Stuhlkreis zum Thema Mittelalter in der OGGS

1 Antwort

Mit den Gesetzmäßigkeiten eines Stuhlkreises kenne ich mich nicht aus, aber was hat denn das Fell mit dem Mittelalter zu tun? Wenn das kein Pelz ist, der als Verbrämung von Kleidung daherkommt...

Wenn ihr Mittelalter zum Anfassen sucht und den Kindern tatsächlich historisches Wissen vermitteln wollt, kommt ihr um eine ordentliche Recherche nicht rum. Wenn ihr Sachgegenstände wollt, sucht nach guten Gefäßrepliken, besorgt euch ein paar Knochenperlen und erklärt deren Herstellung und Verwendung in Rosenkränzen, Bilder von frühmittelalterlichen Bestattungen mit viel Ausstattung, im Spätmittelalter gibt es reichlich Alltagsdarstellungen, besorgt euch Rohwolle, erklärt Spinnen und Weben, die Möglichkeiten sind endlos.

Der Stuhlkreis soll eher Spielerisch sein.. Mein Vater ist in einer Mittelaltergruppe daher habe ich verschiedene Materialien... Die Kinder kommen aus dem Unterricht und aus der Hausaufgabenbetreuung daher soll es sehr wenig theoretisch sein.. Brauch irgendwie nur eine Einstiegsidee ins Thema :D

0
@Valli1233

Auch spielerisch sollte man aber Wissen vermitteln und nicht populäre Irrtümer. ;)

Sei mir nicht böse, aber auch der Papa in der Mittelaltergruppe ist kein Qualitätsgarant, in dem Bereich wird auf ganz unterschiedlichen Niveaus gearbeitet.

Was verstehst du unter "ins Thema"? 1000 Jahre Mittelalter bieten zahllose Themen. Für welche Altersklasse? Wieviel Zeit steht zur Verfügung? Ich versteh gerade nicht recht, worauf du hinauswillst.

Leicht verdaulich wäre irgendwas aus dem Bereich Handwerk, das man im Kleinen mit den Kindern ausprobieren kann. Historisches Bildmaterial gibt´s im Spätmittelalter reichlich, Materialien sind recht gut zu bekommen, man muss "nur" im Vorfeld schauen, daß man selbst weiß, was man tut.

0
@Jerne79

Die Kinder sind zwischen 6 und 10 Jahren... Sie sollen spielen da sie den ganzen Tag schon wissen in den Kopf gekloppt bekommen haben ;) Sie sollen spaß an dem Thema haben... konkretes Wissen bzw Fachliches Wissen sollen sie sich garnicht aneigenen .. zu mindest nicht in dem ersten Stuhlkreis.. hier sollen sie einfach mit dem Thema vertraut werden und spielen... An anderen Projekttagen erstelle ich mit den Kindern Plakate zur Burg und den Menschen die dort leben, bastel Wappen und tanze einen Historischen Tanz... Wie gesagt der Spaß steht im Vordergrund

0
@Valli1233

Spaß kann man aber auch mit historisch Korrektem bereiten. Erfahrungsgemäß zieht alles noch mehr, wenn man sagen kann: Das wurde früher auch so gemacht. Das hat mir in den letzten 15 Jahren jedenfalls sowohl die Erfahrung mit Erwachsenen als auch mit Kindern gezeigt. Egal ob wir vor vielen Jahren an der Uni oder später im Museum mit Kindern gearbeitet haben, geschickt eingebautes tatsächliches Wissen ist wertvoller als einfach nur Pseudohistorie.

Mein Mittel der Wahl wäre, mir Abbildungen von mittelalterlichem Spielzeug zu suchen, z.B. Tier- oder Ritterfiguren aus gebranntem Ton. Dann gibt man den Kids lufttrocknenden Ton und jeder kann sich sowas basteln. Das vermittelt nebenbei Wissen (= die Kinder früher haben auch gespielt, auch wenn sie nicht adlig waren und wie das Spielzeug aussah) und dann können sie sich austoben, wobei die Optik des Ergebnisses ja nicht zwingend etwas mit der historischen Vorlage zu tun haben muss.

