Stundenberechnung Feiertag im Einzelhandel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Arbeitstag ausfällt, weil der Tag ein Feiertag ist, dann bist Du für diejenige Stundenzahl zu bezahlen, die Du eigentlich an diesem Tag gearbeitet hättest.

So besagt es das Entgeltfortzahlungsgesetz § 2 "Entgeltzahlung an Feiertagen" Abs. 1:

Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.

Deine Frage "An Donnerstagen arbeite ich 10 stunden. Muss dann ein solcher Tag mit 10 oder 6 stunden berechnet werden?" ist also mit "10 Stunden müssen berechnet werden" zu beantworten.

Wenn du also donnerstags 10 Stunden arbeitest und an dem Tag ein Feiertag ist (Du also nicht arbeiten musst), bist Du trotzdem für 10 Stunden zu bezahlen (dazu zählen auch Zuschläge, die Du eventuell erhältst).

Von dieser Bestimmung darf weder arbeits- noch tarifvertraglich zum Nachteil des Arbeitnehmers abgewichen werden (EntgFG §  12 "Unabdingbarkeit").

Was willst Du eigentlich wissen? Glaskugel trübe!

Eigentlich ist die Frage auch schon allgemein ohne die weitere Erläuterung selbsterklärend und beantwortbar.

0

4 Worte machen noch lange keine Frage aus!

Eigentlich ist die Frage auch schon allgemein ohne die weitere Erläuterung selbsterklärend und beantwortbar.

...

Hoffentlich habe ich Dich damit nicht schon wieder geärgert! 😂😅

0

Wieviele Stunden muss der AG berechnen bei VZ im Falle Krankheit, Urlaub und Feiertag bei 40std Wo?

Hallo! Habe vor kurzen den Job gewechselt und habe sowas noch nicht erlebt! Ich arbeite 40 Stunden in der Woche und das an 5 Tagen im Einzelhandel und einen weiteren Tag habe ich frei. Somit habe ich 5 Werktage die ich arbeite. Unser Arbeitgeber berechnet jedoch für eine Woche Urlaub 6 Tage und dann zu je 6.4 Stunden pro Tag. Ich habe 30 Tage Urlaub für das gesamte Jahr. Und es sollen immer sechs Tage für eine Woche berechnet werden. Das bedeutet, wenn ich mir mal einen Tag Urlaub nehme, dann werden meine normal geleisteten 8 Stunden nicht abgegolten und ich mache Minusstunden, weil immer 6.4 Std. berechnet werden für den jeweiligen Tag. Genauso ist es bei Krankheit und Feiertagen! Somit bin ich gezwungen diese Stunden nachzuholen. Genauso ist es bei Feiertagen. Da komme ich auch nicht auf meine 40 Stunden, wenn z.B. der Feiertag in der Woche fällt. Was ist hierbei erlaubt, strafbar und was nicht? Meines Erachtens nach gilt der freie Tag nicht, weil er unbezahlt ist und es muss gewährleistet sein, dass wenn ich mal krank bin meine geplanten Stunden damit abgegolten sind und ich nicht noch im Nachhinein nacharbeiten muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?