Suche gutes Buch über 2. Weltkrieg, Hitler, NS-Zeit?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Anthony Beevor: the second world war

Anthony Beevor: Stalingrad

Anthony Beevor: Berlin: the downfall 1945

Raul Hilberg: The destruction of European jews.

Sönke Neitzel: Soldaten

Yaakov Lozowik: Hitler's Bureaucrats

Tagebücher von Adam Czerniakow

Victor Klemperer: Lingua tertii imperii

Christopher Browning: Ordinary Men

Es gibt auch auf Youtube sehr viele interessante Vorträge zu dem Thema, besonders auf englisch.

Wenn es dich interessiert, kann ich dir ein paar LInks schicken...

Es ist schon unglaublich, das User mit so einer Gesinnung praemiert werden. Die Jeanny13 ist zwar ein unbeschriebenes "Blatt", allerdings hat sie (wahrscheinlich) unbewusst diesem User eine gute Plattform geboten, denn er ist ja zur Hoechstform aufgelaufen.

0

Ich denke du meinst Bücher, die nach dem 3. Reich herauskamen? Es gibt viele Bücher die zwischen 1933 und 1945 herauskamen und voller Propaganda sind.

Und was genau interessiert dich denn? Es gibt viele verschiedene Themengebiete rund um das 3. Reich. Alleine über die verschiedene Panzer gibt es zahlreiche Bücher.

Ein Buch, das ich sehr interessant finde: "Als in Deutschland die Blutfahnen wehten" von Alois Janzer (aus dem Jahr 2010)

Darin geht es um einen Mann (der übrigens gerade mal ein paar Ortschaften entfernt von mir wohnt), der kurz vor Kriegsende unfreiwillig (zwangsrekrutiert) zur Waffen-SS kam. Erst schreibt er darüber, wie die Ausbilder die jungen Soldaten brutal schleifen. Anschließend mußte er in den Ardennen kämpfen. Bei Kriegsende wurde er gefangen genommen und kam nach Frankreich, wo er 3 Jahre (also bis 1948) wo er Zwangsarbeit leisten mußte.

https://www.amazon.de/Als-Deutschland-die-Blutfahnen-wehten/dp/3942066009

danke für den Tipp. Ich weiß dieses Thema ist breit gefächert. Bücher über Erfahrungen sind schon mal interessant. Oder Bücher über die Geschichte zu dieser Zeit. Es sollte jedenfalls keine Erfindung sein sondern Tatsachen erzählen. Kann jetzt den Krieg im allgemeinen betreffen, Hitler oder auch die Judenverfolgung. Bin da offen. das vorgeschlagene Buch ist schon mal interessant. Danke!

0
@jeanny13

Mir fallen da noch 3 Bücher ein, die aber eine ganz andere Thematik haben. Die 3 Bücher haben eine Gemeinsamkeit: sie wurden alle von KZ Überlebenden geschrieben.

  • Wir Kinder von Bergen-Belsen - Hetty E. Verolme
  • Mich hat man vergessen - Eva Erben
  • Ich bin ein Stern - Inge Auerbacher

Und, eins was ich auch gerne gelesen habe:

Als Hitler unser Nachbar war - Edgar Feuchwanger.

Der Autor (übrigens ein Neffe des bekannten Autors Lion Feuchtwanger) ist 1929 gerade 5 Jahre alt , als Adolf Hitler eine Wohnung in seiner Nachbarschaft bezieht. So erlebt er den Aufstieg Hitlers hautnah.

Wohlgemerkt, daß sind alles Tatsachenberichte, keine Fantasiebücher.

1

oh danke! werd ich mich mal schlau machen :)

0

"Nicht alle waren Mörder": Darin hat der Schauspieler Michael Degen(jüdischer Herkunft) seine Geschichte im dritten Reich festgehalten.

Ich kann dir da das Buch "Hitler" von Joachim Fest empfehlen und das Buch "Geheimnisse des zweiten Weltkriegs" von Guido Knopp. Guido Knopp kann ich dir grundsätzlich empfehlen.

