Styropor doppelt, Dämmwert verstärkt?

3 Antworten

Wenn du dämmst solltest du wegen des Tauwasserausfalls immer, wenn möglich auf der kalten Seite dämmen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt dämme von innen allerdings ist bei einer dämmung von innen auf eine Dichte Ausführung zu achten wegen des oben genannten Schimmelproblems. Des weiteren verliert dämmaterial ja dicker es wird an dämmwirkung. die ersten 10 cm bringen am meisten, danach benötigst du immer stärkere dämmdicken um die gleiche Wirkung zu erzielen (ob 25cm oder 1 m dämmung tut sich nicht mehr viel). Wichtig ist zudem noch , dass du wischen Dämmmaterial und Bauteil keinen Hohlraum entstehen lässt. Dämmung ist quasi stehende Luft da ist ein Hohlraum nicht notwendig. Wird der Hohlraum aus i-einem Grund luftdurchströmt verliert dieser und die davorgesete dämmung ihre Wirkung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Soweit ich weiß nicht. Einen Hohlraum zwischen Dämmmaterialen zu erzeugen bringt glaube ich mehr, wenn man den Dämmwert bzw. Isolationseigenschaften von einer Stahlbetonwand mit einer aus Hohlziegeln vergleicht. Bei zu starker Dämmung durch unterdrückte Luftzirkulation erzeugt man unter Umständen auch ein Schimmelproblem wegen zu hoher Luftfeuchtigkeit und Kondenzwasser.

Im Groben kann man das so rechnen. Das nennt sich dann "aufdoppeln".

Was möchtest Du wissen?