Suche großen Fisch für 160l Becken

8 Antworten

Ein 160 l AQ hat in der Regel eine Kantenlänge von 100 cm - darin könntest du Fische halten, die maximal ausgewachsen 10 cm groß werden.

Und es gibt leider kaum bis keine Fische, die einzeln gehalten werden könnten. Entweder brauchen sie einen Partner oder eine Gruppe.

In Einzelhaltung könntest du - die passenden Wasserwerte vorausgesetzt - einen Kampffisch halten - aber der ist recht klein und wäre in einem 160 l AQ ziemlich "verloren".

Auch einen Palembang-Kugelfisch kann man (oder sollte man sogar) alleine halten, aber auch der ist weder besonders groß, noch würde er ein 160 l AQ ausfüllen.

Ansonsten fällt mir leider kein anderer möglicher Fisch ein. Vielleicht überlegst du es dir ja noch mal lieber und pflegst ein Pärchen oder eine Gruppe? Da gibt es mehr Auswahl.

Gutes Gelinge

Daniela

Kalt - oder Warmwasserfisch ist egal, gibt es in der Aquaristik nicht.

  • Informiere dich, was willst du halten?
  • Welche Pflanzen sollen in das Becken?
  • Wie soll es gestaltet werden?
  • Welche Fische willst du vorrangig halten?
  • Welchen Charakter soll dein Becken haben? (Buntbarsch-, Amazonas-, Heimatbecken (Kaltwasserbecken).
  • Es gibt Zierfische, wie manche Aalarten, oder Cichliden, die groß werden. Doch Vorsicht, sie sind Räuber.
  • Ein 160L Becken gehört zu den mittelgroßen Becken.
  • Man braucht Platz für Sand, Pflanzen, Dekoration und die Filteranlage.
  • Berechne danach, wie viel Platz für die Fische dann noch übrig bleibt.
  • Aquariumliteratur lesen, Pläne für die Beckengestaltung machen, und was ganz wichtig ist, sich Becken von Aquarianern ansehen.
  • Wer sich gut vorbereitet, der hat lange Freude an diesem Hobby und ist stolz auf seine und seine Fische.

Wenn es auch ein Pärchen sein darf kämen evtl Fadenfische in Frage, Mosaikfadenfisch, Schokoladengurami oder Blauer Fadenfisch zb.

"Robuste" Zwerbuntbarsche - Apistobramma Borelli?

Hallo, ich suche eine möglichst robuste Art Zwergbuntbarsche für mein 300l Becken. Momentan habe ich ein Auge auf Apistogramma Borelli geworfen, von dem ich schon viel Positives gelesen habe. Auch Ap. Caucatuoides finde ich interessant. Ich weiß, dass vor allem Apistogramma-Arten relativ empfindlich bezüglich des Wasser reagieren können. Ich habe auch eine Umkehr-Osmose-Anlage, allerdings möchte ich aufgrund der großen Mengen an Abwasser nicht das ganze Becken mit Osmose-Wasser befüllen müssen. Darüber hinaus würde ich die Barsche gerne mit Amano-Garnelen vergesellschaften und sollten daher nicht zu groß sein. Hat jemand Erfahrungen mit "rubusten" Apistogramma Arten, vor allem mit Borellis? Oder hat jemand andere Empfehlungen?

...zur Frage

Welcher Fisch knabbert an Flossen?

Ich musste leider feststellen, das die Flossen meiner Perlhunbärblinge angeknabbert wurden. Sie schwimmen mit Zebrabärblingen, Knurenden Guramis und einem (noch sehr kleinem) Punktlinien-Stachelaal in einem 160l Becken.

Das Knabbern hat erst mit dem Einsetzen der Guramis begonnen. Mir ist jedoch nicht bekannt, das die Flossen knabbern.

...zur Frage

Becken teuer?

Hi, ich hatte vor, mir ein neues Ride-Becken zu kaufen und bin bei meiner Suche auf ziemlich hohe Preise gestoßen. Was ist daran so teuer? Sind das die Materialien (spezielle Legierungen), die das ganze so teuer machen oder weil alles Handgeschmiedet ist,...?

Kann man da wirklich ein großen Unterschied hören zwischen einem billigen und einem teuren, handgeschmiedeten Becken? Kann mir vielleicht jemand ein eher kleineres (vielleicht 18'' -20''), gutklingendes Ride-Becken empfehlen, für den ''jazzigen'' Bereich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?