Suche Einsteiger Longboard

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also hier mal ein paar Decks: Landyachtz-Tomahawk (gibt's mehre Versionen sind alle gut) Loaded-Kanthaka (kannst du skaten und slides wunderbar kombinieren is echt nen gutes Deck hab ich selber) Airflow-around the World Slipstream-platypus Loaded-tesseract

Hey,

es ist nichts schlimmes dabei "nur 16" zu sein :-)

Der größte Fehler ist mMn dass entweder Billigboards gekauft werden oder einfach irgendein Board, ohne darauf zu achten was man eigentlich machen will.

Also wenn du es dir leisten kannst, dann check vielleicht mal das Dervish Sama von Loaded aus:

http://www.skatedeluxe.de/de/loaded-dervish-sama-komplett-longboard-bolzen-setup-42-8-109cm_p76047

Ziemlich weit verbreitetes Board, aber Loaded machen eigentlich top Sachen.

Die Größe des Boards ist deine eigene Entscheidung - die ergibt sich teils auch aus den Ansprüchen die du stellst. Längere Boards sind laufruhiger, kürzere Boards wendiger. Die Unterschiede für einen Anfänger sind jedoch nicht allzu groß ;) (wenn man jetzt kein 120cm Board mit einem 80cm Cruiser vergleicht. Also von 80 zu 120 ist der Unterschied noch nicht so aussagekräftig. Die meisten Boards sind idR sowieso 90 -110, wenn man von Cruisern ausgeht)

Genauso wie die "Art". Die meisten Anfänger wollen erstmal nur Cruiser. Deswegen empfiehlt sich auch dementsprechend ein Cruiser. Oder ein Allrounder. (wie das Dervish ;)) Einsteiger Longboards gibt es prinzipiell nicht, du kannst das Boarden auf so ziemlich jedem Board lernen. Deine Snowboard-Erfahrung wird dir auf jeden Fall helfen.

Was den Flex angeht, das ist eine persönliche Entscheidung. Beim Dervish siehst du ja verschiedene Gewichtskategorien. Das sind aber grobe Richtlinien. Wenn du flexigere Boards magst, dann kannst du auch zu einer "ungeeigneten" Kategorie greifen. Flex ist meiner Meinung nach eine Sache der persönlichen Präferenz.

Was möchtest Du wissen?