"[Substantiv] in allen Ehren, aber.." - Nominativ oder Akkusativ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist das wirklich eine Frage nach der Deklination oder eher nach dem richtigen Kasus vor "in allen Ehren".

Du hast richtig gesehen, dass ein Akkusativ in der deutschen Sprache nur nach einem transitiven Verb möglich ist, ohne Verb ist ein Akkusativ fehl am Platz. Bei "in allen Ehren" fehlt das Verb völlig, es ist also ein Akkusativ aus sich heraus nicht möglich. Jedoch kann es sich bei dem Ausdruck "in allen Ehren" um eine Verkürzung handeln, in welchem ehemals ein transitives Verb war.

So wohl der Duden:

etwas in [allen] Ehren sagen, tun (etwas ohne hässliche Nebengedanken sagen, tun)

http://www.duden.de/rechtschreibung/Ehre

Damit hätten wir ein transitives Verb im größeren Ausdruck, der den Akkusativ verlangt.

Sicher bin ich mir nicht. Es kann auch einfach nur so ein Ausdruck sein, ohne jedes Verb in seiner Herkunft. Dann wäre Nominativ korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drzig
02.02.2016, 08:37

Kasus, danke. Wie es scheint entscheiden sich die meisten für Nominativ. Ich werde den Ausdruck in Zukunft vermeiden :)

1

"... in allen Ehren" wird mit Nominativ gebildet. Es ist halt ein feststehender Ausdruck, den man nicht herleiten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Name wird in allen Ehren gehalten: "Dein Name in allen Ehren, aber"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?