Stundenlang Nasenbluten - was tun?

6 Antworten

 Du solltest unbedingt einen Arzt, am besten aus dem Bereich HNO, aufsuchen! 

 Starkes Nasenbluten kann durchaus gefährlich werden und muss ärztlich behandelt werden. 

 Warst du im Notfall tun kannst ist folgendes: 

-  Das Nasenloch zu drücken, aus dem es blutet. 

-  Ein Kühlakku oder etwas Kühles in den Nacken legen. 

-  Sich hinlegen und körperliche Anstrengung vermeiden. 

-  Auf keinen Fall selber Auto fahren, sondern warten bis ein Notarzt kommt oder sich ins Krankenhaus fahren lassen!

Ich würde schon dazu raten, mal einen Check im Krankenhaus machen zu lassen. So langes Nasenbluten ist ungewöhnlich. Die Menge ist natürlich so schwer abzuschätzen, aber es kann doch einen erheblichen Blutverlust gegeben haben. Wenn Dein Freund partout nicht ins KH will, soll er sich hinlegen und etwas trinken. Ihr solltet beobachten, ob das Nasenbluten heute noch einmal auftritt. Dein Freund soll körperliche Anstrengungen vermeiden und sich heute und morgen ruhig halten. Ihr könnt für Eisbeutel sorgen und die Nase und die Gegend drumherum gelegentlich ein bißchen kühlen. Bei der Wärme heute ist das ja vielleicht auch ganz angenehm. Wenn das nicht mehr auftritt bis übermorgen (Montag), dann könnt Ihr Euch das KH vielleicht sparen, Dein Freund sollte aber am Montag eine Untersuchung einleiten. Wenn die Ursache des häufigen Nasenblutens nicht geklärt ist, wird es höchste Zeit, daß da der Facharzt mal einen Blick drauf wirft. Nasenbluten kann ein Symptom für eine weitere Erkrankung sein oder mit örtlichen Schwierigkeiten zu tun haben (z. B. mit dicht an der Oberfläche befindlichen dünnwandigen Gefäßen). Das sollte man auf jeden Fall mal klären. Gruß, q.

Wenn das so lange und immer wieder blutet, dann ist zu befürchten, dass eine Blutgerinnungsstörung vorliegt. Wenn er volljährig ist, dann sollte er so vernünftig sein das untersuchen zu lassen. Falls noch nicht, dann müssen seine Eltern das veranlassen.

Häufiges Nasenbluten anzeichen auf Leukämie?

Guten Tag zusammen,

in den letzten 4 Wochen hatte ich 4 mal Nasenbluten. Vorher hatte ich nie Probleme damit.

Im Schnitt also alle 7 Tage.

Letztes mal (gestern beim Autofahren gegen 16 Uhr) war es sehr stark, es kam quasie rausgespritzt, war aber nach etwa 10 Minuten vorbei. Aus welchem Nasenloch es stammt kann ich leider nicht sagen, ich glaube es war beidseitig.

Etwa eine Stunde später war ich dann beim Arzt, ich war voller Aufregung. Dieser stellte dann fest, das der untere Blutdruckwert erhöht war. Der Arzt meinte aber das der Wert nicht so hoch gewesen ist, das er dafür verantworlich gemacht werden kann. Am heutigen Tag war ich dann nochmal dort zum Blutabnehmen. Jetzt habe ich angst, was die Laborwerte morgen sagen ... :(

Ich fühle mich sonst recht wohl, habe also selten mal Kopfweh oder ähnliches. Jedoch fühle ich mich in der letzten Zeit häufiger Müde.

...zur Frage

Schlapp und müde nach starkem Nasenbluten?

Hallo, ich hatte heute mitten in einer 2 Stündigen Klausur sehr starkes Nasenbluten, bestimmt 15 Minuten lang. Meine Lehrerin wollte mich auch nach Hause schicken aber ich dachte mir es ist nur Nasenbluten. Im Kunstunterricht danach fing es dann an. Ich wurde immer schwächer/schlapper. Selbst das Zeichnen oder der Griff zur Flasche war zu anstrengend. Als es dann nicht mehr ging wollte ich nach Hause und hab mich abholen lassen weil ich es niemals alleine nach Hause geschafft hätte.

Als ich mit meinem Vater telefoniert habe konnte ich kaum reden, das hab ich noch nie erlebt, nach jedem Wort musste ich pause machen und tief durchatmen..

Jetzt lieg ich seit dem ich zuhause bin im Bett und bin schlapp und müde. Ich darf nicht mal schlafen wegen meiner schlafgebundener Epilepsie. Ich bin 17 Jahre alt und im Jahrgang 11

Liegt das vielleicht am Stress da das die dritte Klausur diese Woche ist und 6. diesen Monat? Ich habe öfters Nasenbluten aber das letzte mal ist schon 2-3 Monate her.