0

Wie kann ich die Teilnahme der Kinder an meinem pädagogischen Vorhaben begründen?

Ich mache eine schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin und befinde mich in der Oberstufe. Vor kurzem habe ich im Kindergarten ein Projekt zum Thema "Ostern und Frühling" durchgeführt. Jetzt habe ich die Aufgaben vor mir liegen und habe ein bisschen Schwierigkeiten. Bitte denkt nicht, dass ich jetzt meine, dass Ihr mir die lösen sollt, dass ginge ja garnicht, da Ihr die Kinder ja auch nicht kennt und ich so etwas garnicht erwarte. Die Aufgaben lauten: beschreiben Sie die Kinder, die an Ihrem pädagogischen Vorhaben teilnehmen und begründen Sie ihre Teilnahme.
Ich habe die Kinder im Gliederungsschema sehr ausführlich beschrieben und hatte da keine Schwierigkeiten gehabt. Aber in der Aufgabe fällt mir es jetzt schwer! Ich möchte kurz die Teilnahme der Kinder begründen und fange mal so an: Also als ich mich mit meiner Praxisanleiterin zusammen gesetzt hatte, hatte ich Ihr gesagt, dass ich die vier jährigen Kinder nehmen möchte. Das hatte mir auch schon vor dem Praktikum überlegt. Nur nicht das Thema, da es mir sehr wichtig war mich an die Lebenswelt der Kinder zu orientieren! Also dann haben wir darüber gesprochen, welche Kinder daran teilnehmen werden. Ich habe die vier jährigen gewählt, da das Thema die Interessen der Kinder anspricht! Was kann ich jetzt zur Begründung und zur Beschreibung der Kinder schreiben? Habt ihr Tipps und Vorschläge? Also ich habe z. B die Kinder gewählt, da sie an Kleingruppenangeboten ein großes Interesse zeigen! Ich habe bei den 5 Kindern vieles beobachtet, wo ich meine, dass sie in den Bereichen gefördert werden sollen. Was kann ich noch schreiben... Ooooh ich bin voll hilflos gerade 😩😩😭 Aufgabe 1.3) formulieren Sie Ziele und Inhalte Ihres Vorhabens. Berücksichtigen Sie dabei Ihre Beobachtungen. Also soll ich zur Inhalte schreiben, was ich z. B am Montag mit den Kindern vorhabe. Was wir machen werden, was wir brauchen, wo das Angebot stattfinden wird? Aufgabe 1.6) Beschreiben Sie den Verlauf auf Bezug, auf das Erreichen der Ziele, Beteiligung der Kinder und Ihr eigenes pädagogisches Vorhaben! Also ich habe zu jedem Angebot geschrieben was ich vorhabe, Ziele und welche Kinder an dem Angebot teilnehmen werden. Das hat dann meine Anleiterin bekommen und hat sich das durchgelesen. Ich weiß nicht genau welche Ziele ich erreicht habe z. B sozialverhalten gefördert, Selbstbewusstsein verstärkt, Feinmotorik gefördert, oder ganz wichtig Kreativität gefördert! Und Sprachententwicklung gefördert.Ich hatte immer zwei Kinder am Projekt, die zwei Kinder haben bei Kreativangeboten nicht ihre Fantasie frei laufen lassen. Sie. waren direkt fertig. Mein Ziel war bei den beiden Kindern, dass ich ihre Kreativität fördere und dann habe ich an weiteren Tagen mit Unterstützung gesehen, dass die Kinder nicht so schnell fertig waren und viele Materialien benutzt haben und dabei viele Ideen hatten und die Ideen auch ungesetzt haben. Habe ich dann das Ziel erreicht? Bei den Kommentaren geht's weiter hier kann ich nicht weiter schreiben. 👍🏻

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?