Suche gute Gitarre für Indie/Britpop/Alternative

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es eine Les Paul sein soll, dann das Original von Gibson! Ich selber habe mal die Studio 50 Tribute angespielt. Wäre das mein Sound, hätte ich sie mitgenommen. Selber brauche ich aber mehr Druck, weshalb es eine Gitarre mit aktiven EMG´s geworden ist. Die ist aber auch im LP Stil.

Hier die Gibson: http://www.thomann.de/de/gibson_lp_studio_50_tribute_vs_tm.htm

Danke für die Antwort ! Taugen die Les Pauls von Epiphone was? Es gibt da auch welche die Gibson Tonabnehmer drin haben, billiger sind und besser aussehen. Merkt man da so einen großen Unterschied?

MfG

0
@DasWurmi

Kommt drauf an je teurer die Epiphone werden, desto geringer der Unterschied. Bezüglich Verarbeitung merkt man natürlich aber immer noch einen Unterschied.

1
@JamesBlond

Wie ist es klanglich? Großer unterschied oder merkt man das kaum ?

0
@JamesBlond

Jupp! Egal welche Gitarre man spielt. Eine echte Gibson LP hat immer den fettesten Sound.

1
@JamesBlond

Jupp! Egal welche Gitarre man spielt. Eine echte Gibson LP hat immer den fettesten Sound.

1
@DasWurmi

Du kannst dir die Epiphone als Einstiegs Les Paul vorstellen. Diese sind nicht schlecht, kommen aber nicht gegen das Original an. Wenn du dir eine Gibson kaufen kannst, kauf sie dir.

Der Unterschied zu den Hölzern, ist der, dass Epiphone zwar die gleiche Holzart verwendet, diese aber anders lagert. Das macht eine Menge vom Sound aus.

0
@Harry83

Und leider auch den Preis... :) Danke für die Antwort !

0

Ich persönlich besitze eine Epiphone Sheraton II (als limitierte Union Jack Edition, dies ist nahezu die gleiche Gitarre, die Noel auf den Mainroad Konzerten spielte). Die Gitarre ist absolut genial; aufgrund der limitierten Auflage des Modells lag es preislich bei rund 800€. Für gewöhnlich liegt eine Epi S 2 bei rund 550€. Rückkopplungen gab es bei mir (auch live) mit entsprechendem Verstärker nie. Lediglich vielleicht bei Proben, bei welchen man direkt vor dem Verstärker steht. Diese Sheraton II ist ebenfalls ein Aufbau einer 335; teilweise verfügt sie jedoch noch über Frequentsatoren usw. 

Mit einer Epiphone (Tochter von Gibson) macht man sowohl vom Klang, als auch der Verarbeitung in dieser Preisklasse in der Regel nichts falsch!!

LG oasisExpert

mit ner les paul liegst du immer gut. sie ist zwar nicht leicht, aber der sound ist unvergleichlich fett. ich habe vor jahren mal eine epiphone gespielt- die war nicht mal teuer, ist aber ein gutes solides instrument.hab dann zu B.c. Rich gewechselt. kommt auch drauf an was für nen amp du hast. mein marshall schrie ja förmlich nach les paul, das ist ne saugute kombi

Danke für die Antwort ! Ich hab einen Vox VT20+ als Amp, erst vor kurzem gekauft, geht also eh meiner Meinung nach in Richtung british...

Wie ist es bei den Les Pauls. Sind Epiphones mit Gibson Tonabnehmer gut, oder soll ich noch die 200€ drauflegen und direkt ne Gibson holen ?

MfG

0
@DasWurmi

Also ich habe auf meiner Sheraton USA Gibson Mini-Humbucker und die sind absolut fett!! Aber mit nur 200€ Differenz zu einer echten, guten Gibson von einer Epiphone liegst du etwas falsch :)

0

Was möchtest Du wissen?