen zu stellen.

Vielen Dank für deine Antwort! Ich werde bei meinen kommenden Fragen darauf achten. Zu deinen Vorschlägen: Sie sind sehr gut durchdacht, nur leider haben wir diese Themen alle schon behandelt im Unterricht.

Ich habe mich nun für ein ganz anderes Thema entschieden und zwar die Globalisierung. Ihre Ursache und ihre Folgen (positive und negative).

0
@bigftkiler

Das ist ein interessantes Thema! Vor allen Dingen kann man dann mit Vorurteilen aufzuräumen. Die Warenbewegungen haben Archäologen bereits in der Steinzeit festgestellt.

Die Bronzezeit war ohne gar nicht denkbar. Denn nur in zwei Gegenden gibt es Erzvorkommen, die Bronze ermöglichen.

Dann nicht zu vergessen Marco Polo. Also der venezianische Welt-Handel.

Aufstieg der deutschen Handelsfamilie Fugger.

In der Neuzeit nicht nur der Handel, sondern auch Dienstleistungen. Oder die sogenannten Freelancer. In der Regel irgendwelche Computer-Spezialisten, die sich immer nur auf einzelne Projekte bewerben. Da kann man auch richtig schön die Nachteile klar machen.

Und im Buchhandel, Amazon und die Buchläden. Arbeitsplätze, Gewerbesteuer, Subventionsmitnahme und Steuerverlagerung in niedrigsteuer Länder.

Dann TTIP. Wie sich Parlamente entmachten lassen. Sogenannte Investitionssicherung gegen politische Änderungen, früher als Schutz gegen Enteignung in "autoritären Staaten" gedacht.

Zur Kritik die Arbeits- und Umweltbedingungen in Staaten wie Indien. Kinderarbeit, einstürzende Fabriken, weil höher gebaut wird, als genehmigt wurde, Chemikalien werden direkt im Abwasser entsorgt und kommen so über den Wasserkreislauf in die Nahrung.

Aber auch die Produktion von Stoffen. Eine Hose verbraucht nach meiner Erinnerung 98 Liter Wasser. Wo wird Baumwolle angebaut? Wo die Leute selber kaum was zum Leben haben. Monokulturen usw. Bei Ikea könntest Du was finden, die haben nach eigenen Aussagen versucht da Änderungen in die Produktion einzubauen.

Da kann man in 30 Minuten ein faktenvolles Feuerwerk abbrennen. Nur Vorsicht, wenn Du einen wirtschaftsliberalen Lehrer hast, der das alles ganz toll findet gilt es diplomatisch zu bleiben ;-)

Viel Erfolg!

1

Was möchtest Du wissen?