SUBSTANZ AUF KÖRPER WAS TUN?

4 Antworten

Was für ein Mittel war es denn?

Manche Mittel entfärben einfach, dann muss man warten, bis das von selbst wieder kommt. Dann kann man nichts wegwaschen, weil da keine weiße Schicht drüber ist, sondern schlicht die Haut entfärbt wurde.

@Daniela2424

Na da musst du dir keine Sorge machen. Wie da steht, es enthält <5% Bleichmittel auf Sauerstoffbasis, also das weiter oben genannte Wasserstoffperoxid.

Wasserstoffperoxid wird eingesetzt, um Flecken zu entfernen und es elimiert Gerüche bzw. deren Ursachen. Ich hab auch welches zu Hause, in sehr niedriger Konzentration darf man es auch als Privatperson haben. Bei der Reaktion entsteht ein Gas, daher soll man es nicht in geschlossenen Körperhöhlen anwenden. Beim Arzt aber wird es z.B. zur Ohrreinigung verwendet, denn man darf nur den Gehörgang nicht verstopfen, damit das Gas entweichen kann. Die äußerliche Anwendung ist in diesen Konzentrationen relativ ungefährlich, wenn man keine offenen Wunden oder sowas hat. Und das ist ja hier scheinbar nicht der Fall.

Das Wasserstoffperoxid hat seine Arbeit getan und die Haut deiner Schwester entfärbt. Mehr aber auch nicht. Die Haut wird sich im Zuge ihrer dauernden Erneuerung wieder normal färben, weil auch wieder Pigmente eingelagert werden. Bleibende Schäden musst du also nicht befürchten.

Auch wenn das Wasserstoffperoxid in die Zellen gelangt, der Körper ist gewappnet. Jede unserer lebenden Zellen hat ein Enzym, das das Zellgift Wasserstoffperoxid unschädlich machen kann.

Keine Sorge also, ihr müsst nur noch warten, bis die Haut sich wieder normal färbt - das wird einige Zeit dauern. Aber sonst gibts in der Regel keine bleibenden Schäden. In Zukunft einfach vorsichtiger anwenden, denn das Zeug macht keinen Unterschied zwischen dem Fleck, den es entfernen soll und der Farbe von Kleidung oder anderen Oberflächen. Vielleicht auch einfach Einmalhandschuhe anziehen, dann habt ihr das Problem nicht mehr.

0

Klingt ein bißchen nach H₂O₂ in einem Bleichmittel, das macht auf der Haut scharf abgegrenzte schneeweiße Flecken, die auch ein bißchen brennen können. Normaler­weise legt sich das nach 1–2 Stunden.

das weiße entsteht durch die stark entfettende Wirkung (Fett löst sich in Benzin).

Mit Papiertüchern abwischen, das Papier mmbesten auf dem Balkon ausdünsten lassen (weder in WC und in den Müll erst nach dem trocknen).

Dann ggf. Haut eincremen.

Kurzzeitig sind die meisten üblichen Lösemittel unkritisch, man sollte aber nicht drin baden, schlucken, einatmen, in die Laugen und nicht flüssig in die Lunge bekommen!

Akut toxische oder krebserregend bekommt man eigentlich nicht mehr (Methanol, Dicchlormethan, Benzol, ...)

Hast Du den Link zur Produktseite mal angeklickt? Warte ich antworte für dich: "Nein, natürlich nicht!"

Da ist H2O2 mit drinnen. Also nix Benzine! Du capito? Das Zeug bleicht die Haut!

0
@Schmerzgeplagt

tja, wer die Uhr lesen kann, dem würde auffallen, das der Link jünger ist, als mein Posting!

OK, es stimmt nicht. ABER nicht jedes 'Fleckenmittel' enthält H2O2!

Also wenn Du 'unbedingt' jeanden vorwurfsvoll 'anmachen willst', halte Dich an die FS! So eine Info gehört in die Frage! Außerdem steht dort auch die 'Lösung'...

2
@Spikeman197

Deshalb war meine erste Antwort eine Gegenfrage, da ich als gelernter Chemiker schon H2O2 vermutet hatte, und keine Antwort, die ins Blaue geht 😉👍

0
@Schmerzgeplagt

iIne unnötige Frage, da die Antwort zu dem Zeitpunkt schon gepostet wurde - unnötig zumindest für jemanden, der so sorgfältig die Antworten Anderer zu lesen weiß... ;)))

0
@Bevarian

Macht ja nichts, die Antwort von Spikeman197 war allerdings voreilig und deshalb leider falsch.

0

Was möchtest Du wissen?