Studium: Zweitwohnsitzsteuer?

3 Antworten

Die Frage ist doch, ob du überhaupt zwei Wohnsitze brauchst. Wenn ja, musst du, insofern die betreffende Kommune einen entsprechenden Beschluss gefasst hat, die Steuer zahlen.  Und zwar dort, wo du deine Nebenwohnung hast,   Sie betragt 6 bis 8% der Jahresnettomiete Nun musst du entscheiden, welcher der beiden Wohnsitze Neben- bzw. Hauptwohnsitz sein soll. Wenn du bisher bei den Eltern wohntest, so solltest du dorthin nur noch als Besuch kommen und deinen Studienort als alleinigen Wohnsitz anmelden. Damit wäre das Problem erledigt.

Es ist im Normalfall überhaupt kein Nachteil, wenn man sich komplett ummeldet. Vor allem kann man damit die Zweitwohnungssteuer zielsicher umgehen.

Man kann sich vorstellen, dass viele vor allem größere Städte und da wieder insbesondere Universitätsstädte auf eine solche Steuer angewiesen sind. Sie haben viele Studenten als Einwohner, die die Infrastruktur genauso nutzen, wie ihre Normalverdiener, aber so gut wie keine Steuern zahlen. Da ist es sicher eine begehrte Quelle.

melde doch einfach deinen Wohnsitz dort an, dann gibts auch keinerlei Probleme

Das beantwortet jetzt nicht eine meiner Fragen ;) Was für Probleme gibt es nicht? Muss ich dann Steuer zahlen oder nicht? Definiere 'dort'.

0
@aibstesp

du meldest dich dort an wo du studierst und wohnst, gleichzeitig ist das deine Abmeldung vom jetzigen Wohnort, ergo:   kein Zweitwohnsitz, das beantwortet sehr wohl deine Frage

0

Was möchtest Du wissen?