Stute beißt Jährling

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist der Jährling das Fohlen der Stute?

Wenn ja dann ist das das normale Vertreibungsverhalten von Stute die ihr Fohlen entwöhnt.

Wenn nicht dann liegt das daran das der Jährling etwas falsch macht - ihren Individualabstand nicht anerkennt, frech ist und sie ihn erzieht. Allerdings muß dem Jährling genug Platz zur Verfügung stehen das auch zu tun.

Wehren darf der sich gar nicht, Fohlen dürfen gegenüber älteren Pferden nicht aufmucken, sonst wäre das eine totale Respektlosigkeit die schwer von den älteren Pferden geandet wird.

Der Wallach ist kein Mensch, der bei einer Schlägerei dazwischen geht, das gibt es gar nicht bei Pferden. jedes Pferd muß für sich alleine kämpfen, nur ab und zu bemerkt man ein Verhalten einer ranghohen Stute, das eine sehr rangniedrige Stute sich bei ihr aufhalten darf, und dann geht da auch keine Nr. 2 oder 3 mehr dran, weil sie deren Schutz geniest. Aber wirklich bei einer Auseinandersetzung helfen sich Pferde nicht.

Ich würde gerne wissen ob das Fohlen schon schwere Bisswunden hat oder Schlagverletzungen?

Hallo, erst mal danke für die Antwort. Nein, der Jährling ist nicht das Fohlen der Stute. Die stehen seit etwa einem halben Jahr zusammen und haben sich am Anfang auch problemlos verstanden. Diese Erziehungsmaßnahmen gingen erst vor Kurzem los.

Also groß Verletzungen nicht. Wir beobachten regelmäßig wie die Stute nach dem Jährling schnappt oder tritt und neulich hat sie dicht am Auge gebissen und da wurde es danach ziemlich dick.. Aber zumindest bislang noch nichts gefährliches

0
@Vivivo

Das ist vollkommen normal, da muß man die beiden das alleine klären lassen. Wenn man als Mensch dazwischenfunkt kann es um ein vielfaches schlimmer werden, da der Rang nicht eindeutig geklärt werden kann.

Ich weis das es manchmal schwer ist da zuzukucken, aber das ist nun mal das pferdische Normalverhalten, nur wir Menschen denken immer die müssen sich mögen, nur weil beides Pferde sind. Wenn das junge Stütchen die Altstute genug respektiert hört das von alleine wieder auf, spätestens im Frühjahr wenn die zu rossen beginnt und ihre Ranghöhe verändert wird.

Sofern sie genügend Platz haben, kannst du nur eines machen und das ist die beiden seperat Kraftfutter füttern.

0
@friesennarr

Friesennarr liegt völlig richtig. Selbst wenn es mal zu kleinen Verletzungen kommt, ist das normales, gesundes Pferdeverhalten. Ergebnis wird eine wunderbare natürliche Erziehung sein.

Die Deppen, die zum trennen raten solltest Du gepflegt ignorieren. Das sind die selben Leute, die Hunde immer an der Leine halten.

1
@SirMortimer

Super, vielen Dank. Dann lassen wir die 3 einfach wie sie sind und die Kleine fängt sich hin und wieder mal eine ;)

0

Jährlinge gehören in eine große Herde mit jung und alt, siehe zu dass du sie da irgendwo unterstellen kannst. Das sind Pferde. Warum vermenschlichst du sie so`? Normal machen sie das unter sich aus, aber wie gesagt ein Jährling gehört in eine Fohlenherde.

Bei einer Stute ist eine gemischte Herde, Wallach, ältere Stuten, junge Stuten genau das richtige. Denn das ist normal (außer das der Wallach ein Hengst sein sollte).

0
@friesennarr

Ich sagte doch große Herde alt und jung dass es dabei eine gemischte sein soll versteht sich wohl von selbst!

0

trenne die Pferde lieber so war es bei meiner Freundin auch die Pferde haben sich auch immer gekloppt und dann bekam ihr Pferd eine starke augenverletzung und sie musste es einschläfern lassen also wie gesagt ich würde die Pferde trennen ;)

lg :)

2-jähriger Wallach jagt alte Stute über die Weide, kann ich dagegen etwas tun, außer sie zu trennen?

...zur Frage

Mein Pferd verkloppt andere Pferde

Mein Pferd ist eine Island Stute und steht mit ca. 10 anderen Pferden im Paddock. Doch immer wenn ihr ein Pferd zu nahe kommt tritt oder beisst sie zu. Auch beim Reiten wenn ein anderes Pferd neben oder vor sie will kommt ein Biss von ihrer Seite. Was soll ich tun?:(

...zur Frage

Mein Pferd hat vor allem Angst wie soll ich damit umgehen?

