Suche Informationen! Verkäuferverhalten zu Behinderten Menschen im Einzelhandel

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

BESTENS: ich bin seit über zehn jahren rollifahrer (einarmig) und kümmere mich um meine versorgung weitgehend selbst. das betrifft nicht nur lebensmittel, sondern auch kleidung, elektronikartikel und fast alles andere, was eben der mensch so braucht. VOR meinem ersten besuch bei aldi hatte ich die befürchtung, dass die kassendamen die waren SO schnell von der kasse wegschieben würden(scanner gab`s noch nicht), dass meine sachen einfach auf den boden klatschen würden. WEIT GEFEHLT: die sachen wurden vorsichtig in eine ecke geschoben und ich bat darum, mir das zeug in das netz an der rückenlehne meines rollis zu packen. das hat bisher immer sehr gut geklappt und in meinen "stammgeschäften" muß ich nun gar nichts mehr erklären, sondern ich wende und stelle  meinen rolli so, dass der abstand zur kasse möglichst gering ist, dann räumt mir das aktuelle kassenpersonal mein zeug ins netz und fertig. auch in läden, in denen ich selten einkaufe, ist es kein problem, wenn ich dem kassenpersonal sage, wie und wo ich das erworbene hingepackt haben möchte.


Internet-Adressen kann ich Dir nicht nennen. Ich kann Dir nur sagen, wie ich mit ihnen umgehe. Antwort: ganz normal! Nur weil sie im Rollstuhl sitzen, heißt es ja nicht, dass sie keine normale Menschen sind. Oder nur weil sie verkrüppelt sind, heißt es noch lange nicht, dass sie wie Krüppel behandelt werden möchten. Sie wollen ganz normal behandelt werden. Wie wir alle! Anders verhalte ich mich bei geistig Zurückgebliebenen. Ihnen gegenüber verhalte ich mich so, dass sie mich verstehen und auf mich nicht böse werden. Mal mache ich liebe Scherze, mal drohe ich scherzhaft mit dem Finger; je nach dem, was sie gerade anstellen. Böse waren sie mir bisher nicht, auch nicht ihre Begleiter! :) Und wenn sie mal meine Hilfe beim Möbel verladen o.ä. brauchen, helfe ich ihnen selbstverständlich. Vor Gott sind alle Menschen gleich! Warum soll dann ausgerechnet ich als Verkäuferin einen behinderten Mensch anders behandeln als einen "Normalen"?

Du solltest einfach du selbst sein, das heißt wenn du siehst das einer mit Rollstuhl oder was auch immer, solltest nett und zuvorkommend sein, auch ansprechen und fragen ob man helfen kann und an der Kasse natürlich auch die Ware aufs Band legen, es gibt natürlich auch welche die wollen keine hilfe aber du musst echt dran bleiben. UND NIE VERGESSEN BEHINDERTE SIND AUCH NUR MENSCHEN UND WOLLEN AUCH MIT RESPEKT BEHANDELT WERDEN. lg,

Sicherlich findest Du informationen im Net..aber dennoch würde ich Dir zusätzlich vorschlagen horch mal in Dir selbst rein was meinst Du, wie würdest Du mit den Menschen umgehen? Dein Referat wird der Hammer, wenn Du so normal wie möglich den Umgang, dein Verhalten, dein Eingehen beschreibst......

Dazu fällt mir nur ein, daß Verkäufer ihren behinderten Kunden eine barrierefreie Bewegungsfreiheit im Laden ermöglichen sollten, bzw speziell das Defizit der Behinderung - soweit möglich - ausgleichen sollten. zB einen Blinden die Sachen in die Hand geben bzw hinführen, damit er sie ertasten kann usw.

Du müsstest das Thema deiner Frage genauer erklären, meinst du Information darüber, wie sich VerkäuferInnen verhalten, wie sie sich verhalten sollten, wie Behinderte ihr Verhalten empfinden oder...? Anell

Gib' mal bei google ein "Behinderte in Geschäften", ich denke, dann wirst du fündig werden. Anell

0

Da ich nicht genau weiß, wie die Frage gemeint ist rate ich Dir, Dich an das Versorgungsamt in Deiner Nähe zu wenden, die können Dir mit Infos sicher helfen.

Also muss ja wie gesagt ein Referat halten. Das soll beinhalten : 1.Besonderheiten von Behinderten Menschen 2.Verkäuferverhalten gegenüber Behinderten( wie ich mich als Verkäufer gegenüber behinderten Kunden verhalte soll).

Und nun suche ich Infos darüber ...

0
@Kingo

Dann kann Dir zu Deinem ersten Teil ein "Interviewtermin" bei einem freundlichen MItarbeiter beim VA helfen (die legen die Behindertengrade fest und stellen Behindertenausweise her), beim zweiten Punkt kannst Du einfach in ein größeres Geschäft gehen und dort fragen, was für Behinderte in dem Laden getan wird. Dann hast Du ganz reelle Auskünfte.

0
@KalalaKa636

Oh daran hab ich noch gar net gedacht. danke für den tip

0

Hallo , ich würde bei der Berufsgenossenschaft oder beim Versorgungsamt nachfragen.

aus eigener erfahrung (ich bin rolli-fahrer,aber in der lage mich klar zu artikulieren) -keine probleme. erlebe immer wieder freundliche hilfsbereitschaft, soweit ich darum bitte.

Behinderte Menschen als Beschäftigte im Einzelhandel oder als Kunden ?

es gibt ein Buch,Fit für den Einzelhandel,2.Lernfeld,6-10, da wird das Thema behandelt.

http://www.deutschesfachbuch.de/info/detail

Viel Glück

schon mal danke für eure Tips.. dachte das Ihr vllt. irgendwelche Seiten kennt.

superbiastolz: Genau dieses Thema wird zur Zeit im Lernfeld 2 behandelt...leider funktioniert die URL nicht:(

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?