Sturz aus den Händen, wird er irgendwann mal wieder zutraulich?

1 Antwort

Hamster sind keine Kuscheltiere sondern reine Beobachtungstiere. Du solltest ihn nur im Notfall rausnehmen. 

Er wird dir irgendwann bestimmt soweit vertrauen, dass er dir aus der Hand frisst. 

Bitte lass deinen Hamster in Ruhe und versuch nicht ihn wieder herauszunehmen wenn es nicht nötig ist.

Hallo marvelskinnypig, Dankschön für deine Antwort. Mein Hamsterchen war schon öfter in den Händen, war sehr zutraulich und total lieb. Ich hab ihn seither nicht mehr raus genommen. Er nimmt Futter, wenn ich es ihm hinhalte. Ich hoffe das wird wieder! Vielen Dank nochmal und liebe Grüße

1
@Kruemelchen1a

Hamster sind nicht zutraulich und lieb. Sie sind ängstlich, scheu und er hätte dir auch vor Stress sterben können. Hast du dich denn gar nicht informiert? Nur Beutegreifer nehmen Hamster hoch. das macht ihnen Todesangst. Lass ihn in Zukunft in Ruhe!

1

Wenn er irgendwann mal wieder zutraulich und lieb wird kannst du ihn gerne hinaus nehmen wen er es will

0
@viny5

@viny5 nein, Hamster wollen so etwas nicht. Schreib hier keine Kommentare wenn du keine Ahnung hast. Wenn er freiwillig zur Hand kommt und mal schnuppert odet ein Leckerlie nimmt ist das in Ordnung. Alles andere ist unnötiger Stress.

0
@marvelskinnypig

@viny5 da du aber schreibst "wenn er irgendwann mal wieder zutraulich und lieb ist" was Bitterkraut ja extra im Kommentar davor verneint hat, gehe ich davon aus dass du sowieso nur provozieren willst.

0

Neuer Hamster ist sehr scheu?

Habe jetzt seit 2 Tagen einen neuen Hamster. Wenn er spät Abends mal wach ist und ich meine Hand rein halte oder das Futter auffülle, läuft er gleich hinter das Laufrad und verstckt sich da, bis er dann wieder in sein Häuschen geht... Ist das normal? Oder stimmt da was nicht?

...zur Frage

Was ist mit meinem hamster los(Teddy)?

Hallo ich habe einen kleinen Teddy Welcher noch ziemlich jung ist (6-7 Wochen). Ich habe ihn erst seid ein paar Tagen und bislang war es so das er jeden Abend so ab 21 uhr aus seinem Häuschen kam und in seinem Käfig oder seinem Laufrad rumlief. Wenn ich ihm ein Stück Karotte anbot schnappte er sich das alls hätte er Angst ich würd es selber essen. Nur heute kam er gar nicht raus bis jetzt ich habe ihm um 22 uhr ein Stück Karotte vor das Häuschen gelegt und bin schlafen gegangen als ich jetzt um 2 aufgewacht bin hat er weder das Stück Karotte noch normales Futter angefasst und von Fußspuren ist auch nix zu sehen (im Badeband oder dem Sandkasten. Ich mache mir echt sorgen weil das bislang nicht vorkam kann mir irgendwer sagen was ich machen soll. Ich will nicht nach ihm schauen falls er einfach noch schläft oder so würd ich ihn ja wecken.

Danke schon mal im voraus für antworten😳

...zur Frage

Wie kann ich ein scheues Kaninchen an mich gewöhnen?

Hallo Liebe Com.

ich habe heute zwei Kaninchen gekauft und diese in ihr neues Zuhause gesetzt. Es ist euch Weibchen und ein Männchen. Das Weibchen hat sich ziemlich schnell eingewöhnt und ist dafür dass es erst einen Tag hier ist auch relativ zutraulich jedoch ist das Männchen extrem scheu. Es hat fast den ganzen Tag nur in einer Ecke gesessen. Ich habe mich dann eine Zeit lang ein Stück vor den Käfig gesetzt und die beiden beobachtet. Sie hat sogar schon an einen Stückchen möhre aus meiner Hand genagt. Er ist jedoch ziemlich scheu und eingeschüchtert und hat sich die meiste Zeit in dem kleinen Häuschen versteckt.

