Sturmschaden - welche Versicherung für welchen Schaden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es "Sturm mit Windstärke 8" war ist das ein Fall für die Teilkaskoversicherung.

Dabei gilt immer "Eigenversicherung vor Fremdversicherung"

Wenn die Vespa zu nahe an deinem Auto abgestellt war, kommt auch die Haftpflicht der Vespa ins Spiel.

Die Schäden an der vespa wäre ausschließlich über eine Teilkasko abgesichert.

Dein Auto ist ja wohl nicht gegen die Vespa geweht worden.


Ab Windstärke 8 zahlt keine Haftpflichtversicherung etwas.

Also nur die jeweilige Teilkasko.

Wer keine hat, muss den Schaden selbst bezahlen.

DerHans 08.07.2017, 12:37

Wenn die Vespa zu nahe am Auto abgestellt war, kann das sehr wohl eine Haftung bedeuten.

So ein Roller fliegt auch bei Sturm nicht 3 Meter weit.

0
Apolon 09.07.2017, 11:56
@DerHans

Und wie willst du nach dem Sturm feststellen, wo diese Vespa gestanden hat?

Außerdem, wie groß muss denn der von dir gemeinte Abstand sein?

Daraus wird nichts, hier zahlt die Kfz-Haftpflichtversicherung nicht.

Ergänzend, wir haben schon bei einem Schaden festgestellt, dass Vespas  und auch weitere Kfz-Fahrzeuge 5 - 10 mtr. weit geflogen sind.

Dein Hinweis ist völliger Quatsch.

0

.... jeder nimmt seine vorhande TK und gut ist, denn die ist zuständig.

Die Teilkasko der jeweiligen Fahrzeuge zahlt, wenn bedingungsgemäßer Sturm vorlag.

Im Normalfall deine Teilkasko. Bei Schäden an Nachbars Auto die Haftpflicht. 

checkpointarea 07.07.2017, 23:30

Meine Teilkasko zahlt meinen Schaden? Der wurde doch vom Roller der Nachbarin verursacht? Sollte nicht deren Haftpflicht zahlen? Und liegt hier nicht "höhere Gewalt" vor?

0
schleudermaxe 08.07.2017, 06:36
@checkpointarea

Wie, liegt nicht vor? Laut Frage war doch Sturm und soll ein Hausbesitzer seine Ziegel oder ein Rollifahrer seine Kiste festhalten?

0

Was möchtest Du wissen?