Suche gute Schlaftabletten für 1 Anwendung je Woche ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Verschreibungspflichtige Mittel wie Zolpidem und Zopiclon, alle Benzodiazepine und müde machende Psychopharmaka machen Abhängig. Wenn du also nur 1x die Woche Schlafprobleme hast, dann meide den Gang zum Arzt, denn alles was der dir so verordnet macht abhängig.
Alles was du so in der Apotheke kaufen kannst macht nicht körperlich Abhängig!
Wenn chemische Mittel wie Hoggar Night Abhängig machen würden, dann würden auch Mittel gegen Übelkeit wie Vomex oder Allergiemittel wie Lorantadin und Cetirizin Abhängig machen, da sie alle in die selbe Wirkstoffgruppe gehören und an den selben Rezeptoren eine Wirkung auslösen. Rein vom chemischen Effekt macht das nicht Abhängig. Aber psychisch kann man sich einreden, dass man die Tablette regelmäßig braucht, weil man sonst nicht schlafen kann. Zu einer körperlichen Abhängigkeit wie bei den oben genannten Mitteln, kommt es aber nicht. Und pflanzliche Mittel machen sowieso nicht Abhängig.

Aber egal, wenn du immer nur sonntags nicht schlafen kannst, solltest du vielleicht mal schauen woran das liegen könnte?
Schläfst du Sonntag morgens zu lange? Unternimmst du sonntags was? Macht du Sport? Oder liegst du nur auf dem Sofa? Hast Ärger im Geschäft und Angst dort hin zu müssen? Muss ja nen Grund haben?
Vill würd ich da mal schauen ob ich an meiner Tagesplanung vill was ändern kann. Und sonst nimmst halt mal ne Hoggar Night, das machen viele andere Menschen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey,

ich komme mit dem wirkstoff doxylamin am besten klar unter den rezeptfreien mitteln. das wäre meine erste wahl bzw meine empfehlung. schlafsterne oder schlaftabs-ratiopharm sind da die gängigsten präparate. von kombi-präparaten, wie wick medinait, würde ich abraten.

ein etwas leichterer wirkstoff wäre diphenhydramin, der bei mäßigen schlafstörungen schon ausreichen könnte.

von baldrian und co. als schlafmittel halte ich persönlich wenig, aber das muss jeder für sich selbst rausfinden.

bei den rezeptpflichtigen medikamenten, gibt es eine breite palette. hier kann ich promethazin empfehlen, aber das muss gründlich mit dem arzt abgesprochen werden. sedierende antidepressiva oder antipsychotika wirken bei schlafstörungen sofort. dass sich die wirkung langsam aufbaut, bezieht sich nur auf die antidepressive bzw angstlösende wirkung.

eine weitere gruppe wären die benzodiazepine(valium ist das bekannteste), welche zwar absolut zuverlässig wirken, aber ein großes abhängigkeitspotenzial haben. die sollten aber nur als notlösung betrachtet werden. hier ist grosse vorsicht geboten!

egal ob rezeptpflichtig oder nicht, bei schlafmitteln sollte man immer gründlich abwägen. da hier in den natürlichen schlafrhythmus eingegriffen wird, kann sich ein medikament auf dauer auch negativ auf den schlaf auswirken. wichtig ist, dass das der nutzen grösser ist als die risiken. bei der dosis sollte man immer "so viel wie nötig, so wenig wie möglich" nehmen. solltest du ein medikament auf dauer nehmen, kläre das bitte mit deinem arzt ab.

manchmal ist es auch effektiver, wenn man die ursache der schlafprobleme ausfindig macht und die bekämpft, anstatt nur die symptome auszuschalten. es gibt da auch sehr wirksame methoden wie autogenes training oder schlafrestriktion.

lg

so, hier beende ich mal meinen roman :D

falls du noch andere fragen hast, stehe ich gerne zur verfügung! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...hallo Gernd,...alles schön und gut, mit der jeweiligen Empfehlung von Schlafmitteln; aber auch ich sage dir: überlege mal, woran das liegt, daß du nur am WE das Schlafproblem hast - wäre es selten - würde ich evtl. mal ne Maßnahme ...Tablette..o.ä., in Betracht ziehen; aber dein Problem is ja ein anderes; vlt. gehst du am WE zu spät ins Bett oder machst dir zu viel Gedanken über den Neustart der Woche; denn, wenn man grübelt, kann man nicht einschlafen, liebe Grüße aus Köln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dir von deinem arzt das passende verordnen.

keine schlaftablette baut ihre wirkung über wochen auf.

baldrian kann schon ziemlich heftig sein und auch ziemlich heftige nebenwirkungen haben.

du solltest mit deinem arzt reden. progressive entspannung kann um einiges mehr bringen, als eine tablette. zur überbrückung könntest du dir mal eine packung schlaftabletten der neuesten generation aufschreiben lassen. aber vorsicht: diese mittel machen alle recht schnell abhängig. übrigens kann auch baldrian abhängig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoggar Night, Vivinox oder Baldrian
Für kurzzeitige Schlafstörungen echt super. Sollte es länger anhalten solltest du beim Arzt die Ursache klären lassen anstatt nur das Problem zu überdecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage da mal in der Apotheke nach.
Die meisten Schlafmittel haben das Problem das man zwar Schläft, aber der Schlaf nicht erholsam ist.
Schlaf ist nur erholsam wenn alle Schlafphasen und vorallem die Non-REM in REM - Phase vollzogen wird und das können Schlafmittel meist nicht.

Ich kenne aus der Klinik vorallem
Melperon
Atosil
Zolpidem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, anstatt Tabletten zu schlucken, sollte man dem Grund der Schlaflosigkeit finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorge Dir mal Hoggar night aus der Apotheke...regelmäßig sollte man die auch nicht nehmen. Aber vllt. kommst Du da mit einem Viertel oder einer halben Tablette aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
andie61 03.10.2017, 21:25

Das mal als Ergänzung,Hogar N wurde mit sehr gut von Öko Test bewertet

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2002/daz-13-2002/uid-5761

2
ponyfliege 04.10.2017, 02:58
@andie61

das mittelchen ist hochtoxisch und sch... gefährlich.

und es hat eine lange halbwertszeit. 48 stunden kein auto fahren und so...

wie wärs mal den beipackzettel zu googlen. g

die empfehlung für solche mittel ist hochgefährlich und absolut unverantwortlich!

dass das zeug überhaupt frei verkäuflich ist, ist skandalös. ist minimum so gefährlich wie zopiclon (3x einnehmen reicht für die sucht) und mit noch mehr und noch heftigeren nebenwirkungen.

das medikament ist nicht richtig erforscht. die häufigkeit der allermeisten nebenwirkungen ist UNBEKANNT.

0

Was möchtest Du wissen?