Ich würde dir empfehlen, einen biographischen Zugang zu wählen. Ein hervorragendes, verständlich geschriebenes Sachbuch ist:

Das Buch gibt es auch als Ebook, wenn gewünscht.

MfG

Arnold

Ich schließe mich dieser Empfehlung an.

Ein hervorragendes Buch. So knapp hat meines Wissens niemand zuvor oder danach das Wesentliche der Hitlerei zusammengefasst.


2

Atlantis. Kaperfahrt unter 10 Flaggen. Die Geschichte eines deutschen Hilfskreuzers.

ist sehr spannend. 

Autoren: Mohr, Ulrich und Arthur Sellwood

Es ist die Geschichte der Mannschaft des erfolgreichsten deutschen Hilfskreuzers im zweiten Weltkrieg. Echt irre, was die alles erlebt haben.

So im Stil: "Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren"?

Oder: "Eine Seefahrt, die ist lustig"?

Oder: "Oh, what a lovely war"?

1
@earnest

Äm nee. Das sind ein paar Typen, die auf einem Handelsschiff rumfahren, das aber umgebaut wurde zu einem kleinen Kreuzer (Torpedos, Geschütze, Entfernungsmesser etc. alles versteckt an Bord) und die fahren dann,  mal mit einem Schornstein in nem grün lackierten Schiff unter Dänischer Flagge rum, und ein paar Tage später Weiß Rot lackiert unter japanischer Flagge mit 2 Schornsteinen. Alles fein auf Theater (Japaner mit Strohhüten) Und wenn dann ein feindliches Handelsschiff vorbeikommt: Werden die Geschütze ausgeklappt und es heißt: "Ein Funkspruch und wir eröffnen das Feuer!" Dann wird das gekaperte Schiff den Deutschen übergeben und am nächsten Tag hat ihr Kreuzer einen "Fakeschornstein" mehr und eine neue Lackierung usw. usw. Ist wirklich spannend und sehr unterhaltsam.

0
@gary0733

Ja, toll.

Genau wie ich sagte: "Oh what a lovely war."

Krieg als Theater.

1

Ist zwar kein Sachbuch, allerdings kann ich dir "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horvath empfehlen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Speer

Er war der einzigste Zivilist um Hitler herum.

Seine Biografie hat er ja in Spandau im Knast geschrieben, somit gibt es da keine Beschoenigungen, denn die koennten ihm noch auf die Fuesse fallen.

Ein fast gleiches Buch von Manstein kann ich nicht empfehlen, denn der 1. Soldat der Nazi-Wehrmacht hat einen Roman geschrieben.

Sein Leitsatz: Der deutsche Soldat hat edel gekaempft, usw.

Was wirklich los war, ist hinreichend bekannt.

Na, das Buch ist eine einzige Beschönigung.

Es ist übrigens auch nicht von Speer geschrieben, sondern von Joachim Fest als Ghostwriter verfasst worden. (Es ist unklar, wer was geschrieben hat.)

Das Buch ist, wie Historiker inzwischen festegestellt haben, eine einzige Lüge. Speer stilisiert sich als Edelnazi, der von der Judenvernichtung nichts gewusst haben will. Das ist aber von vorn bis hinten dummes Zeug.

Wären die Dokumente, die das Gegenteil beweisen, damals schon bekannt gewesen, dann wäre Speer in Nürnberg hingerichtet worden.

Ich rate von der Lektüre ab - das ist nur etwas für Spezialisten, die beurteilen können, dass Speer hier ein Lügengespinst strickt.

1
@earnest

Danke aernest, somit muss alles Geschriebene mit Vorsicht angefasst werden. Subjektive Betrachtungen also, somit sind Biografien der Politiker alle von Germanisten geschrieben worden, auch Romane.

Somit fallen mir nur noch die Kohl-Protokolle ein, die allerdings von der Witwe als verboten erwirkt worden sind, somit sind sie wahr.

1
@zetra

So ist es, zetra. Vorsicht ist angesagt.

(Nein, nicht alle Politiker haben derart frech "ghosten" lassen wie Speer. Aber: "with a little help from their friends...")

