Suche einen Ghostwriter. Gibt es sowas und was kostet das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob die Uni der geeignete Ort ist, einen Ghostwriter zu finden, wage ich zu bezweifeln, denn immerhin ist Ghostwriting ein Job, der viel Zeit verschlingt. In dieser Folge wird sich wohl kaum jemand bereiterklären, auf "Risiko" zu schreiben geschweige denn auch noch anteilige Kosten mitzutragen, schon gar nicht ein Student.

Da ich selbst als Ghostwriter arbeite, empfinde ich solche Geschäftsideen beinahe schon anmaßend. Im Grunde ist es so, dass der Auftraggeber (Ideeninhaber) seinen Auftragnehmer (Ghostwriter) angemessen honoriert - und zwar im Vorfeld. Das gilt umso mehr, wenn die Zukunft des Buchs (z.B. wo es einmal veröffentlicht wird und in welchem Verlag) noch nicht ganz klar ist. Wenn ein Verlag selbst einen Ghostwriter engagiert, der dem Autor zur Hand geht, hat Letzterer mit den dadurch entstehenden Kosten ohnehin nichts zu tun.

Betreffend der Kosten: Hier werden meist im Vorfeld klare Vereinbarungen getroffen. Ein Ghostwriting-Honorar setzt sich oft aus einer Grundpauschale und Umfangspauschale zusammen. Z.B. 2500 Euro fix für die Vorarbeiten (vom ersten Gespräch bis zur Strukturierung des späteren Buchs, zu der Inhaltsbesprechung, Inhaltsaufbau, Kapiteleinteilung, Exposees usw. gehören können) und ein Seitenpreis (für das Schreiben selbst), der im günstigsten Fall bei 25 Euro/Normseite beginnt und sich durchschnittlich bei 50 Euro bewegt, nach oben offen. Je nach Kompetenz und Erfahrung des Ghostwriters sowie nach Buchthematik (wenn eigene Recherchen nötig werden, ist es eben teurer). Dazu können andere Kosten kommen, z.B. Spesen für Reisen, die der Ghostwriter zum Kunden machen muss. Übern Daumen wird ein solches Projekt im Schnitt - und bei durchschnittlichem Buchumfang und Honorar - um 10.000 Euro kosten.

Wer also einen Ghostwriter sucht und entsprechende Kompetenzen erwartet, sollte auch die Bereitschaft und das Kaptial haben, um diese Investition zu tätigen. Alles anderen Vorstellungen wären naiv.

SetzKuss 11.07.2011, 14:43

3 x DH und für mich die hilfreichste Antwort eines Profis.

0

Ich würde an Deiner Stelle einen Zettel an der Uni aushängen und den Gewinn (und evtl. die Kosten) teilen!

Schreiberling35 11.07.2011, 00:19

Super Idee! Eigentlich die perfekte! Weil Studi braucht Kohle und kann das. Genial von dir, Danke schön!

0
SetzKuss 11.07.2011, 00:37
@Schreiberling35

Wenn du bereits mit solchen amateurhaften Antworten zufrieden bist und das Risiko eines Scharlatans und Billigheimers eingehen möchtest, dann braucht dir ein Profi auch keine Profi-Antworten mehr zu geben. Dann brauchst du dich aber auch nicht zu wundern, wenn es mit deinem Buch nichts wird. Mit "seriöser Professionalität" hat das nämlich nichts zu tun. Ich nenne das nur "Herumstochern auf der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen" und mit dem Billgsten Vorlieb nehmen.

0

Hi,

zu Deiner Frage: "Suche einen Ghostwriter"

Folgende Agenturen gibt es, die wohl gut sind:

1. acad-write

2. acadoo

3. Hauck&autoren

4. Dr. Franke

5. GWriters

Du hast also die Qual der Wahl :) Ansonsten ist es wichtig, dass man eine Ansprechperson hat und man evtl auch direkt mit der Agentur sprechen kann. Es geht nichts über ein persönlichen Kontakt! Einfach abprüfen!

Gute Nacht!



Hallo, ich kann die HBSR-Agentur wärmstens empfehlen. Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?