Suche Methode / Messsystem, um Heizkosten in Mietwohung zu berechnen

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du selbst mit in dem Haus wohnst kannst Du nach Wohnfläche oder Wohneinheiten abrechnen.

Ansonsten ist ja die Abrechnung nach Heizkostenverordnung vorgeschrieben.

Geeignete Meßgeräte kann man auch mieten und die Miete auf die Mieter umlegen.

Erkundige Dich mal bei einer Heizkostenfirma wie z. B. techem, ista oder Brunata. Die bieten auch an die Heizkostenabrechnung zu erstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärmemengenzähler im Heizraum wenn möglich, da wird der belangt der Kosten verursacht (Betrug zwecklos). Austausch alle 5 Jahre nötig, wenn man es rechtlich richtig machen will. Kosten ca. 300€ alle 5 Jahre (Umlagefähig) Was hast du noch vor in deinem Haus? Wenn du 2 Lehrlingswohnungen aus deiner Mietwohnung machen willst (geringere Anspüche) bist du mit HKVerteiler besser dran (flexiblere Raumnutzung und Kostentrennung), diese mußt du jedoch ablesen lassen. und sind ein kleines Stück günstiger. Wenn du jedoch alleine drinn wohnst ist bei Leerstand Eigentum besser als Miete bei den Geräten. Denke daran Mieter machen Ärger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arcadas1
24.08.2012, 12:23

Guter Tipp mit den Lehrlingswohnungen (unterm Dach kommt vielleicht noch eine Studentenbude rein) Wärememengenzähler: Es gibt keine getrennten Leitungen in die Wohnungen, alles läuft über eine Leitung. Ist Wärmemengenzähler dann überhaupt technisch machbar?

0

Wenn im Heizraum getrennte Rohre für jede Whg verlaufen, bau einen Wärmemengenzähler ein. Sonst würde ich zu digitalen Heizkostenverteilern raten. http://www.ista.de/index.php?id=5481#fragment-4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tabaluga1961
22.08.2012, 12:43

ich glaube nicht, dass es bei neumontage noch verdunster gibtt

0

**Würde mich gern interessieren, wie Ihr euch mit Messung für die Mietwohnung wentschieden habt. Habe auch einen 3-Familien Haus. 2 sind vermietet und in der obersten Etage wohnen wir. Und suche nach einer Alternative zu den elektr. Heizkostenverteiler. Vielleicht hast du mir einen Tip. Mfg nahya

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arcadas1
10.10.2012, 08:19

Hallo nahya, wir haben uns für elektronische Heizkostenverteiler von Minol entschieden. Die Wärmemengenzähler im Heizraum waren technisch nicht realisierbar. Warum sucht ihr nach einer Alternative zu den Heizkostenverteilern? Habt ihr schlechte Erfahrungen damit gemacht?

0

Hallo arcadas das ganze war mir zu kostenspielig doch jetzt haben wir bei uns im Raum BAden-Württemberg ein günstigeres Angebot bekommen. Vofür wir uns auch entschieden haben. Also wie auch bei dir kommen die elektr. Heizkostenverteiler bei uns ins Haus. Vielen Dank nochmals für das Interesse und der Rückfrage! Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärmemengenzähler haben die geringsten Folgekosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlamingHomer
22.08.2012, 10:09

Sehe ich genauso, zwar in der Installation ein wenig aufwendiger (Fachhandwerker) aber das Ergebnis ist das Beste!

0

woher weißt du, dass Heizkostenverteiler ungenau sind?? Bei neueinbau gibt es nur noch elektronische und die sind schon genau - und als Miete auch preiswert. Diese ist dann auch umlegbar. Die Abrechnung kann ich dir machen oder du kannst das auch mit exel. Nach den Bedingungen der Heizkostenverordnung. Ist alles dreisatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtrag: Es handet sich um eine Öl-Zentralheizung mit Heizkörpern in jedem Zimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach m2,ist einfach,kann aber zu problemen führen,weil der mieter sich ungerecht behandelt fühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raubmoerder
22.08.2012, 09:26

fühlt.

ja, aber fack 4 feelings.^.

mieter nörgeln grundsätzlich über die nebenkosten, solange sie nix zurück bekommen

0

gar keine messmethode

bei häusern mit nur 2 wohneinheiten, also wenn nur 2 WE an einer heizungsanlage hängen, darfst du einfach umlegen

nach qm, oder wie du es im mietvertrag vereinbarst

einfach umlegen, kostet dich gar nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
22.08.2012, 09:55

Aber nur wenn Fragesteller selbst mit im Haus wohnt. Ansonsten muß nach Heizkostenverordnung abgerechnet werden.

0
Kommentar von arcadas1
24.08.2012, 12:24

Es sind drei Wohneinheiten, eine vermietet, zwei davon von meiner Familie bewohnt (eine davon wird später vielleicht mal an Studenten untervermietet)

0

Was möchtest Du wissen?