Sturz von kaltblut Stute!

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Spruch hängt wahrscheinlich jedem zu den Ohren raus.. Aber: Jeder gute Reiter fällt von Zeit zu Zeit vom Pferd! Das ist einfach so ;-) Und solange dir nicht ernsthaft was passiert ist, solltest du dieses "Angst vorm Runterfallen Gefühl" abschalten können, sonst merkt es das Pferd.

Je öfter man vom Pferd fällt, desto weniger Angst hat man davor. So war das bei mir. Ich hatte auch panische Angst runterzufallen und mir weh zu tun. Aber damals hatte ich (Gott sei Dank! ^^) ein ziemlich fieses Pferd was mich regelmäßig in den Dreck geworfen hat, hab mir sogar mal das Schlüsselbein gebrochen. Aber durch dieses Pferd hab ich die Angst vorm Fallen verloren. Mein Gott, dann hat man mal den Boden geküsst, na und? Man muss lernen, sich ordentlich abzurollen, die Füße rechtzeitig aus den Bügeln zu nehmen und dann kann fast nichts unerwartetes passieren :-)

Also nur Mut! Und wieder rauf aufs Pferd! Reiten ist ein wunderschöner Sport, den sollte man nicht wegen so einer Angst sausen lassen. Beim Tennis musst du auch vorbereitet sein, mal einen Ball ins Gesicht oder in den Bauch zu kriegen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte zum einen nichts davon, dass jeder gute Reiter mal vom Pferd fällt - ich kenne genug Reiter, die nicht fallen, es ist alles eine Frage dessen, wie man unterrichtet wird, wie mit den Pferden sonst umgegangen wird.

Und ich halte definitiv auch nichts davon, um jeden Preis bzw. sofort wieder aufsteigen zu müssen. Man sitzt am besten dann wieder auf, wenn es ein echter Herzenswunsch ist und man das ganz locker genießen kann, denn genau dann macht es auch wieder Spaß und wird gut. Einen verkrampften Reiter auf einem Pferd braucht niemand, die Pferde nicht und die Menschen auch nicht. Lieber macht man eine Zeit Bodenarbeit, bis man den Schrecken verkraftet hat.

Bin halt einfach eher ein Freund von gutem Reiten als von verkrampft oben hocken um jeden Preis. Von letzterem seh ich in den Reithallen und auf den Plätzen und sogar in den Wäldern genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf KEINEN Fall sein lassen!!!! Mach auf jeden Fall weiter !!!!! Auch wenn du plötzlich Angst beim Reiten kriegen solltest oder so, mach immer weiter erstmal. Auch wann das weggeht ist bei jedem unterschiedlich!! Ich war früher eine extrem (!!) unsichere Reiterin und habe immer ewig gebraucht einen Sturz zu überwinden, habe immer wieder Panik im Sattel bekommen usw.. Aber das hört irgendwann auf, auch wenn es teilweise bis zu einem Jahr bei mir gedauert hat, die Angst geht auf jeden Fall weg!!! Und bei den nächsten Stürzen wird es besser mit der Angst!!! Als ich das erste Mal von einem Pferd gefallen bin bin ich ungefähr ein Jahr nicht galoppiert, und das obwohl ich mir nichtmal etwas getan hatte.. Und bei meinem letzten Sturz bin ich am nächsten Tag direkt wieder gesprungen.. Deine Angst ist erstmal jedenfalls total normal und sie wird sich mit der Zeit legen, und wenn du sie unbedingt überwinden willst, dann lass dich mal auf der Stute als Handpferd mitnehmen oder so.. Und finde heraus, warum sie gebuckelt hat, hat sie etwas gestört, tat ihr etwas weh, vllt hat sie sich ja auch erschrocken oder sie war jetzt durch das kalte Wetter einfach nur übermütig.. Wenn du sie verstehst, dann hast du irgendwann auch keine Angst mehr auf ihr!!! Viel Glück dir, das schaffst du bestimmt!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilleW
03.02.2015, 19:30

Ich war unvorsichtig ich habe sie ausversehen zu feste angetrieben was sie gestört hat.

0

Das ist ganz normal das man bekommt, wenn man das erste mal vom Pferd fällt. Du wirst auch eine Zeit lang unsicher sein. Aber im normal Fall gibt sich das ziemlich schnell wieder. Es erschreckt einem eben ziemlich,wenn man einen Abflug macht. Es ist gut das du gleich wieder aufgestiegen bist. Und jetzt weiter machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall wieder reiten gehen, sonst wirst du dein ganzes Leben lang Angst davor haben dich auf ein Pferd zu setzten

Du könntest deine Reitlehrerin ja fragen ob sie dich erst longiert oder kurz führt da du ein wenig ängstlich geworden bist.

Außerdem gehört das Stützen zu reiten dazu ;-P ... man sagt man ist erst ein richtiger Reiter wenn man einmal runter geflogen ist ! Ich bin auch schon etliche Male herunter gefallen und mir dabei schon das Steißbein gebrellt und so ....

LG Jujajo PS : Gib der Stute noch eine Change, vielleicht hat sie sich nur erschreckt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du angst hast solltest du es lassen. Du wirst jedes mal angst haben und dich verkrampfen auf dem Pferd, das Pferd wird dass merken und sich auch unwohl fühlen, evtl. also wieder bocken. Wenn du nichtmehr entspannt aufs Pferd steigen kannst dann ist das wirklich ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst halt einfach das nächste mal deine angst überwinden und dann merkst du dass nichts passiert und dann hast du keine angst mehr ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest es NICHT lassen. Das kann nur ein nicht reiter sagen. Du solltest dich erstmal dem pferd wieder annähern, evt Einbisschen vertrauen aufbauen (bodenarbeit) und später dich draufsetzen. Erstmal schritt, trab. Mach das am besten ALLEINE in der Halle. Stelle sicher dass Keine kinder Schreien, dass alles ruhig ist und dass Nichts, was dein pferd stören kann in der nähe ist. Und denke dran: Das pferd spürt die angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?