Stundensatz Zeitarbeit im Büro

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Eingruppierung wird anhand der Anforderungen an der Tätigkeit im Entleihbetrieb vorgenommen und zu 99% wird man in E1 mit 7,89€ eingruppiert. Es spielt dabei keine Rolle, was für eine Qualifikation du hast - du kannst gelernt, studiert sein oder auch einen Meistertitel, das ist nur für den Zuhälter interessant - der hat dann höhere Chancen dich im Stall unter zubekommen... will der Freier nur einen Helfer, dann bezahlt der Zuhälter die (H)ure auch nur als Helfer - mit viel Glück kannst du einen Zuschlag einsatzbedingt heraus holen

Vielleicht kannst du mir deine Erfahrungen in dieser Frage mitteilen. In der Regel ist es so das du verlangen kannst bei abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung entsprechend eingruppiert zu werden (EG3 / EG4).

Sollte das nicht gewährt werden ("Wir suchen einen Helfer....") dann würde ich mich von Firma und Job trennen bzw. gar nicht darauf eingehen, da dass Angebot unseriös ist.

Die Entscheidung liegt also bei Dir. Hier von Zuhälterei zu sprechen halte ich für sehr polemisch und unpassend.

Im endeffekt wird sich das Angebot der Zeitarbeitsfirma nach der Zahlungwilligkeit des Kunden richten. Im Endeffekt ist es der Kunde, der dich bezahlt. Wenn er ein vernünftiger Arbeitgeber ist dann zahlt er auch den entsprechenden Stundenverrechnungssatz und du kommst somit auf dein Gehalt / Lohn. Eine seriöse Zeitarbeitsfirma ist auch gerne bereit, ihre Berechnungsgrundlage transparent zu machen.

Hoffe, wenn auch sehr spät, geholfen zu haben.

Tach,

guck die die Neppertarife an und die Eingruppierungsgrundsätze.

Bei den Eingruppierungen schummeln die Zuhälter gerne.

Da wird dann ne Fachkraft mit Berufserfahrung ausgeschrieben. Beim Vorstellungsgespräch heißt es dann "der Kunde will aber nur ne Hilfskraft".

Was möchtest Du wissen?