Subwoofer einstellen! (Heimkino)

3 Antworten

Falls in Verbindung mit den Hochtönern Phasenauslöschungen entstehen, kannst du damit die Phase umkehren. (Eine Phasenauslöschung entsteht, wenn 2 Lautsprecher die gleiche Frequenz emitieren, aber durch die unterschiedliche Position im Raum zufällig das Maximum und das Minimum der Welle sich im Raum treffen und so gegenseitig neutralisieren.)

Bei meinem Subwoofer geht wohl - laut Anleitung - nur "reverse". Auf der Website steht, dass es ein nach unten gerichteter Subwoofer ist. Vielleicht kannst du das bei deinem einstellen ob normal oder nach unten??

Du hast einen "Downfire"-Woofer. Mit diesem ist die Problematik etwas anders, bzw. SO nicht gegeben.

1

Hast 2 Subwoofer dann müssen sie gleich sein. Hast einen dann es ist wurscht (äh, egal). Das mit dem Auslöschen stimmt, aber nur bei gleichen Frequenzen. Höchtöner und Subwoofer haben aber unterschiedliche Aufgaben.

So nebenbei: wenn du keinen Unterschied hörst (kannst auch nicht bei einem) dann ist es für dein Ohr auf alle Fälle egal.

Höchtöner und Subwoofer haben aber unterschiedliche Aufgaben.

Aber einen sich überlappenden Frequenzgang was sehr wohl zu ungewollten Phasenauslöschungen führen kann.

0
@TheStone

denken beim.......... das Problem wegen der Phasengleichheit ist eigentlich nicht das Auslöschen und Verstärken, das hast die sowieso. Schau mal den Wellen zu wenn du 2 Steine gleichzeitig in den See wirfst oder knapp hintereinander. Die Kreise treffen sich , aber auf leicht uinterschiedlichen Stellen. Was aber bei den Lautsprechern passieren kann ist dass sie zum "Pumpen" beginnen. Das heißt der eine Lautsprecher drückt raus während der andere saugt. Interessanterweise gibt es dieses Problem eh nur bei den tiefen Tönen da die Hochtöner viel zu schnell schwingen. Da kommt sowieso nie die gleiche Halbwelle vom einen zum anderen Lautsprecher bevor der die Richtung wechselt. Ich wollte eigentlich nicht den Unsinn mit den Phasenauslöschungen die dadurch entfällt kommentieren, aber du zwingst mich.

Zum Test: füttere 2 gleiche Lautsprecher gleichzeitig mit der gleichen Sinuswelle und dann messe im Raum. Du wirst die Verdoppelungen und Auslöschungen finden, auf stabilen Plätzen, genauso wie du nicht verhindern kannst dass sich die Wasserwellen deiner Steine treffen.

Nun schließe einen Lautsprecher verkehrt an. Du wirst das gleiche Muster finden nur etwas verschoben.

Nun schließe wieder richtig an und ändere die Frequenz, nun wird das erste Muster gezoomed. Es entsteht also das gleiche Muster nur halt engmaschiger (höhere Töne) oder weiter bei tiefen Tönen.

Wenn die Töne so tief sind dass sich im Raum kein Muster mehr ausgeht dann tritt verstärkt der Pumpeffekt auf .

0
@kuku27

Gegenvorschlag: Nimm ein Lautsprecherpaar und schließ einen Lautsprecher davon Phasenverdreht an. Du wirst feststellen, dass, wenn du auf dem Sweetspot sitzt, die Musik von dort, wo sie eigentlich am lautesten sein sollte, nämlich genau in der Mitte zwischen den Lautsprechern, nun am leisesten ist und sich alle Phantomschallquellen nur noch direkt um jeweils die beiden Lautsprecher konzentrieren. Außerdem wird sich die Klangfarbe stark verändern. Und zwar, weil gerade die Signale, die aus beiden Lautsprechern gleich laut abgestrahlt werden, sich genau am Sweet Spot auslöschen.

(und in Zukunft kannst du dir deine Beleidigungen als Postingeinleitung sparen...)

