stute ist Lebensgefährlich beim ausmisten

17 Antworten

anschreien hat noch niemanden beruhigt. es ist sinnvoller, erwünschtes verhalten zu loben - also wenn das pferd ruhig ist, es zu loben. könnt ihr das tier nicht in eine andere box stellen, um die box in ruhe ausmisten zu können? vielleicht hat es ja mal beim ausmisten was mit der gabel abgekriegt und hat nun angst davor.

Danke! Nein keine chance, sie ist die verrückteste. Sie erschreckt sich wegen jedem furz und treten die betonboxen kaputt nein danke Ja kann sein... Aber ich kann es ja nicht verhindern. Muss mal meine mutter versuchen danke!

0
@Ponyz4Ever

die verrücktesten sind die, die denken mit schreien kommt man weiter und nicht die tiere die sich aus angst heraus wehren wollen.

0

Hallo!

Du kannst etwas machen damit du sie nicht anschreien oder Angst vor ihr haben musst.

Du kannst sie aufhalftern, wenn sie es sich gefallen lässt, aus der Box führen und sie anbinden! 

Dann gehst du wie sonst auch in die Box und mistest aus, dann ist dir auch kein Pferd im weg und du kannst es viel gründlicher machen!

LG Alisa

Man sollte ohnehin nicht misten wenn das Pferd in der Box steht - nicht nur wegen der Verletzungsgefahr sondern vor allem wegen der Atemwegsschädigenden Ammoniakdämpfe und der Staubentwicklung. Daher finde ich es eine ziemliche Unart, dass es in den großen Ställen heutzutage üblich ist, dass Misten inclusive ist weil es zeitlich nicht machbar ist jedes einzelne Pferd aus der Box zu holen. Das Misten war vor ein paar Jahren noch die Verpflichtung des Pferdebesitzers (so war auch gewährleistet, dass sich jeder ordentlich um sein Pferd kümmert).

Hengst decken lassen?

Hallo, Ich habe einen jungen (noch-) Hengst, nicht gekört, keine deckerfahrung. Ich hatte schonmal gefragt ob man ihm vor der Kastration Sperma entnehmen kann, einfrieren und für Eigenbedarf (keine massenproduktion) nutzen kann.. jetzt allerdings fragte die Nachbarin, ob er nicht mal auf ihre Stute hüpfen könnte (hatte schon fohlen).. Damit hätte ich zumindest einen nachkommen über den ich mich freuen kann und würde mir die Kosten fürs einfrieren sparen. Wenn nicht meiner den job erledigt, dann wird wohl ein anderer "no-name-hengst" gesucht. Was das vermehren angeht ist es also gehopst wie gesprungen.

Zum charakter; mein kleiner weiß dass er "der mann" ist, zeigt es bei Gelegenheit auch mal (wenn er neue Pferde sieht). Dennoch sehr umgänglich und charakterlich einwandfrei. Ohne seine zwischenzeitlichen hengstallüren wäre er das kinderpony schlechthin.

Der deckakt würde wohl auf der wiese oder an der Hand stattfinden.

Jetzt würde ich gerne wissen: - würdet ihr (unter Berücksichtigung dass ich iwann sowieso gerne einen nachkommen hätte) davon abraten oder zustimmen? Und warum? - was muss an Vorbereitungen getroffen werden? Sprich tupferprobe, Vorbereitung für den Hengst (?)... - wie siehts aus mit den gefahren für meinen kleinen Mann? Will ja nicht dass die Dame ihn verhaut und ich dann mit den tierarztkosten dastehe - wie schnell danach kann ich ihn legen lassen? ... und auch sonst alles wissenswerte darüber ist willkommen..

Ich bitte um sachliche antworten, keine klugscheißer und moralaposteln - der Ton macht die Musik. Denn letztendlich entscheide ich. Ich frage erstmal nur nach Ratschlägen und Infos

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?