Subkutane injektion zb insulin heparin oder kleiner nadelstich komplett blutungsfrei?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich spritze zwar kein Heparin, dafür Humalog, Insuman Rapid und Levemir. Ich spritze in die Bauchdecke und benutze jedesmal eine neue Nadel.

Meistens geht das schmerz- und blutfrei. Manchmal allerdings, obwohl es die gleiche Region ist, in der ich noch gestern oder vorgestern (ich rotiere mit den Spritzstellen) ohne Reaktion gestochen habe, tuts plötzlich weh und nach der Injektion tritt ein Blutstropfen aus.

Das lässt sich leider nicht vermeiden, ist aber nicht sehr häufig und hat auch keine Folgen. Wichtig ist nur jedesmal einen nue Nadel zu nehmen und nicht immer in die gleiche Stelle zu spritzen, um Verhärtungen zu verhindern.

Diese Verdickungen des Fettgewebes können durch häufige Injektionen am
gleichen Ort entstehen, da Insulin ein Wachstumshormon ist und dort ein
übermäßiges Fettgewebswachstum bewirken kann. Werden stumpfe Nadeln
verwendet und das Gewebe dadurch verletzt, können Wachstumshormone
freigesetzt werden, die ebenfalls diese Veränderungen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Nun, meist geht es ohne einen Tropfen blut aber manchmal trifft man auch ein Blutgefäß und dann kann auch mal ein bischen Blut austreten.

Ich hab's in den mehr als 20 Jahren sogar zwei Mal geschafft so unglücklich zu stechen, dass das Blut nur so gespritzt hat. Meist ist es aber nur wenig Blut und es hört auch ganz schnell wieder auf zu bluten.

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie sieht es bei Impfungen in den oberarm aus? Geht das blutungsfrei?  Schließlich wird ja die haut durch die nadel verletzt. Danke für eure antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?