Stundenweise arbeiten in der Elternzeit?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das ist möglich.

Im § 15 Abs. 4 BEEG (Bundeselterngeld- und -Elternzeitgesetz) steht dazu u.a.:

"Die AN darf während der Elternzeit nicht mehr als 30 Wochenstunden erwerbstätig sein."

Du kannst einen Antrag (schriftlich) auf Verringerung Deiner jetzigen Arbeitszeit und Deine Wünsche bezügl. der Stundenzahl und Aufteilung stellen. Dein AG sollte sich danach innerhalb von vier Wochen mit Dir über die Modalitäten geeinigt haben.

Es gibt aber bestimmte Voraussetzungen damit ein AG dem Antrag zustimmen muss. Du solltest Dir mal den § 15 BEEG nachlesen damit Du siehst, ob für Dich und in Deinem Betrieb die Voraussetzungen gegeben sind. Du findest das leicht im Netz. Es ist zu umfangreich um hier alles aufzuschreiben.

du kannst theoretisch sogar bis zu 30 h pro Woche arbeiten und bekommst trotzdem Elterngeld. Wird aber verrechnet.

Es lohnt sich, das genau durchrechnen zu lassen - oder selbst gut durchzurechnen.

Was möchtest Du wissen?