Suche Lohnsteuerhilfeverein für Studenten in München?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

- Bei mir sind noch die Steuererklärungen bis 2011 (also die letzten 4 Jahre) offen

- Da ich als Student so gut wie keine Einkünfte hatte

Normalerweise brauchen Studenten keine Einkommensteuererklärungen abgeben. Evtl Aushilfstätigkeiten sind zumeist als Minijob durch Pauschalabgaben des Arbeitgebers abgegolten. Was bezweckst du denn konkret damit ?

  • Wurde dir bspw. als Ferienjobber Lohnsteuer (nicht verwechseln mit Sozialversicherung, die gibts nicht zurück) einbehalten oder
  • hast du auf selbständiger Basis gejobbt und das Geschäftliche per Rechnung abgewickelt oder
  • willst du aufgrund der ungeklärten Rechtslage nur deine Rechte gewahrt haben, falls das Bundesverfassungsgericht demnächst mal entscheidet, ob auch die Kosten eines Erststudiums mglw. als Werbungskosten statt als (idR auswirkungslose) Sonderausgaben zu behandeln sind.
    https://www.lohnsteuer-kompakt.de/steuerwissen/steuererklaerung-fuer-studenten-so-funktionierts/

Hallo. Die günstigste Variante ist kein Verein sondern der Kauf eines Lohnsteuerprogrammen wie z.B. "Wieso". Diese Programme haben eine Assistenten der dich durch das ganze Steuer Elend führt und am Ende hast du ein Ergebnis was von jeden Finanzamt anerkannt wird. Du solltest jedoch   bei den Anbieter per Mail nachfragen ob die Programme auch zurückliegende Jahre bearbeiten können. andere Möglichkeit, da sich bei Studenten nicht viel tut, du nutzt das Programm als Rechenhilfe und füllst die Unterlagen per Hand aus. Kosten fürs Programm um die 30€ 

Danke für die schnelle Antwort!
Gibt es denn extra ein "Studentenmodul" in diesen Lohnsteuerprogrammen? Weil soweit ich informiert bin, gibt es sehr wohl Unterschiede zu "normalen Arbeitnehmern", was man alles ansetzen darf/ kann.

Dann habe ich noch ein weiteres Problem: Ich habe so gut wie keine Belege mehr über Ausgaben (z.B. Bücher fürs Studium, Fahrtkosten, usw.). Ist das das Finanzamt gnädig (z.B. Ausfüllen von Excel-Sheets) oder habe ich das mehr oder weniger alles verloren? ;(

0
@Sir88

Werbungskosten SIND zu belegen ....

wenn keine Belege mehr da sind, hast Du i.d.R. Pech gehabt ...

0

Deine Frage hat den folgenden Charakter: Hobbymäßiger Drachenbauer sucht Vegetarier für bestimmten Zweck. Merkst Du was? Das sind auch uninteressante Teilaspekte und worum es wirklich geht, dass verrätst Du nicht.

Warum sind die Steuererklärungen denn noch zu machen? Hattest Du ein Gewerbe? Dann brauchst Du nämlich nach einem Lohnsteuerhilfeverein gar nicht zu suchen. Die dürfen fast ausschließlich nur mit der Lohnsteuerkarte der Mitglieder arbeiten. Es gibt kleine Ausnahmen, die sind aber im Einzelfall im Rahmen einer Erstberatung zu klären oder sogar schon am Telefon, wenn man einen Termin will.

Klar gibt es bei Studenten ein paar Vorschriften zu beachten. Aber nichts, was nicht aus der steuerlichen Sicht einfach darstellbar wäre. Dabei ist dann zusätzlich zu klären, ob Deine Eltern für Deine Ausbildung bereits eine steuerliche Förderung in Anspruch nehmen konnten. Hängt von verschiedenen Dingen ab. Wäre müßig das in einem Forum diskutieren zu wollen.

Es gibt Grundfrei-, Arbeitnehmer-Pausch- und andere Beträge. Die werden entweder automatisch angerechnet oder sind antragsgebunden. Was davon für Dich gilt, dass ist für Profis eine Wissensgrundlage.

