Suche gute, deutsche Autoren/Bücher!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Lessing hieß mit Vornamen Gotthold Ephraim, nichtt Sebastian.

Mit "deutsch" meinst du vermutlich "deutschprachig", also z. B.auch Österreicher oder Schweizer. Hier sind ein paar gute mit je einem Buch:

Leo Perutz: Nachts unter der sdteinernen Brücke.

Gustav Meyrink: Der Engel vom westlichen Fenster.

Franz Kafka: Die Verwandlung

Max Frisch: Der Mensch erscheint im Holozän

Irmtraud Morgner:: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura

Christa Wolf:: Medea

Thomas Mann: Doktor Faustus

Heinrich Mann: Der Untertan

Klaus Mann: Mephisto

Stefan Heym: Der König David Bericht

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen: Der abenteuerliche Simplicissimus

Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas

Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker.

E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels

Walter Moers: Die Stadt der träumenden Bücher

Kurt Tucholsky: Schloss Gripsholm

Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel

Carl Zuckmayer: Die Fastnachtsbeichte

Günter Grass: Das Treffen in Telgte

Alfred Kubin: Die andere Seite

Das sollte erst mall reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlindGuardian95
13.07.2013, 17:57

Ja ich meinte Gotthold Ephraim Lessing. Keine Ahnung wie ich auf Sebastian kam. Dennoch, vielen Dank für die Antwort :)

0

Tja, eine anspruchsvolle Suche! Ich würde empfehlen, geh und besorg dir doch eine deutsche Literaturgeschichte, oder aber du gehst halt auf diese WP-Liste, wo du dir lauter Autoren anklicken kannst, die durchaus anspruchsvolle Werke mit Geistesfutter hervorgebracht haben :

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Dichter

Sebastian Lessing ist allerdings keiner darunter. Sebastian Vettel vielleicht? - Ach ja, "älter" soll er sein und anspruchsvoll; Sebastian Kneipp ? Der hat auch geschrieben, "Meine Wasserkur" etwa oder "Mein Testament für Gesunde und Kranke" , und seine "Nachricht" ist jedenfalls gesundheitsförderlich.
Einen bekannten Autor mit Namen Lessing gab's auch , doch der hieß Gotthold Ephraim mit Vornamen.

Nächste Möglichkeit: Du schränkst deine Suche etwas ein und beschreibst präsiser, wonach dir der Sinn steht, wonach dich eigentlich gelüstet und weshalb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theodor Fontane: "Effi Briest". Der Roman spielt im Deutschland am Beginn der 1890er Jahre.Das junge Mädchen Effi lässt sich gerne von ihren Eltern mit einem älteren Mann verheiraten.Der Altersunterschied ist kein Problem,aber Effi kann ihren Mann nur achten,nicht lieben.Sie bricht die Ehe mit einem anderen Mann.Jahre später entdeckt ihr Mann zufällig entsprechende Liebesbriefe.Er ist ihr nicht böse,trennt sich aber den Konventionen saeiner Zeit gehorchend von ihr.Effi geht an den Folgen der Trennung zugrunde. Weitere lesenswerte Romane von Fontane: "Unterm Birnbaum","Frau Jenny Treibel" und "Vor dem Sturm" ;zu allen genannten Romanen liegen mehr oder minder gute Interpretationen vor.Besonders wichtig ist das bei dem "Sturm",denn ohne bestimmte Geschichtskenntnisse kann man diesen Roman nicht richtig verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du Kafka? Ich mag seine Kurzgeschichten. Die Romane habe ich (noch?) nicht gelesen.

Oder Schiller: "Der Taucher". Das ist aber leider ein Gedicht, wie oft zu dieser Zeit.

Oder so Nachkriegsliteratur. "Nachts schlafen die Ratten doch" (Borchert) z.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goethes Faust I oder Die Leiden des jungen Werther sind tolle Bücher.

Außerdem finde ich Hermann Hesses Unterm Rad auch interessant. Das Buch übt ziemliche Kritik am damaligen Schulsystem aus und ist wie fast alle Bücher Hesses eine Seelenbiographie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du wirklich harten "Stoff" lesen möchtest, dann empfehle ich dir einzelne Werke von Shakespeare: Hamlet, Romeo und Julia zum Beispiel. Natürlich gibt es auch aus der heutigen Zeit einige gute Schriftsteller / Autoren die gute Werke geliefert haben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koschutnig
10.07.2013, 18:20

Zwar waren es die Deutschen im 18. Jh. , die die wirkliche Größe dieses Shakespeare erkannt haben und ihn zum Vorbild für alle Dramendichter erklärten, doch das hat ihn eigentlich nicht zu einem "deutschen Autor" gemacht - denk ich halt.

2

wie wäre es mit jeremias gotthelf oder theodor fontane? ich finde es gut dass es noch leute gibt die lesen;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für geheimnisvolle "Nachrichten" oder Botschaften erwartest Du?

Wer ist Sebastian Lessing?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlindGuardian95
11.07.2013, 13:21

Was für eine dumme Antwort.

0

Nicht deutsch, aber lesenswert.

Ephraim Kishon, ungarischer Herkunft, der zwar auf hebräisch schrieb, aber die Übersetzung ins Deutsche noch einmal mit dem genialen Übersetzter prüfte...

ind ur-preußisch:LORIOT - Vicco von Bülow

Irgendwie finde ich es nicht gut, die Werke berühmter Schriftsteller und Dichterfürsten

aus der Wohnung in die nicht immer geliebte "Penne" zu verschieben - und damit Unlust zu erzeugen, statt "Leserattem" zu gewinnen, für Leichtes und Schweres gleichermaßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mir, in allen Kassikern hast du 'Botschaften'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar Autoren-Vorschläge von mir:

  • Arthur Schopenhauer
  • Bertolt Brecht
  • Carl Zuckmayer
  • Erich Kästner
  • Friedrich Nietzsche
  • Friedrich Schiller
  • Gotthold Ephraim Lessing
  • Georg Büchner
  • Heinrich Heine
  • Heinrich Mann
  • Heinrich von Kleist
  • Hermann Hesse
  • Jakob Wassermann
  • Michael Ende
  • Thomas Mann

Das sind auch ungefähr so meine Favoriten. Mit Goethe oder Annette von Droste-Hülshoff kann ich irgendwie nix anfangen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du mit 'Nachricht'?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koschutnig
10.07.2013, 18:27

Das ist halt ein Übersetzungsversuch für das, was im Englischen "a message" genannt wird.

Gehst du auf Wiktionary, findest du dafür:
"An underlying theme or conclusion to be drawn from something, z.B.
The main message of the novel is that time heals all wounds."

1

"Der Märchenerzähler" - Antonia Michaelis
"For Good - Über die Liebe und das Leben" - Ava Reed (ja, die ist Deutsch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?