Suche Anfänger E Drums

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Verstärker wäre bei einem E-Drum komplett sinnlos, ihr braucht lediglich Kopfhörer oder Boxen zum Anschließen.

Unter 300€ ist ein sehr mickriges Budget, für elektrische wie akustische Sets. Ab etwa 500€ würde man einigermaßen brauchbare Sets bekommen.

Problem bei billigen Akustiksets ist vor allem die schlechte Hardware und der miese Klang, den man durch bessere Felle und gutes Stimmen aber einigermaßen kaschieren kann.

Bei billigen E-Sets steht man irgendwann hingegen vor unlösbaren Problemen - die Elektronik ist dort einfach ziemlich lahm. Mir ist es öfter passiert, dass die Pads beispielsweise Doppelschläge, Wirbel etc. nicht registriert haben. Man hört dann etwas anderes als man spielt und das nervt tierisch... Nächstes Problem ist das schlechte Spielgefühl - das ist etwas völlig anderes als bei Akustiksets - und die für meine Ohren sehr gekünstelt klingenden Sounds.

Ganz ehrlich, wenn du mir 300€ in die Hand drückst, würde ich davon trotzdem ein Akustikset kaufen. Gerade ein Anfänger sollte sich an ein realistisches Spielgefühl gewöhnen. Ein Akustikset erfordert viel mehr Bewegung als ein E-Drum, daher stelle ich mir den späteren Umstieg von elektrisch auf akustisch sehr unangenehm vor. Das wird herbe Geschwindigkeits- und Kontrolleinbußen für den Drummer geben. Umgekehrt geht es leichter.

Wenn es wirklich ein E-Drum unter 300€ sein soll, seid ihr mit Millenium schon bestmöglich beraten. Bessere Hersteller bauen keine Sets in dem Preisbereich.

Wobei man, wenn man billig Drums kauft und dann mit guten Fellen nachbessert auch schon fast bei den 500€ für nen brauchbares Set wäre.

0

Was möchtest Du wissen?