Suche Einsteiger Spiegelreflexkamera, die gut bei low light und den Himmel fotografieren kann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die 700D ist keine schlechte Einsteigerkamera. Aber du schreibst, dass du auch auf eine gebrauchte Kamera zurückgreifen würdest.

Denn ganz ehrlich: Wenn du das geld hast, dann schaue eher nach einer 750 / 760D. Das ist schon eine andere Nummer. Oder Alternativ schaust du nach einer 600D oder 60D. Die sind nicht wirklich schlechter als die 700er.

Aber im Grundsatz ist das gehäuse eh nicht so wichtig. Wichtiger in dem Fall sind Objektive und ein hochwertiges Stativ und ggf. auch Graufilter bzw. Grauverlaufsfilter.

Himmel und Sonnenuntergänge fotografierst du eh nur auf Stativ, da die Belichtungszeiten länger sind. Insbesondere, wenn du Verlauffilter einsetzt.

Sternenhimmel ist auch ein stabiles Sativ wichtig und ein echt lichtstarkes Weitwinkelobjektiv. Brennweite ab ca. 10mm. Hier solltest du auf eine Offenblende von 2.0, 1.8 oder gar 1.4 achten.

Bei Portrait sieht es ähnlich aus. Auch hier auf eine große Offenblende (also möglichst keine Blendenzahl) achten. Bei der Brennweite solltest du eher auf einen Bereich zwischen 35 -85mm achten.

Zum Budget: Eine 600D oder 60D sollte gebraucht recht günstig sein. Bei den Objektiven wird es dann schwer. Eine 50mm Festbrennweite mit Offenblende 1.8 bekommst du gebraucht auch schon für 50€.

Weitwinkel solltest du bei Samyang schauen. Keine Ahnung, wie teuer die sind, gehören aber eher zu den günstigen. 

Dennoch wird 450€ knapp.

Für's Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen kommt es vor allem auf das Objektiv an, und die billigen Kit-Objektive, die üblicherweise mit Kameras verkauft werden, taugen da nicht viel.

In der Preisklasse wäre eine sinnvolle Ausstattung eine gebrauchte Einsteiger-DSLR und ein gebrauchtes Zoom-Objektiv mit einer durchgehenden Lichtstärke  von 2,8 (z.B. von Tamron)

Dem Vorschlag  für 750 / 760D kann ich mich anschließen. Und was die Objektive betrifft - etwas im Bereich 10-14mm sollte für deine Zwecke sehr gut passen. Kauf dir einfach das Lichtstärkste, was du dir leisten kannst :)

Das größte Problem einer Kamera steht grundsätzlich dahinter! Für den Zweck reicht jede Kamera, bei der Du Blende, Belichtungszeit und Iso fest einstellen kannst und manuell fokussieren kannst. Sinnvoll ist ein ordentliches Stativ und ein Fernauslöser.

Die nachfolgenden Bilder wurden beide mit Iso 100 aufgenommen, kann jede Kamera (oder 200 bei Einsteigerkameras, Du wirst keinen Unterschied sehen). Das mache ich zur Not auch mit der alten Bridgekamera Nikon Coolpix P7100, wenn der Weitwinkel reicht und ich einen ND-Filter (beim 2. Bild eingesetzt) für die Kamera kaufe.

Schau' auch mal bei pentax: tolle Kameras, und vor allem eine gute Linsenauswahl auch gebraucht. Bei Canon musst Du immer darauf achten, ob die Linse auch passt!

 - (Bilder, lernen, Kamera)  - (Bilder, lernen, Kamera)

Das kann alles jede Kamera, nicht jedes Objektiv (und das ist der Bereich, wo das meiste Geld reingeht) und schon gar nicht jeder Kamerabesitzer (viel rumprobieren, viel lesen, Kurse besuchen).

Was möchtest Du wissen?