Studiumwechsel, wie läuft das mit dem Bafög ab?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

solange du vor Ende des 3. Semesters exmatrikuliert bist, kannst du bei Studium Nr. 2 nochmal Bafög bekommen.

Der Bafögbezug hat nichts mit der Immatrikulation an sich zu tun. Dir steht nur Bafög zu, wenn du auch zielgerichtet studierst und das Studium auch beenden willst. Beim Wechsel wird das Bafög-Amt nämlich ganz genau prüfen, ob du Studium Nr. 1 wirklich bis zum Ende zielgerichtet studiert hast (also Leistungen erbracht hast) oder nicht.

Beim 2. Wechsel kannst du auch nochmal für Studium Nr. 3 Bafög bekommen, ABER dann werden alle bisher studierten Semester angerechnet (egal ob du Bafög bezogen hattest oder nicht). Das heißt ein 2. Wechsel zieht finanzielle Nachteile nachsich. Deswegen solltest du dir Studium Nr. 2 gut überlegen.

Mein Tipp: Exmatrikuliere dich jetzt (wenn du sicher weißt, dass BWL nix für dich ist). Lass dich "ausbildungssuchend" melden (dann bekommen deine Eltern unter 25 noch Kindergeld und du kannst unter 25 noch familienversichert sein). In der freien Zeit machst du dir Gedanken, was du wirklich willst und schnupperst auch rein, damit du nicht nochmal so unvorbereitet ins Studium stolperst wie in BWL.

Hallo,
Kann sehr wahrscheinlich sein, dass du deinen Anspruch auf Bafög verlierst, beim Wechsel. Denn das bisherige Geld wär vom Amt quasi umsonst gezahlt, sowas mag ja niemand.

Deinen UniStand + Noten musst du eig erst so im 3~4. Semester nachweisen, wenn du bwl weiterstudieren solltest.

Solange du aber nichts anderes hast, solltest du dich jedenfalls nicht exmatrikulieren lassen, da hat die Dame schon recht.

Zur Ausbildung:
Wie wärs denn mit dem Kaufmann im Gesundheitswesen? So hast du dein Bereich Soziales/Gesundheit und auch bissl wirtschaftliches, falls es noch interessant sein sollte.

Was möchtest Du wissen?