Suche dringend Hilfe zu Flüche, Magie und so ein Kram (Islam)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hört sich wie eine versuchte dschinn beschwörung an https://de.wikipedia.org/wiki/Dschinn#Dschinn-Beschw.C3.B6rungen um sich von einem dschinn wünsche erfüllen zu lassen, um dies zu erreichen lockt man dschinns an indem mann den koran entehrt z.b verunstallten oder man betet einen gegenstand an etc.

danke für den hinweis... sehr interessant der link!!!!

0

So offensichtlich sind keine versuchten "Flüche". Weder so groß, noch so leicht zu finden. Da will dich jemand auf etwas aufmerksam machen oder dich ärgern oder dir Angast machen.

Die Steine sind vermutlich schiitische Gebetssteine vom Boden in Kerbala, auf denen Schiiten beten. Für mich klingt die ganze Zusammenstellung wie ein Reisepaket mit dem nötigsten, was die Dame für die Reise braucht. Oder um bei dir einzuziehen...

stimmt - habe gerade schiitische gebetssteine gegoogelt - genau so sehen sie aus!!! vielen dank für den hinweis maity!!!! zumindest eine variable mal gelöst! ;-)

verstehe aber nicht was du mit der reise meinst bzw. mit dem einzug. reise wohin? gewohnt haben wir ja bereits zusammen. und die Sachen waren richtig alt und gebraucht - das hätten nur Frauen getragen die um vieles älter sind als sie. ich denke, dass jeder Gegenstand etwas symbolisieren soll.. nur was??

0
@basti1960

Ich hätte vermutet, dass dich jemand darauf aufmerksam machen will, dass die Dame bald eine neue Bleibe braucht, quasi ein Rauswurf zu Hause. Passt aber nicht, wenn man deine Vorgeschichte liest und passt auch nicht zu den alten Klamotten, die ja nun offensichtlich nicht ihre sind.. Naja, du kennst die Frau und weißt mit Sicherheit besser, wie sie tickt. Es gibt keine muslimische Anleitung zum packen von unheimlichen Paketen... ;-) Tut mir leid.

Vielleicht will sie dir nur zeigen, dass sie immer noch in dein Schlafzimmer kommt und sich immer noch dort breit macht mit all ihrem Kram. Quasi als Zeichen dafür, dass sie noch nicht aus deinem Leben verschwunden ist.

2

Hi.
Hast oder hattest du ein Verhältnis mit ein oder zwei muslimischen Frauen?

Aber bevor du uns hier rätseln läßt, könntest du was zur "passenden Vorgeschichte" erzählen.

(P.S.: im Voraus)

Gruß, earnest

ja klar earnest - hier die vorgeschichte: nein, ein Verhältnis hatte ich nie - ich war mit einer Muslimin in einer Beziehung und habe sie weder betrogen, noch hintergangen oder irgendetwas anderes.. ganz im gegenteil; ich habe sie behandelt wie eine göttin. getrennt haben wir uns da sie auf alles und jeden eifersüchtig war und sich immer eingebildet hat, dass sie von mir angelogen wird. da gibt es die absurdesten Geschichten.. unser ganzes Umfeld versuchte ihr zu erklären, dass das Nonsens ist aber das konnte sie nicht verstehen. es ist zu einem richtigen WAHN geworden. je mehr ich ihr gegeben habe: liebe, Zuneigung, vertrauen, Freiheiten, etc. umso schlimmer, intensiver, absurder und häufiger wurden die Attacken und vorwürfe gegen mich.

und von ihr habe ich das "nette paket" bekommen - versteckt im Schlafzimmer.

0
@basti1960

Oh je. Was für eine Geschichte ...
Ich bin kein Muslim und ein Mann; mein Versuch, mich in diese Frau hineinzuversetzen, bereitet mir Schwierigkeiten, aber hier sind meine Vermutungen, basti:

Der bad guy bist natürlich du, sie beansprucht als "Schatten", der dir präsent bleiben soll, die Hälfte deines Schlafzimmers und deiner Wohnung (deines Hauses?).

Wenn man die Zahnbürste (zu Beginn einer Beziehung) derart deponiert, heißt das: Ich bin ab jetzt hier als Partnerin präsent.

Die Gebetssteine hat Maity schon identifiziert. Für mich bedeuten sie: "Hier ist/war mein Platz, er war mir heilig." ("Du hast mich aus meinem angestammten Revier vertrieben." Oder, alternativ: "Hier werde ich als Schatten weiterhin verweilen - ob dir das nun gefällt oder nicht.")

Die Nachthemden und die Unterwäsche passen derart perfekt ins Bild, daß sie nicht erklärt werden müssen. Dabei ist die schmutzige Unterhose ein besonders deftiger, grenzenüberschreitender touch.

Die Decke könnte eine Nachtbedeckung bedeuten, die Tüte nur zum Einpacken verwendet worden sein - oder Einkaufen als hausfrauliche Tätigkeit symbolisieren.

So, das war jetzt wohl alles. Das Gesamtbild ist danach für mich sonnenklar, oder besser nachtschattenklar. Das könnte, soe eine Alternative, krankes Voodoo sein, lieber basti.

Natürlich kann ich mit meinen Vermutungen völlig falsch liegen; es würde mich aber sehr wundern, wenn ich mich in der Zielrichtung des "Paket-Attentats" geirrt hätte.

Wenn das Paket "nostalgisch" gemeint ist und das symbolisiert, was war, dann ist die Situation noch einigermaßen unter Kontrolle. Wenn das Paket als Voodoo-Paket bedeutet: "Ich werde weiterhin (für immer??) als Schatten in deinem Schlafzimmer präsent sein", dann sollten alle Alarmglocken läuten.

Oh je. Was für eine Situation. Ich beneide dich nicht, basti.
Wenn ich einen letzten Punkt ansprechen darf: Ich würde an deiner Stelle in dieser Situation alles tun, um zu einer Deeskalation beizutragen - bevor die Situation möglicherweise völlig außer Kontrolle gerät und dir vollends um die Ohren fliegt.

Ich drück dir die Daumen.
earnest

1
@earnest

vielen vielen dank earnest... hilft mir enorm weiter!!!! danke danke danke

1

Ich glaube, da erlaubt sich jemand einen schlechten Scherz.

leider nein - da gibt es eine passende Vorgeschichte dazu. ich weiß auch wer das "hinterlegt" hat - möchte die Person aber erst ansprechen wenn ich mehr über das ganze weiß.

0

Das Paket lag in deinem Haus? Oder lag es vor der Tür?

Also entweder ist diese Person ziemlich frech, oder da ist Böses im "Busch". Such am besten einen Hodja auf und erkläre ihm die Situation.

Ich dachte, dass das Paket normal vor der Haustür lag.

0
@idontcare68

ne, ne.. das war im haus - bewußt im Schlafzimmer platziert/versteckt. hodja kommt nicht in frage - bin gläubiger Christ und man kann nur an einen Gott glauben. ich glaube ja auch nicht an irgendwelche flüche oder was auch immer aber ich wüßte nur gerne was man geglaubt hat mir mit diesem "paket" antun zu können.

0

Ich muss noch hinzufügen, dass ich selber ein Opfer eines Fluches war. Klingt wie ein Märchen, war aber so. Daher verstehe ich dich.

0

Was möchtest Du wissen?