Hallo Ich habe seit 2 Jahren eine jetzt 8 jährige vollblut stute aus Portugal. Ich habe sie aus einer Tierschutzorganisation. Zu Ihrer Vorgeschichte kann ich nicht viel sagen. Ich weiß nur das sie bei Zigeunern schon früh vor einem Planwagen gehen musste und nicht nett behandelt wurde. Sie wurde abgemagert und angebunden auf einer "Wiese" gefunden. Sie kam tragend zu mir weswegen ich noch nicht hat so viel mit ihr gemacht habe. Sie steht bei uns am Haus mit 2 anderen Stuten und einem Wallach (alles rettungen) zusammen. Jetzt zu meinem Problem. Sie ist extrem ängstlich wir hatten schon immer rettungspferde aber mit so einer Angst hatte ich noch nicht zu tun.. Ich habe sie immer im Griff gehabt bis Dezember. Da hat sie mich auf einem unbekannten Weg abgeworfen und ist inerhalb von 10 Minuten 8 Kilometer nachhause gerannt über Hauptstraßen usw. Ich hab gedacht oke passiert mal war eine unbekannte Umgebung und das fohlen war zuhause. Gestern war ich mit dem schon knappen jährling und ihr unterwegs in der nähe von der stelle im Dezember. Sie hat sich erschrocken vor einem Spaziergänger und hat mir den strick aus der Hand gerissen und ist Weggerannt. Ich hab da gestanden mit dem fohlen und hab gezittert wie die irre weil sie trotz fohlen Weggerannt ist. Die kleinen an natürlich einen riesen aufstand gemacht und hat mich auch weggezogen und dann konnte ich sie nicht mehr halten. Ich hab natürlich Panik bekommen. Mein Freund kam paar Minuten später hat mich versucht zu beruhigen und hat uns erst mal nachhause gefahren wir haben nicht mal 10 Minuten gewartet da kam der Anruf die sind zuhause. Ich weiß nichtwas ich machen soll ich hab angst das das irgendwann nichr mehr gut ausgeht und einer verletzt wird. Ich hab im Dezember mein steißbein geprellt und jetzt habe ich im Handgelenl und Ellbogen schmerzen. Meine stute hat sich hingelegt und die Trense kaputt gemacht ich will nich wissen was ihr alles weh tut. Habt ihr eine Idee wie man diese Angst am besten weg bekommt und eine bessere vertrauensbasis aufbaut? Zum Beispiel ein Buch oder so? Danke im vorraus.

...zur Frage

Warum dreht Pferd durch, wenn die andere Herde von der Weide kommt?

Hallo Zusammen,

ich habe eine 8-Jährige Stute. Sie steht Tagsüber mit 3-anderen Stuten auf der Wiese. Neben der Weide steht ebenfalls eine Stuten Herde. Wenn die Nachbar-Herde Abends reingeholt wird, dreht meine Stute völlig durch. Sie läuft auf und ab, wiehert ständig und ist dann meist völlig durchgeschwitzt. Da interessiert es sie auch nicht, das Ihre eigentliche Herde ja noch da ist. Sobald ich Sie dann hole (auch wenn die Herden noch draußen sind) oder ich mit auf ihrer Weide stehe, beruhigt sie sich. Auch anbinden und putzen ist alleine kein Problem. Woran liegt das? Und wie kann ich das mit Ihr üben? Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Beschäftigung für mein Pferd in der Paddockbox!

Also mein Wallach hat jetzt Boxenruhe verschrieben bekommen. Es ist eine doppel Box mit Paddock, dieser ist mit einem auslauf verbunden der Zur Weide führt. Da mein Wallch sonst im Bewegunsstall den ganzen tag unterwegs ist wollte ich ihn diesen Auslauf erst lassen. Leider ist er dan immer hin und her gerant, was er nicht soll, ich darf ihn nur schritt führen. Also hat er jetzt nur noch den Paddock und die Box, da macht er meistens immer Ramba zamba. Er ruft die anderen Pferde und nutz den Platz aus den er hat und läuft hin und her. Nachts habe ich meine Stute mit dazu gesttelt in die Nachbarbox und den paddock abgegrenzt, so haben sie kontakt, aber es wird eine kloperei verhindert. Meine Stute ist zur zeit rossig, die Wetter umstellung macht ihr auch zu schaffen, so ist momentan eine tickende Zeitbombe. tagsüber wird sie zu den anderen Pferden gebracht. ich bin täglich am stall um meinen wallach zu beschäftigen. ich weiß aber nicht wie ich ihn die boxenruhe so angenehm wie möglich machen kann. Ein anders Pferd tagsüber zu ihm zu stellen ist leider nicht möglich.

Habt ihr Tipps? Was macht ihr wenn eure pferde Boxen ruhe haben?

...zur Frage

Wie kann ich mein Pferd richtig beschäftigen damit es sich auf dem Paddock nicht langweilt?

Hey, also ich hab da mal so ne Frage... Ich habe ein 7 jährigen Kaltblutwallach und in letzter Zeit hab ich das Gefühl dass er sich auf seinem Paddock langweilt (dazu muss man sagen das er eine Herde von ca. 60 Pferden gewöhnt ist und nun mit nur 4 anderen Pferden zusammen steht). Was kann ich tun um ihn auf seinem Paddock sinnvoll zu beschäftige, das er nicht im schlimmsten fall irgendwann mit dem koppen anfängt.?!?!?!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?