Dann die Frage: Warum muss es denn für arme Studenten alles kostenlos geben? Meine Erfahrung ist natürlich auch die: Studenten helfen ist oft umsonst. Aber kein Verein und keine Privatperson wird es sich auf die Fahnen schreiben für diese Zielgruppe sich vier Stunden hinzusetzen und ne Steuererklärung zu erstellen. Egal welches Semester, aber so viel wissenschaftliches analysieren braucht man da nicht.

Trotzdem noch eine Denkhilfe: Wieso kommt niemand auf die Idee sein 'Studenten-Auto' kostenlos reparieren lassen zu wollen? Ich glaube nicht, dass es da eine Spezialwerkstatt gibt.

Wenn Du Einnahmen hattest, die Dich zu einer Abgabe von Steuererklärungen zwingen, dann ist das so. Das hat auch mit der Höhe dieser Einnahmen nichts zu tun. Auch ein Gewerbetreibender mit vier Jahren Verlust kommt um die Abgabe von Steuererklärungen nicht herum. Auch hier gilt: Warum soll es für Studenten eine Extrawurst geben?

Solltest Du wirklich nur eine Antragsveranlagung einreichen müssen, dann kann also ein LSt-Hilfeverein die richtige Wahl sein. Aber auch einE SteuerberaterIn kommt in Frage. Die dürfen in jedem Fall.

Die Dienstleistung die Du benötigst hat einen Wert. Je nach abgerufener Qualifikation und Dingen wie Höhe der Einnahmen oder Ausgaben oder vergleichbarem werden die Rechnungen gestellt. Dabei kannst Du schon davon ausgehen, dass Deine finanzielle Situation bedacht wurde. Aber bitte auch mal die andere Seite betrachten. Die brauchen Computer und Software nicht nur zum Spielen, sondern hauptsächlich um Steuererklärungen zu fertigen. Büros kosten eben Geld. Geld das durch die Kunden aufgebracht werden muss.

Sollte es bei Dir der Fall sein, dass sich dann ja die ganze Arbeit nicht gelohnt habe, dann nimm es als Lehrgeld, was Du jetzt bezahlen musst. Schließlich hätte man das vorher in Erfahrung bringen können. Dann wäre klar gewesen, ob es sich lohnt oder nicht.

Viel Erfolg.

wie immer voll auf den Punkt ..

1
@wurzlsepp668

Danke, aber Du hast schon gemerkt, dass mich solche Aussagen verlegen machen? Aber trotzdem nett, dass Du als Mensch der sich in dem Bereich ja auch nicht unwesentlich auskennt dieses offen sagst. Daher nochmals Danke!

0
@Dirk-D. Hansmann

ich stell mir jetzt gerade vor, wie Du mit hochrotem Kopf und verlegenem Lächeln vorm PC sitzt ....

Hoffentlich sehen das nicht die Mitarbeiter / Familie ....

ich bin grundsätzlich für Offenheit, durch eine Krankheit im letzten Jahr habe ich gelernt, sowohl positive als auch negative "Dinge" bzw. Aspekte anzusprechen ...

2
@wurzlsepp668

*hahaha* Mit vor allem gesenkten Kopf und 'verkniffener Statur'.

Ist ja interessant, was man so nebenher erfährt. Aber ich habe aus meinen zwei krankhaften Lebensbegleitungen augenscheinlich gleiches gezogen. Das find ich auch positiv. Nicht betroffene meinen, dass das ungewöhnlich sei. Für Dich ja wohl auch nur logisch.

Aber ich habe noch was gelernt, nämlich Zeit für Hobbies und Ausgleich die spare ich immer noch zu gerne ein. Doch daran arbeite ich gerade mit Hochgenuss ;-)

1

Kostenlos würde das nur die Gewerkschaft machen wen man Mitglied ist.Aber Was dir auch helfen kann und auch absetzbar ist ist das Lohnsteuerjahres buch was grade Aktuell raus ist.Normalerweise kann man aber seine Lohnsteuer nur 2 Jahre Rückwirkend machenDeswgwn würde ich bis dezember 2013-2014 Eventuel auch 2012 noch einreichen..

wo steht, dass die Lohnsteuer nur für 2 Jahre rückwirkend gemacht werden kann?

1. gibt es keine Lohnsteuererklärung, es heißt Einkommensteuer-Erklärung

2. bei freiwilliger Abgabe sind es immer noch 4 Jahre

1

Was möchtest Du wissen?