Stundenkonto, kürzere arbeitszeit, zeitarbeit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe vor längerer Zeit in einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet (intern). Bei uns war es so, dass die Verträge zw. Arbeitnehmer und Zeitarbeit auf 35 Stunden/Woche (151,67Stunden/Monat) ausgelegt waren. Der Arbeitnehmer musste sich aber an die Arbeitszeit vom Kundenbetrieb halten. Meist 40 Stunden/Woche. Alles was jetzt monatlich mehr gearbeitet wurde (mehr als 35 Stunden) wurde auf dem Zeitkonto gesammelt. Sobald das Zeitkonto voll ist (bei uns 150 Stunden) werden alle weiteren Überstunden ausgezahlt. Wenn jetzt der Kunde die Arbeitszeit ändert, dann muss sich der Arbeitnehmer damit leider zurfrieden geben. :(

Was möchtest Du wissen?