Stuhlprobe - Berührung mit Wasser

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es hat keinen Einfluss auf die Probe, wenn es nur Wasser ist. Ich weiß das deshalb, weil es mir auch so ergangen ist. Man kann das Wasser im Klo ja nicht abtrennen; und mein Befund dann war OK.

Guten Abend, es lässt sich in den meisten Fällen nicht vermieden, das ein gewisser Wasseranteil mitenthalten ist und das wird auch mit einkalkuliert.

Im Übertriebenden Sinne sollte sie allerdings auch nicht im Wasser durchtränkt worden sein. Dann wäre eine effektive Analyse nicht mehr möglich.

LG Ricy

Sie ist kurz ins Wasser gefahlen und ich habe sie wieder rausgenommen? Denke so 3-4 Sekunden. Sollte ich eine neue machen?

0

Hi, nicht immer ganz vermeidbar. Versuche, per Toilettenpapiereinlage, Wasserkontakt zu minimiern. Warum und wieso, siehe Link. Gru0 Osmond. http://www.weiss.de/krankheiten/pilzerkrankungen/diagnose/magen-darm-pilze/ Zitat: So wird´s gemacht

Nehmen Sie an den Tagen vor der Untersuchung reichlich Fasern zu sich, beispielsweise Vollkornprodukte, Gemüse, Salate oder Hafer- bzw. Weizenkleie. Dadurch werden die Pilze mechanisch aus dem Darmzotten herausgelöst.

Am Abend vor der Stuhlprobe trinken Sie ein Glas Wasser, das Sie mit einem Eßlöffel Obstessig angesäuert haben. Durch Säure wird nämlich die Fähigkeit der Hefen herabgesetzt, sich an der Darmwand festzuhalten.

Legen Sie vor dem Stuhlgang die Toilettenschüssel mit Küchenrollenpapier aus. So erleichtern Sie sich die Probenentnahme und verhindern ein vermischen des Stuhls mit dem Wasser.

Den Untersuchungsröhrchen beigefügt ist ein kleiner Glas- oder Plastikstab. Mit diesem sollte der Stuhl einige Male durchgerührt werden, um die Pilznester durchzumischen.

Mit dem kleinen Löffel, der den Röhrchen beiliegt, nehmen sie sechs bis acht Stuhlproben von verschiedenen Stellen. Man benötigt nicht viel Material für die Untersuchung.

Dieses Verfahren wird an drei aufeinanderfolgenden Tagen wiederholt, um eine möglichst hohe Genauigkeit zu erreichen. Dies hat sich sehr bewährt: Immer wieder kommt es bei meinen Patienten vor, daß an zwei Tagen kein Pilze nachweisbar sind, während die dritte Stuhlprobe massenhaft von Candida-Arten besiedelt ist.

Die Stuhlproben sollten dann möglichst bald untersucht werden. Ideal ist es, wenn sie unmittelbar zum Labor gebracht werden. Allerdings halten die meisten Hefen, vor allem die Krankheitserreger, den Transport auch über den Postweg aus. Ein Versand in entsprechenden Versandtaschen ist also durchaus möglich.

Was möchtest Du wissen?