Auch ich bin vor vielen Jahren zunächst auf das Geschreibsel der Edelfeder Joachim Fest hereingefallen. Auch ich hielt zunächst Speer für einen Edelnazi. Auch weil ich es glauben WOLLTE.

Dann habe ich mich an das Studium der Herrschaftsstrukturen der Nazis und an das Durchforsten von Schlüsseldokumenten gemacht, danach zwei kritische Werke über Speer gelesen.

Es war ein wirklich böses Erwachen.

1
@earnest

earnest, man kann aber sehen, deine Erkenntnis hast du dir selber erarbeiten muessen, offizielle Stellen haetten lieber ein grosses Tuch ueber dieses Thema gezogen.

Schroeder hat schreiben lassen.

0
@zetra

Das ist leider alles richtig, zetra.

Ich möchte hier noch eine kleine Geschichte erzählen. Auf einer Reise in das damalige Jugoslawien lag der Speer (in englischer knalliger Taschenbuchausgabe mit Hakenkreuz) dummerweise für den dortigen Grenzpolizisten sichtbar auf der Rückbank das VW-Käfers.

Er stutzte, nahm das Buch zur Hand, blätterte - und wollte es wegen des Nazisymbols konfiszieren (was uns sicher einigen Ärger eingebracht hätte).

Ganz fix sagte ich zu ihm, ich sei Geschichtsstudent und Speer sei so etwas wie der einzige "gute Nazi" gewesen.

Er ließ uns unbehelligt durch - UFF.

Ich habe noch oft an diese Szene gedacht und mich im Nachhinein fast für meine Naivität geschämt...

P.S.: Es kam übrigens erst sehr viel später heraus, dass Fest "geghostet" hatte - auch das ein Verstoß gegen die guten Sitten.

1
@earnest

earnest, ich hatte die Moeglichkeit in Uy. bei einer Witwe, von einem hollaendischen SS-Offizier, deren Bibliothek zu durchlesen.

Hier standen alle Nazigroessen im Regal. Mit seinem Sohn tauschte ich mich noch aus, was ihm sein Vater so alles erzaehlt hat. Ich sage dir, mir standen die Haare zu Berge.

Das so ein besonderes Erlebnis schult kannst du dir sicher denken.

In Tiefgaragen in Montevideo z.B. sprach man deutsch. Die Nachfahren dieser Nazis waren das. Und dann die Juden dazwischen, eine Harmonie beim Geschaeftemachen, unglaublich.

1
@zetra

Und dann die Juden dazwischen, eine Harmonie beim Geschaeftemachen, unglaublich.

Nein! Was du nicht sagst.

Fällt dir nicht selber auf, wie diese Aussage hier klingt????

Sie ist verabscheuenswert!!!!

0
@Inasmuchas001

In Suedamerika waren zuerst die ausgewanderten Juden.

Spaeter kamen ueber die "Rattenlinie" reichlich NZ-Verbrecher dazu.

Ich dachte immer es werden jetzt alte Rechnungen ausgetragen? Dieses war und ist mit den nachgewachsenen Kindern, nicht passiert. 

Jetzt ist ein relatives Einvernehmen dieser Gruppen zu beobachten, was hast du an dieser Erkenntnis auszusetzen, warst du vor Ort oder ich, ueber Jahre?

1
@zetra

Das musst Du verstehen, zetra: Der vielgestaltige Nutzer ist halt mal wieder auf seinem Einmann-Kreuzzug unterwegs, um DEN Deutschen (in diesem Fall DIR) am Zeug zu flicken.

1
@earnest

Dieser User scheint fuer seine Erguesse bekannt zu sein, wenn ich das richtig interpretiere?

1
@earnest

Hallo Earnest,

Das ist mir ganz neu,das Joachim Fest das Buch geschrieben haben soll.Nach glaubwuerdigen Aussagen soll sein Busenfreund der Architekt Troost, die nach und nach herausgeschmuggelten handschriftlich beschriebenen Papiere, auf Toilettenpapier, Zeitungsraendern, bzw jedes Papier was sich dazu eignete, sortiert und abgeschrieben haben,um es dann dem Verlag zur Verfuegung zu stellen.J.Fest hat dann das Ganze als Lektor bearbeitet, denn dies Detailwissen ,um ausgerechnet fuer Speer, der direkt an der Quelle sass, als Ghostwriter zu fungieren, konnte er ja gar nicht besitzen.Auch das lesenswerte Buch von Fest " Hitler eine Karriere" stammt ja fast ausschliesslich aus in Archiven gefundenem Material und Gespraechen mit ehemaligen Beteiligten und Ex Nazis.