Was könnte ich tun um die beiden, vor allem das Männchen, an mich zu gewöhnen? Beide sind noch relativ jung (zwischen 6 und 8 Monate) deshalb möchte ich nichts überstürzen.

...zur Frage

Welches Insekt hinterlässt zwei Stiche nebeneinander?

Hey, ich hab ein Problem. und zwar war ich eben draußen bei ner park-party in berlin-marzahn gemeinsam mit freunden. überall waren natürlich mücken und insekten aller art, auch zur zeit richtig viele junikäfer und so viechzeug.

auf einmal hatte meine freundin eine art stich am fuß, unterm knöchel. waren zwei rote stellen nebeneinander im abstand von einem halben zentimeter. sie sagte das tut weh und brennt. ein, zwei stunden später hatte ich genau dasselbe am anderen fuß. zwei stiche, rot, sogar ein bisschen blutig, rundherum leicht rosa. schmerz war ungefähr wie brennnessel.

jetzt, nach 3, 4 stunden, hat sich bei mir knapp daneben auch noch sowas rosa abgehoben, keine ahnung ob das jetzt anfängt zu wandern. schmerzen tuts jetzt nur noch manchmal, brennen, aber kein jucken. es wirkt jetzt auch so, als ob ein stich tiefer/doller ist, als der andere. bei meiner freundin wars auch so, man hat eben auch nur noch einen stich von den beiden gesehn, der andere war quasi weg.

ist nichts weltbewegendes, aber ich würd gern mal wissen, was es für ein tier war, was das gemacht hat?! also flöhe können wir ausschließen, flohbisse sehen anders aus. zeckenbisse auch, müchenstiche sehen auch nicht so aus. ist halt nur komisch das phänomen, dachte ja, bei meiner freundin war das nur zufall, dass die stiche/bisse nebeneinander waren, aber bei mir sah es dann haargenauso aus!

hier hab ich euch das mal hochgeladen, ich hoffe ihr ekelt euch nicht zu sehr...

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/stich60jeo2bd8t.jpg

bitte bitte helft mir und klärt mich auf, was für ein tier solche stiche/bisse macht. ne spinne vielleicht? ein käfer? ein anderes insekt?!

vielen dank schon mal!!!

...zur Frage

Wie lange können Katzen draußen bleiben?

Ich habe meine Katze gestern raus gelassen und normaler Weise kommt sie abends immer zurück nach Hause. Sie ist gestern war sie allerdings nicht zurück gekommen und ist bis jetzt auch nicht wieder da. Ich mache mir Sorgen da die fremden gegenüber auch nicht scheu ist und sehr zutraulich ist.

...zur Frage

Maus stürzt aus Käfig, HILFE :(

Ich stehe gerade ziemlich unter Schock, denn eine meiner Farbmäuse ist gerade aus dem Käfig gefallen! :0 Ich hatte den Käfig geöffnet (er hat eine Seitenwand, die man komplett herausnehmen kann) und mich nur für kurze Zeit weggedreht, um noch ein Leckerli in den Napf zu tun. In dem Moment macht es Plumps und eine der Mäuse sitzt auf dem Boden. Der Käfig steht etwa in einer Höhe von 1, 10 Meter....

Normalerweise ist die Maus extrem scheu. Doch als sie auf dem Boden saß, habe ich sie in meiner Panik sofort versucht mit der Hand zu nehmen, und das hat sogar geklappt. Sie ist gar nicht weggelaufen. Als ich sie in den Käfig zurückgebracht hatte, ist sie dort herumgelaufen und erstmal lange im Laufrad gerannt (Stressabbau, schätze ich), und hat sich dann verkrochen.

Sie ist eine sehr sportliche Maus und erst etwa vier Monate alt, also noch jung und recht gelenkig. Trotzdem habe ich Angst, sie könnte sich verletzt haben! Soweit ich weiß, ist sie auf den Füßen gelandet und im Käfig normal gelaufen, ohne zu hinken...

Könnte sie sich verletzt haben? Oder überstehen Mäuse, ähnlich wie Katzen, einen Sturz meist recht unbeschadet? Sollte ich das Häuschen entfernen, um nachzuschauen, ob es ihr gutgeht, oder sie in Ruhe lassen? Muss ich vorsorglich zum TA gehen, oder sollte ich es lassen, wenn sie keine Anzeichen einer Verletzung zeigt? Ist euch sowas auch schon passiert?

Vllt könnt ihr mir ja weiterhelfen... LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?