Suche Geschichte um jemanden klar zu machen, dass sein Weltbild nicht 100% richtig sein muss?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo reisreisreis!

Wenn es darum geht jemanden auf dezentem Weg die Fehlerhaftigkeit eines radikalen, unumstößlichen Weltbildes (vor allem eines religiös geprägtem) aufzuzeigen, so würde ich jedem die "Ringparabel" aus Lessings "Nathan der Weise" empfehlen. Lessing zeigt mit dieser, dass keine der Weltreligionen (symbolisiert durch Ringe) die EINE WAHRE Lehre darstellt. Sämtliche Religionen seien lediglich Fälschungen / Nachahmungen des Originalen, welches verloren gegangen ist. Wenn du ihm die Geschichte erzählst (und sie ihm erklärst), so wird er vielleicht erkennen, dass kein Weltbild unumstößlich ist und die absolute Wahrheit in sich vereint. Ich wünsche dir viel Glück dabei!

So wie du deine Frage stellst, wirkt es so, als hättest du keinen Zweifel daran, dass du selbst dich nicht irrst. Das ist eine schlechte Voraussetzung dafür, jemanden zu überzeugen.

Der Hinweis auf Antisemitismus und Rassismus mag für jemanden zwingend sein, der die beide völlig ablehnt, andernfalls ist er wenig zwingend.

Überzeugender wäre meiner Meinung nach ein Beispiel aus deinem eigenen Leben, wo du von etwas felsenfest überzeugt warst und nachher einsehen musstest, dass es falsch war. Passend wäre das vor allem dann, wenn dein Gesprächspartner mit deiner neuen Überzeugung ebenfalls übereinstimmt.

Am allerbesten wäre es freilich, wenn du aus ihm herauslocken könntest, wo er schon einmal einsehen musste, dass eine seiner Überzeugungen falsch war.

Ein primitives Beispiel aus dem Übergang vom Kindesalter in die Pubertät (wie Glaube an Weihnachtsmann und Storch) meine ich damit freilich nicht. Es müsste schon etwas sein, wo die neue Überzeugung schwerer erarbeitet war.

paulklaus 24.11.2013, 13:41

Suuuper-Antwort ! Thumb up !!!

pk

0
reisreisreis 24.11.2013, 22:25
@paulklaus

Ich habe keine Zweifel daran, dass sein vorhaben falsch ist, da er noch sehr jung ist und sich für einen Irrwitz das Leben nehmen möchte.

0
Fontanefan 25.11.2013, 08:06
@reisreisreis

@reisreisreis In dem Fall halte ich es für vernünftig, dass du keine Zweifel hast.

Aber du kannst niemanden überzeugen, wenn du ihm sagst: "Ich habe recht. Sei doch vernünftig und sieh es ein!"

Finde irgendein Beispiel, wo eine starke Überzeugung sich im Nachhinein als falsch erwiesen hat. Vor allem aber suche Hilfe. In Fällen großer Verzweiflung kann ein Freund zu wenig sein. Da braucht es professionelle Hilfe, bevor auch die zu spät kommt.

Jede Selbstmordankündigung ist ernst gemeint. Und oft stehen größere Probleme dahinter, als man als Außenstehender denkt. Such Hilfe! Und die in deinem direkten Umfeld und nicht in einem Frageforum, wo du nur wohlfeile Ratschläge erhältst!

0
Schwedin93 29.11.2013, 23:34
@Fontanefan

Hallo reisreisreis,

ich hoffe, ich komme jetzt nicht zu spät. Welche Überzeugung auch immer hinter seiner Suizididee stecken mag, ein Buch......ist in diesem Fall nicht der richtige Weg.

Da kann auch eine Psychose hinter stecken, mit der ist nicht zu spaßen. Die Betroffenen haben keine Krankheitseinsicht, das ist eine kribbelige Geschichte und gehört zu Fachleuten. Auch Du kannst Dir dort einen Rat holen. Frag einen Arzt was Du tun sollst, was konkret dir aufgefallen ist, was konkret gesagt wurde. Dann kannst Du mit ihm zusammen eine Lösung suchen.

0

Keine Geschichte sondern eine Wahrheit .... der Antisemitismus im dritten Reich bzw. diese Gefolgschaft die bereit war alles zu machen

Was möchtest Du wissen?