Tareq A.

1
@zetra

Die Aussagen von Zetra sind weder verabscheuungswuerdig noch unrealistisch.Ich selbst lebe in Mittelamerika, habe aber vorher schon in Venzuela,Colombien,Mexico  und in der Caribic gelebt. Die Aussagen von Zetra kann ich nur bestaetigen.Es ist richtig,, so seltsam es klingen mag, das Juden im Ausland sich mit Deutschen und auch mit Arabern, zumal Palaestinenser recht gut verstehn.

Yanko B.

1
@Yankors

Danke Yankors, es gibt also genug User, die sich die Uebersicht ueber diese Dinge bewahrt haben und auch den Mut aufbringen sich darueber zu aeussern. Ich sitze jetzt in Suedafrika und betrachte die Dinge in Simbabwe.

Wer weiss denn schon in DE , das von den 3 Millionen Fluechtlingen aus diesem Land, 2,5 Millionen in SA gelandet sind.

0
@Inasmuchas001

Inas....., nur zum motzen ist GF nicht da. Bringe einen vernuenftigen Bericht und du wirst akzeptiert.

0
@zetra

*Zetra

Das siehst Du genau richtig. Viele ,besonders junge Deutsche kennen nichts anderes als die deutsche Nachkriegsgeschichte,das sollten wir Ihnen nachsehen. wobei ich allerdings sagen muss, das die ersten Nachkriegsjahre, deutscherseits nicht so voller Natonalmasochismus waren wie heute.Bei den noch relativ Jungen,hat sich die anti Deutsche Umerziehungspolitik und Geschichtsfaelschung doch recht stark ausgewirkt.Es ist unglaublich, das hier sogar einige schreiben und die Erklaerungen von Exfrontkaempfern, z.B. ueber den Krieg in Russland in Zweifel ziehen und diese deshalb hier als Verbrecher verunglimpfen.Diese Einigen die, die bestialischen Verbrechen gegen Frauen und Kinder an unserem Volk nicht mal Ansatzweise in Frage stellen,obwohl sie den Krieg nur vom Hear-say kennen oder darueber nur gelesen haben.Natuerlich koennen und wollen wir uns nicht besser machen als wir sind.Es hat von unserer Seite Kriegsverbrechen gegeben, es hat KL´s gegeben, aber die Frage ist doch nur,ob man deshalb die gesamte Wehrmacht mit den Waffengattungen  Heer,Marine ,Luftwaffe und Waffen SS als verbrecherisch bezeichnen kann.Wenn hier einer schreibt, die deutschen Soldaten haetten insgesamt in Russland etwa 10Mio.Frauen vergewaltigt, so ist das abwegig,obwohl es hier und da passiert ist.Die mit diesem Delikt gefassten Soldaten kamen vor ein Militaerstrfgericht und wurde fast ausnamslos ereschossen oder kamen in ein Strafbattalion.Im Uebrigen umfasste das deutsche Militaer zum Ende des 2. Weltkrieges in etwa 10 Mio Soldaten, genau wie die Anzahl der angeblich vergewaltigten Frauen,Respekt,Respekt eine unglaubliche Potenz.Vergewaltigung war eher ein typisch russisches Delikt,ich habe die Zahlen leider nicht parat, aber ich glaube nicht das es selbst den Russen gelungen ist 10Mio deutsche Frauen und Maedchen zu vergewaltigen

1
@Inasmuchas001

Mit Verlaub Inasmuschis, Du bist ein verabscheuungswuerdiger Hetzer

Yank B.

1

Such doch mal in der Bücherei oder so da hab ich was gutes gefunden.

Was möchtest Du wissen?