Suche ein geeignetes Haustier für meine ABF die wie eine schwester für mich ist - habt Ihr Tipps?

6 Antworten

Ich habe Wellis, die ich über alles liebe. Wenn man sie artgerecht halten will (!), dann sind sie aber leider nunmal keine Kuscheltierchen. Meine Schildkröte dagegen ist das coolste  Tier überhaupt! Das mach so unglaublich viel Spaß sie zu füttern, das Gehege vorzubereiten etc... Und ich habe auch eine Bindung zu dem Tier,  was man von Schildkröten nicht erwarten würde,  wenn man sie nicht kennt. Falls du zu Schildkröten noch fragen hast, helfe ich dir gerne weiter! Lg, Jana

Ich finde die Idee mit dem Hund sehr gut. Wenn man zeit für das Tier hat spricht nichts dagegen. Da du sagtest, sie sei leicht debresiv, wäre ein Hund die perfekte Lösung. Dadurch würde sie ständig auf andere Gedanken kommen, das bestimmt gut wäre. Es gibt zu jedem Typ die bestimmte Hunde Rasse google einfach mal, da du ihren Typ wahrscheinlich sehr gut kennst. 

Kg hoffe das ich helfen konnte :)

hast du den kommentar nicht gelesen? hunde sind in ihrer wohnung nicht erlaubt!

0

Also ich liebe Vögel, genauer gesagt Wellensittiche. Das sind ganz schlauer Kerlchen und wenn man ein gutes Händchen für Tiere hat, kann man denen einiges beibringen. Unser Wellensittich konnte sprechen, er war zahm und fraß uns aus der Hand, ließ sich streicheln, hat die Zeitung umgeblättert wenn wir mit einer Seite fertig waren und wenn er wieder in den Käfig musste oder wir ihn einfach nur halten wollten haben wir mit dem Finger geschnippt und er kam angeflogen und setzte sich bei mir auf die Schulter. Man konnte ihn auch im Haus frei rumfliegen lassen, ohne das er etwas angeschssen hat :)

Euer Wellensittich war ganz offensichtlich fehlgeprägt, weil er sein Leben mit Menschen verbringen mußte, statt artgerecht mit anderen Wellis.

5
@Bitterkraut

Der war sicher nicht fehlgeprägt. Wir hatten schon immer Wellensittiche, weil mein Vater ewig lange ein privater Züchter war. Also keiner der die Tiereeinsperrt und überzüchtet bzw. Hunderte in nem Vogelvolier leben lässt, sondern immer nur ein paar damit sie noch genügend Platz haben. Sie wurden gehegt und gepflegt und auch geliebt und das war eine seiner wichtigsten und liebsten Beschäftigung, sich gut um die Tiere zu kümmern. 

Wir hatten schon immer ab und zu dann mal wieder einen im Haus und das hatte bisher keinem einzigen geschadet, jeder Wellensittich den wir im Haus hatten wurde ebenso gepflegt, es wurde sich um ihn gekümmert und nicht bloß im Käfig eingesperrt gelassen. Er durfte frei rumfliegen, wir haben mit ihm gesprochen usw. 

Wenn man ein gutes Händchen für die Tiere hat kann man denen so einiges beibringen bzw. sie bringen es sich teilweise selbst bei. Und es war ja nichtso, dass wir es darauf angelegt hätten und ihn dann bestraft haben wenn es nicht funktioniert hätte. Wir haben geschaut, ob man es ihm beibringen kann und wenn nicht, dann war es auch nicht schlimm gewesen. 

Dass er die Zeitung umgeblättert hat, hat er irgendwann von selbstgemacht. Er hat auch irgendwann selbst angefangen beim Schnippen auf derSchulter oder dem Arm zu landen. Er wurde zu sowas niemals gezwungen. 

Wir hatten auch mal einen Vogel im Volier, der ist uns aus Versehen beim Füttern mal entkommen. Am nächsten Tag saß er auf dem Rahmen vom Volier und hat gewartet, bis die andere gefüttert wurden weil er wusste das dann die Türeaufgemacht wurde und dann flog er wieder hinein. Es kann ihnen also nicht so schlecht gegangen sein, wie du tust.

Was Katzen betrifft, diese Tiere sind auch Streuner und werden dann aber teilweise in kleinen Wohnungen gehalten wo sie nie raus können. Denkst du etwas für diese Tiere ist es schön so eingesperrt zu leben, daran denkt nämlich nie jemand.

Solche Möchtegern Tierschützer, die keine Ahnung von irgendwas haben nerven mich.

0
@Beatschnitte

Ja, komisch nur, daß du in deiner Antwort von nur einem Wellensichtich mit Käfig sprichst, nicht von einem Paar oder einer Gruppe. Und alles, was du schreibst, was er so konnte, deutet auf Fehlprägung durch Einzelhaltung.

4

Was möchtest Du wissen?