Bitte um hilfe.

...zur Frage

Rotes Auge und Nasenbluten?

Ich bin seit ca. 5 Tagen stark erkältet und habe seit gestern Nacht auf einmal starkes Nasenbluten bekommen. Und dieses Nasenbluten hatte ich heute schon 5 mal. (nur linkes Nasenloch) Zudem habe ich seit heute Früh ein sehr rotes Auge, was ebenfalls nur das linke betrifft.
Ich huste sehr oft und niesen tu ich seit dem Nasenbluten nicht mehr.

Hättet ihr eine Idee, was das sein könnte und warum nur die linken „Teile“ betroffen sind?
Könnte es sich um etwas Gefährliches handeln?

Ich bin 17 und männlich.

Danke!

...zur Frage

Nasenbluten und Kopfschmerzen schlimm?

Ich habe seit dem Aufwachen heute morgen extrem Kopfschmerzen. In der Arbeite gegen Feierabend (17 Uhr) hab ich dann ganz plötzlich extrem Nasenluten bekommen. (War och nie so stark). Es lief immer weiter und auch wenn ich den Kopf nach vorne gebeugt gehalten hab, lief trotzdem Blut meinen Hals runter. Das ganze ging ca. 10 Minuten bis es dann endlich aufgehört hat. Seit her ist mir schwindlig und ich habe immernoch Kopfschmerzen. Sollte man wegen sowas ins Krankenhaus oder einfach abwarten ob es besser wird? In letzter Zeit is mir ab und zu mal auch eine Vene an der Hand geplatzt und ich habe irgendwie mega Angst. ( Totaler Angsthase was Krankheiten etc. angeht) Da ich den Leuten im Krankenhaus nicht grundlos auf die Nerven gehen möchte, da es genug schlimme Fälle gibt, wollt ich mal fragen ob jemand damit Erfahrung hat und ob das eher harmlos ist, oder man anach schauen sollte.

Schönen Abend! :)

...zur Frage

Kopfziehen und Nasenbluten

 Guten Morgen,

also gestern Abend so gegen 19:00 Uhr spielen mein Freund und ich ein Brettspiel und auf einmal zieht es ganz plötzlich in meiner rechten Kopfseite.

Wie als wenn etwas gerissen ist.  Als wenn man einen Strick zerreißt.

Mir war ganz kurz schwindelig aber es ging dann wieder, ich hatte auch keine Kopfschmerzen.

Gegen 22:00 Uhr habe ich auf einmal Nasenbluten bekommen. Ich habe mir die Zähn geputzt und habe Blut mit gespuckt. Da dachte ich mir, hier stimmt doch was nicht. Ich guck mich im Spiegel an und da tropfte auf einmal die Nase vor Blut.

Ich habe dann einen nassen Lappen ins Genick gelegt und meine Nase zugehalten, bissle Watte reingestopft. Ich habe öfter Nasenbluten, aber nie so viel.. und noch nicht auf der rechten Nasenseite.

Ich hatte solche Angst, dann ist mir gleich schwindlig geworden.

Habe in letzer Zeit immer einen erhöhten Puls. Auch wenn ich nur ruhig daliege. Vor vier Jahren wurde ein Herzklappenfehler erkannt. War dieses Jahr auch schon beim Kardiologen, aber er meinte es ist alles in Ordnung. Dabei haben die nur 1 min. EKG gemacht.

Ich geh auch nur sehr ungern zum Arzt. Auf Grund meiner Vergangenheit habe ich Angst vor alles und jedem der an mir rumdoctorn will. Auch Spritzen kann ich nicht leiden.

 

Könnt ihr mir vielleicht eure Erfahrungen schildern. Hatte das schonmal jemand und ist damit zum Arzt?

Danke im Voraus.

Chrissi

 

...zur Frage

Hund, starkes Nasenbluten?

Hallo :)
Mein Hund hat sein kürzerem manchmal nach dem nießen starkes Nasenbluten aus dem linken Nasenloch gehabt.
Ich war heute beim Tierarzt und dieser meinte, er verschreibe jetzt für 10 Tage Kortison. Es könnte sich um eine entzündung in der Nase ZB handeln. Wenn es danach allerdings nochmal vorkommen sollte, sollten wir sofort zu einer Tierklinik, weil dann endoskopisch nachgeschaut werden müsse. Im schlimmsten Falle, könnte es was schlimmes sein. Es ist ein Mini Jack Russel und in diesem Monat 11 geworden. Ich weiß, man sollte nun abwarten und sich nicht verrückt machen, aber ich bin leider trotzdem unheimlich fertig und habe Angst, dass es was schlimmes ist.
Hat jemand Erfahrungen gemacht mit dem Symptom? Was war es? Oder hat allgemein vielleicht jemand eine Ahnung?
Danke Schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?