Subarachnoidalblutung nach Befriedigung?

1 Antwort

Also meiner Meinung nach passen Deine Symptome nicht zu einer Subarachnoidalblutung. Schon gar nicht wird diese dadurch ausgelöst worden sein, dass Deine Freundin Dir etwas gutes getan hat.

Die Symptome sprechen für mich tatsächlich eher für eine Schilddrüsenunterfunktion und einer damit verbundenen Stimmungsschwankung. 

Ganz genau sagen kann ich Dir das aber nicht, denn ich bin weder Arzt, noch habe ich Dich persönlich untersucht. Somit wird Dir das niemand hier einfach beantworten können.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Unkonzentriert oder Krankheit?

Guten Tag,

ich bin 20 Jahre Alt, habe seit knapp einem Jahr meine Schulisvhe ausbildung abgeschlossen und habe einige Symptome die mich langsam verrückt machen.

Alles hat vor knapp 2 Jahren angefangen mit einer Depersonalisierung, also alles hat sich unreal angefühlt. Darauf habe ich aufghört mit dem Rauchen und man hat eine leichte Schulddrüsenunterfunktion festgestellt gegen die ich erst L-Thyroxin 25 und jetzt 50 nehme. Habe dadurch auch Herzstolperer bekommen.

Alles hat sich angefangen zu besser doch durch unregelmäßige einnahme von L-Thyroxin war ich plötzlich ganz wirr im Kopf. Ich bin dann auch noch zum HNO wegen meinen Mandeln da die andauernt dick sind und man hat eine Schlafapnoe festgestellt die eben auch Depressionen auslösen könnte und Denkstörrungen.

Mein Problem ist, dass ich jeden Tag überlegen muss was ich gestern gemacht habe oder was ich zu wem gestern geschrieben habe. Manchmal teilen sich meine Gedanken auch so, dass ich denke das dass was ich heute Vormittag gemacht habe, gestern war. Ich verfalle andauernt in Gedanken und mache alles so unbewusst.

bsp.

Ich telefoniere, gehe ins Bad und denke dann "Wie bin ich jetzt ins Bad bekommen?" oder gestern war in meinem Zimmer das Licht an und aufeinmal war es aus und den Teller den ich in die Küche bringen wollte war schon in der Küche (war wärendessen am pc). Ich bin dann den Weg nochmal abgelaufen und konnte mich dann zum Teil erinnern das ich den in die Küche gebracht hab. Auch habe ich gestern mein Handy in mein PC reingelegt für Licht (Taschenlampe) um meine neue Festplatte ein zu bauen und han den PC dann zu gemacht mit meinem Handy 😅.

Ist das unkonzentier-heit? Die ständige Abwesendheit durch gedanken oder Ablenkung durch den PC? Ich denke ständig und Krampfhaft über dinge nach die nicht wichtig sind wie "war ich gestern einkaufen?" "was hab ich gestern gemacht?" "Wie bin ich hier her gekommen?". Denke deshalb auch viel über krankheiten wie Demenz nach..

Habe bereits ein MRT hinter mir, viele Blutbilder. Schilddrüse 2x untersuchen lassen.

Ebenfalls stresst es mich das ich die Op machen muss wegen der Schlafapnoe. Ich kann mich nicht mit der Narkose anfreunden.

Was ist eure Meinung dazu?

...zur Frage

generalisierte angstStörung? bitte um Rat

Hallo ich bin total verzweifelt und brauche dringend einen Rat. Ich versuche mich kurz zu fassen...

von heute auf morgen fing alles plötzlich an. Ich bekam merkwürdige Symptome wie kribbeln in beiden Füßen und dem linkem arm. Dazu fühlte ich körperlich schwach einfach total krank. Seit heute das ist nun 10 Wochen her plage ich mich damit herum. Zurück zum Thema, ich fuhr ins Krankenhaus wo man mich neurologisch aufnahm. Sämtliche Untersuchungen wie :

EEG ENG MRT SCHÄDEL + HWS NERVENWASSER Untersuchung sämtliche Bluttests Ultraschall Schilddrüse

wurden gemacht und waren ohne Befund. Außer eineleichtgradige Polineuropathie wurde festgestellt bisher ohne erklärbaren Befund. Der Neurologie meinte ich hätte das nicht und sei klinisch bedingt. Nun ja , so wie ich es mir gedacht habe zogen die neurologen einen Psychologen mit hinzu.

