Sturm und Drang- welche regeln wurden abgelehnt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor allem wurden die aristotelischen Regeln abgelehnt, und damit auch das französische Theater, das sich auf sie beruft.

Privilegiert wurde alles, was urdeutsch klingt (Götz) und die Darstellung der Affekte. Im Theater (aber auch im Roman: Werther) ist nicht die Handlung  ebntscheidend, sondern der Affekt.

Auch das ist klar anti-aristotelisch (Drama heisst ja Handlung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach Regeln wie ein regelmäßiges Metrum, Reimschema, ein eingängiger Rythmus, eine regelhafte äußere Form (also regelmäßige "Blöcke" der Strophen)...stattdessen gibt es eben viele Rufe,- Fragezeichen, Kraftausdrücke, eben alles, was der Regelhaftigkeit nicht entspricht, sondern dem Wesen eines Genies, dem "krafstrotzenden Mensch". Das Genie soll im Vordergrund stehen und sein eigenes Gefühl, das, was aus seinem Innersten kommt, wird geschätzt. Nicht der, der sich an Regeln hält. Beispiel: Neue Liebe, neues Leben von Goethe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luciuslenius121
06.01.2016, 21:25

Ein weiteres Merkmal wäre vielleicht noch ein unreiner Reim, also in dem Gedicht, das ich genannt habe, z.B.: Augenblick-zurück.

0

Was möchtest Du wissen?