0
@TheStone

Nachtrag: "Zum Test: füttere 2 gleiche Lautsprecher gleichzeitig mit der gleichen Sinuswelle und dann messe im Raum. Du wirst die Verdoppelungen und Auslöschungen finden, auf stabilen Plätzen, genauso wie du nicht verhindern kannst dass sich die Wasserwellen deiner Steine treffen." Das ist mir klar. Das ist übrigens auch einer der Gründe, wieso Systeme bestehend aus mehreren Lautsprechern (z.B. Stereo) auch nur an einem Punkt wirklich funktionieren und nur auf diesen sweet spot kommts auch an.

0
@TheStone

und was hat das mit den einzelnen Subwoofern zu tun? Deimn Kommentar betrifft Hoch und Mitteltöner. Die Frage war aber Subwoofer. Ich verstehe den Sinn oder Wahrheitsgehalt deines ersten Kommentars noch immer nicht. Und ich bin mal der Meinung wenn jemand eine korrektur anbringt dann soll sie richtig sein. Soviel zu meinem Denkvorschlag. Ich könnte ja auch beleidigt sein. Bin es aber nicht. Aber mich nervt es ein wenig wenn einfach unpassendes geschrieben wird. Ja, passiert mir auch, aber dann akzeptiere ich den Rüffel.

Will dich aber nicht beleidigen. Mit den Hochtönern und Sweetspot hast ja recht.

0
@TheStone

WEas für ein Gegenvorschlag? das mit dem verdrehten Anschluss ist ja mein Vorschlag, oder hast nicht alles gelesen?

0
@kuku27

Du hattest geschrieben, dass es ohnehin immer im Raum Phasenauslöschungen gibt, was zwar richtig, aber irrelevant ist, weils drum geht, am sweet spot keine zu haben. Im Übrigen sehe ich keinen Grund für dich beleidigt zu sein, da ich dich nicht persönlich angegangen habe. Auch bist du nicht in der Position anderen einen Rüffel zu erteilen.

Und mit dem Subwoofer hat es zu tun, daß dieser sich im Frequenzgang mit den anderen Lautsprechern überlappt (wenn man sich keine Anlage mit kleinen Plastikwürfeln als Mittel- Hochtöner aufschwatzen lässt) und es so sehr wohl zu Phasenproblemen zwischen den Hauptlautsprechern und dem Subwoofer kommen kann.

0
@TheStone

Hast es immer noch nicht verstanden und regst dich auf.

  • Ein einzelner Subwoofer steht meist mal in der Mitte und ist damit schon sowieso verschoben in der Phase.
  • die Subwoofer blasen nach unten und nicht gerichtet zu Ohr und ihr Schall krabbelt am Boden entlang was auch deine angeblichen Auslöschungen usw ganz anders beeinflusst.
  • Subwoofer arbeiten hauptsächlich so bei 100 Hz, das ist eine Wellenlänge von 3,5 Meter, Wie groß ist der Saal der daheim beschallt wird?
  • Die Mitteltöner sind wie weit auseinander und wie weit vom Subwoofer entfernt?
  • Es geht nicht um die Interferenz sondern die Bewegungsrichtung. Angenommen du Hast einen Raum mit 2 Türen an der Stirnseite die immer gleichzeitig geöffnet und geschlossen werden dann hast im gesmten Raum einmal Überdruck und einmal Unterdruck. Werden die Türen aber gegengleich geöffnet und geschlossen dann hast zwischen den Türen einen Druckausgleich und der Rest des Raumes bemerkt das nicht, Und nur darum geht es bei der Phasengleichheit der Lautsprecher
  • bei 10khz hast eine Wellenlänge von 3,4cm, wie genau stellst da die Lautsprecher dass nicht alle 17mm eine Verdoppelung oder Auslöschung ist? Hast denn Sweet Spot gefunden bewege bloß den Kopf nicht denn 10kHz ist in dem Bereich der am wichtigsten ist

Ich brauche dich nicht zu beleidigen solange deine Kommentare öffentlich sind und nur irgendetwas schreibst ohne die Details zu beachten oder zu kennen.

0

Was möchtest Du wissen?