Nach kurzem befragen stellte er eine Panik/generalisierte angstStörung fest. Ich wurde in meinem Zustand entlassen. Seit dem Alles nur noch schlimmer, ich habe jetzt eine VielZahl von Symptomen bekommen und fühle mich einfach körperlich nur krank richtig krank. Hier ein paar Symptome die mich seit 8 Wochen 24 am tag begleiten.

Allgemeines KrankheitsGefühl tiefes unwohl sein Schwindel eher vom Kopf Ohr und KopfDruck MuskelZuckungen Übelkeit Kopfstechen Brustschmerzen Herzstechen konzentrations Störungen beim lesen (richtig anstrengend) Brennende haut und manchmal der Kopf. Usw und noch vieles mehr.

Am meisten plagt mich das ich mich so krank fühle richtig krank (organisch) hab schon so viele anti depressiva gekommen und nichts wirklich nichts hilft mir. Ich habe eine kleine Tochter um die ich mich nicht kümmern kann auf Grund dessen und sie jetzt schon 4 Wochen bei ihrer Oma ist. Ich weine jeden tag weil ich diesen Zustand nicht mehr ertrage und ich einfach nicht glauben kann das ich an einer angstStörung leide und das dass alles nur psychisch ist. Ich hatte nie vor irgendwas angst und natürlich bekommt man angst wenn man sich mit solchen Symptomen Rum plagen muss das ist doch normal. Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich und fühlt ihr euch auch schon seit Wochen so körperlich (nicht seelig) schlecht ? Ich bin so am verzweifeln. Versuche alles wirklich alles , mich abzu lenken , spazieren gehen , schwimmen , progressives Muskeltraining aber nichts hilft nichts. Einen Therapie Platz der nächste Woche beginnt habe ich auch schon aber ich kann das einfach nicht glauben. Ich hoffe es kann mir jemand Rat geben.

...zur Frage

Druck im Gesicht, Vergesslichkeit, Unkonzentriert, Depressionen?

Ich bin momentan in einem ziemlich großen Loch drin aus dem ich hoffentlich bald raus komme. Ich bin 20 Jahre alt und Männlich und fühle mich seid knapp 2 Jahren immer komischer/schlechter. Ich habe schon eine Arzt-Odyssee hinter mir ohne richtige Befunde. Was man nun fest gestellt hat, ist eine Schilddrüsenunterfunktion und Schlafapnoe. Die Schilddrüsenunterfunktion wird mit L-Thyroxin 50 behandelt und die Schlafapnoe bald operiert.

Folgendes beschäftigt mich:

  • Freue mich nicht mehr, keine interesse, Lachen ohne Gefühle (apatisch?).
  • Oft vertieft am PC und denke dann plötzlich ich wäre zuhause (wohne bei meiner freundin). (Orientierungsstörung?)
  • Freundin war jetzt einige Tage weg aber ich dachte manchmal sie wäre ganze Zeit da.
  • Plötzliche gedanken die Inhalte mit einander verknüpfen die keinen Sinn ergeben (Inkohärent?).
  • Mache aufeinmal wieder Rechtschreibfehler.
  • Bin sehr Vergesslich und Unkonzentirert geworden. (^ Gedächtnisstörungen?)
  • Zeitliche-Orientierung ist manchmal.. seltsam.. (plötzlich ist abends)
  • Tag vergeht in Sprünge (viel zu schnell)
  • Druck auf der linken Gesichtshälfte

Nun ja.. ich google mal wieder und habe was gefunden von "symptomatische Demenzerkrankungen" und verstehe nicht was das heißt. Ist das einfach nur das Symptom / Einbildung durch eine andere Krankheit (Schilddrüse) wie unten aufgelistet ohne die Krankheit (Demenz) zu haben?

Symptomatische Demenzerkrankungen:

  • Sog. Normaldruckhydrozephalus (Aufstau von Nervenwasser)
  • Stoffwechselstörungen der Schilddrüse
  • Nierenerkrankungen
  • Leberfunktionsstörungen
  • Multiple Sklerose
  • etc pp...

Wäre nett wenn mich da jemand evtl etwas aufklären könnte :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?