Suche Buch für den Deutschunterricht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Österreich hat im Hinblick auf Literatur viel zu bieten. 

Lustig und interessant gemacht ist "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer (ein Email-Roman)

Anspruchsvoll und sprachlich versiert ist für mich Michael Köhlmeier. Ich würde Dir ja "Abendland" empfehlen, aber ich fürchte, es kommt eher an die 900 Seiten ran (vielleicht sogar mehr). Von den neueren seiner Bücher haben mich bewegt: "Die Abenteuer des Joel Spazierer", ein Schelmenroman, und "Zwei Herren am Strand" über die Komik der Depression, Churchill und Charlie Chaplin.

Unter den feministischen Autorinnen schätze ich Marlene Streeruwitz, zuletzt mit ihren Parallel-Romanen "Nachkommen" und "Die Reise einer jungen Anarchistin in Griechenland", wobei sie sehr genau mit Form und Sprache umgeht und spitz die Missstände aufspießt, oder Doris Knecht, "Wald", die das Düstere der Geschichte sehr melodiös vermittelt. Ein früherer Roman von ihr wurde auch verfilmt (Gruber geht!), kenn ich aber nicht.

Da fällt mir noch ein: Daniel Kehlmann, von dem ich allerdings nur die wunderbare "Die Vermessung der Welt" kenne, sehr schön auch verfilmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wdwdwdw
23.02.2016, 20:33

Danke sehr!

0

Robert Seethaler: Der Trafikant (2012, ca.  250 Seiten in der TB-Ausgabe)

Oder auch ein Roman von Elfriede Jelinek.

Andere Autoren und Werke:

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische\_Literatur#Gegenwart

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wwalter59
23.02.2016, 15:47

Ja, Jelinek, absolut. Ich kenne nur den Roman "Die Klavierspielerin" - schön böse österreichisch

0

Was möchtest Du wissen?