Suche ein gutes Buch (Erziehungsmethoden)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Die Frage ist, ob du dich eher "wissenschaftlich" mit der Pädagogik auseinandersetzen willst (z.B. für Schule oder Studium) oder ob du eher "privat" auf der Suche nach geeigneten Erziehungsstilen bist. Erziehungsratgeber eignen sich nur für ein privates Interesse, da dort in der Regel immer bestimmte Stile bevorzugt werden und auch verkauft werden wollen. Das ist als Hilfetellung sicherlich ok, solange man auch immer seine eignen und die Bedürfnisse des Kindes berücksichtigt. Wenn du dich aber wertfrei mit der Pädagogik beschäftigen willst, würde ich dir eher Grundlagenliteratur eines pädagogischen Studiums empfehlen. Absolute Pflichtlektüre in meinem Studium war z.B. Herbert Gudjons "Pädagogisches Grundwissen" oder auch Krüger/Helspers: "Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft: Einführungskurs Erziehungswissenschaft". Wenn du dich ganz intensiv mit Erziehungsstilen beschäftigen willst, dann lies mal "Erziehungsstile" von Erich Weber. Das ist aber schon Pflichtlektüre fürs Vordiplom und ein relativ dicker Wälzer! ;-) Viel Spaß dabei, das ist ein spannendes Thema!

Carlos Gonzalez: In Liebe wachsen. Empfohlen und herausgegeben von der La Leche Lega. Gonzalez beschreibt eine grundsätzliche, respekt- und liebevolle Haltung gegenüber den Kindern aus der heraus er auch viele andere Erziehungsmethoden/ Erziehungsratgeber kritisch betrachtet. Du bekommst also gleichzeitig eine gute Diskussionshilfe. Ein ganz tolles Buch!

Ich kann dir auch den Jan-Uwe Rogge empfehlen. Auch Jesper Juul schreibt sehr gute Bücher. Allerdings sind diese beiden Herren eher abseits der konservativen Pädagogik und gehen mehr in Richtung Alternativ -und Reformpädagogik.

Beispiele für den Grenzen/Konsequenzen- Erziehungsstil von Heute. Ratgeber nach erziehungswissenschaftlichen und entwicklungspsychologischen Erkenntnissen:

ROGGE, Jan-Uwe:Kinder brauchen Grenzen KAST-ZAHN, Annette: Jedes Kind kann Regeln lernen

Zwei Beispiele für Erziehungsratgeber, die viele wirklich gute Praxisbezüge und umsetzbare Ratschläge.

...ganz sicher fällt bei so einer Frage immer auch der Name Jan-Uwe Rogge.

Aber anstatt so "pauschal" Ausschau zu halten, finde ich persönlich es effektiver, vorab mal das ganz eigene persönliche Interesse abzufragen; mitunter gibt es ja eine ganz spezielle Fragestellung, einen Bereich, der einen besonders interessiert - "Pädagogik" ist so ein weites Feld...

Und es gibt doch einige (mehr oder weniger "selbsternannte") Pädagogik-Päpste - Herr R. ist in meinen Augen einer von denen. Weil er es nicht zuletzt ziemlich gut versteht, sich in Szene zu setzen und sich auch in den Medien immer gern mal in die "erste Reihe" drängelt. Aber gut. Soll er.

Ich empfehle die Dame Gertraud Finger; mit dem hier zum Beispiel(gibt aber noch mehr)

http://www.amazon.de/Brauchen-Kinder-%C3%84ngste-%C3%84ngsten-wachsen/dp/3608941010/ref=sr14?s=books&ie=UTF8&qid=1287046892&sr=1-4

Das Elternbuch zu TripleP. Eines der ganz wenigen Erziehungskonzepte, das nachgewiesenermaßen wirksam ist.

Steve Biddulph - Das Geheimnis glücklicher Kinder

Nicht der Weisheit letzter Schluss, aber mit angemessen nüchternen Perspektiven und guten Anregungen.

Ich hab das auch gelesen, und außerdem noch andere Erziehungsratgeber von Steve Biddulph, und kanns auch nur weiter erzählen.

Dieses Buch hilft einem sehr, Kinder zu verstehen und sich in sie hinein zu versetzen.

0

Was möchtest Du wissen?